Seevetal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Seevetal
Seevetal
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Seevetal hervorgehoben
53.37777777777810.03514Koordinaten: 53° 23′ N, 10° 2′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Harburg
Höhe: 14 m ü. NHN
Fläche: 105,19 km²
Einwohner: 39.869 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 379 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 21217–21220
Vorwahlen: 04105, 04185, 040
Kfz-Kennzeichen: WL
Gemeindeschlüssel: 03 3 53 031
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kirchstraße 11
21218 Seevetal
Webpräsenz: www.seevetal.de
Bürgermeisterin: Martina Oertzen (CDU)
Lage der Gemeinde Seevetal im Landkreis Harburg
Königsmoor Otter Welle Tostedt Wistedt Tostedt Handeloh Undeloh Dohren Heidenau Dohren Kakenstorf Drestedt Wenzendorf Halvesbostel Regesbostel Moisburg Hollenstedt Appel Neu Wulmstorf Rosengarten Buchholz in der Nordheide Egestorf Hanstedt Jesteburg Asendorf Marxen Harmstorf Bendestorf Brackel Seevetal Landkreis Harburg Niedersachsen Landkreis Rotenburg (Wümme) Landkreis Heidekreis Landkreis Lüneburg Landkreis Stade Freie und Hansestadt Hamburg Schleswig-Holstein Gödenstorf Eyendorf Vierhöfen Garlstorf Salzhausen Toppenstedt Wulfsen Garstedt Stelle Tespe Marschacht Drage WinsenKarte
Über dieses Bild

Seevetal ist eine selbständige Gemeinde im Landkreis Harburg in Niedersachsen. Namensgeber ist die Seeve. Seevetal ist die einwohnerstärkste Gemeinde Deutschlands ohne Stadtrecht und die größte Gemeinde im Landkreis Harburg.

Geographie[Bearbeiten]

Seevetal liegt direkt angrenzend südlich von Hamburg, rund 20 Kilometer von der Innenstadt entfernt, östlich der Harburger Berge. Die nördlichen Gemeindeteile Bullenhausen und Over liegen am südlichen Elbufer.

Geschichte[Bearbeiten]

Seevetal wurde am 1. Juli 1972 durch den Zusammenschluss von früher 19 selbstständigen Gemeinden gebildet.[2] Seevetal wird durch unterschiedliche Gemeindeteile mit Kleinstadtmilieu oder mit Dorfcharakter geprägt. Die 19 Gemeindeteile sind:

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bücherei in Meckelfeld

Die meisten Seevetaler haben die deutsche Staatsangehörigkeit (95,63%), die übrigen Seevetaler haben eine ausländische Staatsangehörigkeit (4,37%).[3]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

(1961 am 6. Juni, 1970 am 27. Mai, jeweils alle Gründungsgemeinden von Seevetal[2], ab 1998 jeweils am 31. Dezember)

  • 1961: 18.120
  • 1970: 24.442
  • 1998: 39.564
  • 1999: 40.164
  • 2000: 40.536
  • 2001: 40.819
  • 2002: 41.060
  • 2003: 41.157
  • 2004: 41.287
  • 2005: 41.614
  • 2006: 41.467
  • 2007: 41.330
  • 2008: 41.560
  • 2009: 41.860
  • 2010: 42.213
  • 2011: 42.210

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeisterin[Bearbeiten]

Am 6. Oktober 2013 wurde Martina Oertzen (CDU) zur hauptamtlichen Bürgermeisterin der Gemeinde Seevetal gewählt.[4]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Kommunalwahl 2011
 %
40
30
20
10
0
37,6 %
31,4 %
14,3 %
11,9 %
3,2 %
1,7 %
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
c Freie Wähler Seevetal e. V.

Dem Rat der Gemeinde Seevetal gehören 41 Mitglieder an. 40 der Mitglieder sind ehrenamtlich tätig und werden im Rahmen der Kommunalwahl gewählt; das 41. Mitglied ist die hauptamtliche Bürgermeisterin.

Seit der letzten Kommunalwahl am 11. September 2011 hat der Rat folgende Sitzverteilung: [5]

CDU: 15 Sitze
SPD: 12 Sitze
Freie Wähler Seevetal e.V.: 6 Sitze
GRÜNE: 5 Sitze
FDP: 1 Sitz
LINKE: 1 Sitz

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Seevetal unterhält eine Partnerschaft mit der amerikanischen Stadt Decatur im Bundesstaat Illinois. Decatur hat ca. 90.000 Einwohner und liegt etwa 300 km südlich von Chicago und ca. 60 km östlich von Springfield, der Hauptstadt von Illinois.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten]

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Kirche Ramelsloh

Seevetal ist verkehrsgünstig gelegen. So verfügen die Ortsteile Maschen (A 39), Hittfeld (A 1), Fleestedt und Ramelsloh (A 7) über Autobahnanschlussstellen. An dem nach dem Ortsteil Horst benannten Autobahndreieck „Horster Dreieck“ treffen sich die A 7 und die A 1, die A 1 und die A 39 kreuzen sich am „Maschener Kreuz“. Allerdings wirken die vielen Verkehrsstraßen auch landschaftszerschneidend.

Auch an den öffentlichen Nahverkehr ist Seevetal größtenteils gut angeschlossen. Seevetal liegt im Tarifgebiet des HVV und verfügt über drei Bahnhöfe : Hittfeld an der Strecke Hamburg-Harburg – Buchholz – Tostedt (die weiter in Richtung Bremen führt); Meckelfeld und Maschen an der Strecke Hamburg-Harburg – Winsen – Lüneburg (die weiter in Richtung Hannover führt). Die Züge verkehren in der Regel stündlich und werden von der metronom Eisenbahngesellschaft mbH mit E-Loks und Doppelstockwagen betrieben. In Maschen besteht mit dem Maschener Rangierbahnhof seit 1977 der großer Rangierbahnhof Europas. Zwischen 2002 und 2010 wurden alle drei Bahnhöfe im Rahmen künstlerischer Aktionen der Stadt Seevetal zu Bunten Bahnhöfen umgestaltet.

Die Ortsteile Fleestedt (Linie 14) und Meckelfeld (Linien 141, 443) sind an das Stadtbusnetz der Hamburger Hochbahn AG angebunden (meist 20-Minuten-Takt). Einzelne Stadtbusse (Linie 143) verkehren nach Beckedorf und Woxdorf sowie Groß Moor (249). Die übrigen Ortsteile werden von Bussen der KVG Stade angefahren. Die wichtigsten Linien führen von Hamburg-Harburg über Hittfeld nach Hanstedt (4148) und nach Bullenhausen-Over (149). Der Südosten der Gemeinde ist von Harburg aus durch Umsteigen in Maschen oder Hittfeld zu erreichen. Die Verbindungen zum Mittelpunkt Hittfeld sind aus dem Nordosten der Gemeinde unzureichend. Keinen direkten ÖPNV-Anschluss haben kleinere Orte wie Eddelsen, Plumühlen, Hörsten und Friesenwerdermoor.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

  • 1976: Philipp Helbach, deutscher Politiker (SPD), MdL Niedersachsen, Bürgermeister von Meckelfeld (1946-72)
  • 1984: Hermann Meyer, erster Seevetaler Bürgermeister (1972 – 1984)
  • 1999: Hans Meyer-Sahling, 1972 bis 1994 Ortsbürgermeister von Emmelndorf/Metzendorf
  • 2007: Hermann Maack, 35 Jahre Gemeinderat, Ortsbürgermeister von Ohlendorf/Holtorfsloh

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  inixmedia GmbH Marketing & Medienberatung (Hrsg.): Gemeinde Seevetal. Wegweiser 2014. 5. Auflage. inixmedia GmbH, Hamburg 2014 (Im Auftrag der Gemeinde Seevetal).
  •  MAMMUT-VERLAG (Hrsg.): Gemeinde Seevetal. Der Friedhofswegweiser (= Diesseits und Jenseits. Das Original). 1. Auflage. MAMMUT-Verlag, Leipzig 2013 (in Zusammenarbeit mit der Friedhofsverwaltung der Gemeinde Seevetal).
  •  Willkommen in Seevetal. Verlag für faire Werbung, Hanstedt 2014 (Broschüre).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Fortgeschriebene Einwohnerzahlen zum 31. Dezember 2012 (Hilfe dazu)
  2. a b  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 228.
  3. https://ergebnisse.zensus2011.de/#StaticContent:033530031031,BEV_1_2_0,m,table
  4. Die Bürgermeisterin Website der Gemeinde Seevetal. Abgerufen am 25. November 2013.
  5. Rat der Gemeinde Seevetal. seevetal.de, abgerufen am 28. November 2012 (deutsch).
  6. http://www.smash247.com/star/news/details/video-tokio-hotels-luxus-immobilie-02714-1/

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Seevetal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien