Rudy Galindo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rudy Galindo Eiskunstlauf
Rudy Galindo bei „Champions On Ice“ in Buffalo, New York (2002)
Voller Name Val Joe Galindo
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 7. September 1969
Geburtsort San Jose, Kalifornien
Karriere
Disziplin Einzellauf, Paarlauf
Partner/in Kristi Yamaguchi
Trainer Laura Galindo-Black
Karriereende 1996
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze Edmonton 1996 Herren
 

Val Joe "Rudy" Galindo (* 7. September 1969 in San Jose, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Eiskunstläufer, der im Einzellauf startete.

Galindo gewann 1987 die Juniorenweltmeisterschaft der Herren. Danach gab er den Einzellauf kurzzeitig auf um mit Kristi Yamaguchi im Paarlauf zu starten. Mit ihr gewann er 1988 auch die Juniorenweltmeisterschaft im Eiskunstlauf der Sportpaare sowie die US-Meisterschaften der Sportpaare 1989 und 1990. Die Weltmeisterschaft 1989 und 1990 beendeten sie zwei Mal als Fünfte. Seine Paarlaufkarriere endete mit der Trennung von Kristi Yamaguchi 1990. Daraufhin konzentrierte er sich wieder auf den Einzellauf. 1996 wurde Rudy Galindo vor heimischem Publikum in der San Jose Arena US-Meister, der älteste in den letzten 50 Jahren. Bei der Weltmeisterschaft im gleichen Jahr feierte er mit dem Gewinn der Bronzemedaille hinter Todd Eldredge und Ilja Kulik seinen größten Erfolg.

Daraufhin beendete Galindo im Sommer 1996 seine Amateurkarriere. Nachdem bei ihm HIV diagnostiziert worden war und er seine Hüftverletzung auskuriert hatte, setzte er seine Karriere als Profi bei der Tom-Collins-Tour Champions on Ice fort.

Rudy Galindo enthüllte seine Homosexualität in dem Buch von Christine Brennan Inside Edge: A Revealing Journey Into the Secret World of Figure Skating (ISBN 0-385-48607-3), welches kurz nach den USA-Meisterschaften 1996 erschien. 1997 veröffentlichte er seine Autobiografie „Icebreaker“ (ISBN 0-671-00390-9).

Ergebnisse[Bearbeiten]

Einzellauf[Bearbeiten]

Wettbewerb / Jahr 1984 1985 1986 1987 1988 1991 1992 1993 1994 1995 1996
Weltmeisterschaften 3.
Juniorenweltmeisterschaften 3. 2. 1.
US-amerikanische Meisterschaften 5. J 3. J 3. J 8. 10. 11. 8. 5. 7. 8. 1.
  • J = Junioren

Paarlauf[Bearbeiten]

(mit Kristi Yamaguchi)

Wettbewerb / Jahr 1985 1986 1987 1988 1989 1990
Weltmeisterschaften 5. 5.
Juniorenweltmeisterschaften 5. 3. 1.
US-amerikanische Meisterschaften 5. J 1. J 5 5. 1. 1.
  • J = Junioren

Internetseiten[Bearbeiten]