Star Wars: The Force Unleashed

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Star Wars: The Force Unleashed
Star Wars The Force Unleashed Logo.jpg
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LucasArts
AustralienAustralien Krome Studios
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten n-Space
FinnlandFinnland Universomo
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aspyr Media
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LucasArts
Leitende Entwickler Haden Blackman
Komponist Jesse Harlin
Erstveröffent-
lichung
Konsolen
NordamerikaNordamerika 16. September 2008
AustralienAustralien 17. September 2008
EuropaEuropa 19. September 2008
JapanJapan 9. Oktober 2008
Windows
NordamerikaNordamerika 6. November 2009
EuropaEuropa 17. Dezember 2009
AustralienAustralien 16. Dezember 2009
Plattform Wii, PlayStation 2, PlayStation Portable, Playstation 3, Xbox 360, Nintendo DS, iOS, N-Gage, Handys, Windows, Macintosh
Genre Action-Adventure
Thematik Star Wars
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler (Wii)
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 16 Jahren empfohlen
PEGI ab 12 Jahren empfohlen
Information Die N-Gage-Fassung erhielt eine Freigabe ab 12 Jahren

Star Wars: The Force Unleashed (dt. Die entfesselte Macht bzw. Die Macht entfesselt) ist ein Computerspiel, das von LucasArts, Krome Studios, n-Space und Universomo entwickelt und von Activision vertrieben wurde. Das Spiel erschien am 16. September 2008 in den USA und am 18. September 2008 in Europa. Krome Studios entwickelte die Fassungen für Wii, PlayStation 2 und die PlayStation Portable, LucasArts die Fassungen für die Playstation 3 und Xbox 360, n-Space die Nintendo-DS-Fassung und Universomo die Fassungen für Apple iOS, N-Gage und weitere Mobiltelefone. Am 6. November 2009 wurde es in einer erweiterten Version neu für die PlayStation 3, Xbox 360 und am 26. November auch für Windows veröffentlicht.

Das Spiel ist Mittelpunkt eines Multimedia-Projekts von Lucasfilm, das neben dem Spiel auch Bücher, Comics, Webstrips, Actionfiguren, einen Rollenspiel-Quellband und weitere Veröffentlichungen umfasst, die mit dem Spiel und dessen Handlung verknüpft sind. Eine ähnliche Multimedia-Kampagne hatte Lucasfilm bereits 1996 mit dem Spiel Star Wars: Shadows of the Empire gestartet.

Das Spiel wurde bis zum 22. September 2008 mindestens eine Million Mal verkauft.[1] Insgesamt verkaufte sich das Spiel weltweit 5,7 Millionen Mal.[2] Das Time-Magazin erstellte 50 Top-Ten-Listen für das Jahr 2008. In der Liste der besten Computerspiele 2008 erreicht Star Wars: The Force Unleashed den siebten Platz.[3]

Handlung[Bearbeiten]

Star-Wars-Hintergrund[Bearbeiten]

Die Handlung spielt zwischen den Episoden Rückkehr der Sith und Eine neue Hoffnung. Kanzler Palpatine hat im Rahmen eines Staatsstreichs die Galaktische Republik in eine Diktatur umgewandelt. Palpatines Schüler Darth Vader wurde mit der Jagd auf Jedi, die den autokratischen Bestrebungen des Kanzlers kritisch gegenüber standen und zu Staatsfeinden des Imperiums erklärt wurden, beauftragt.

Spielhandlung[Bearbeiten]

The Force Unleashed erzählt die Geschichte von Galen Marek, einem Schüler Darth Vaders.

Marek wurde von Vader auf der Suche nach einem überlebenden Jedi auf dem Planeten Kashyyyk gefunden. Vader bemerkte Mareks Potential in der Macht und beschloss, ihn im Verborgenen als seinen Schüler auszubilden. Nachdem er Marek über mehrere Jahre hinweg ausgebildet hat, plant er, gemeinsam mit ihm den Imperator zu stürzen. Zunächst setzt Vader ihn jedoch auf überlebende Jedi-Meister an. Zur Unterstützung stellt er seinem Schüler, der den Namen Starkiller erhielt, den Trainingsdroiden Proxy, das Schiff Rogue Shadow und die Pilotin Juno Eclipse zur Verfügung.

Nachdem Marek die drei Jedi Rahm Kota, Kazdan Paratus und Shaak Ti besiegt, trifft er sich mit Vader an Bord dessen Schiffs, der Executor. Jedoch wurde Marek von Spionen des Imperators entdeckt und verfolgt. Als der Imperator Vader auffordert, seinen Schüler zu töten, kommt er dieser Aufforderung zur Überraschung Mareks unmittelbar nach und schleudert Marek aus dem Schiff in den Weltraum.

Jedoch überlebt Marek Vaders Angriff. Er wird von Sanitätsdroiden Vaders gerettet und auf das Forschungsschiff Empirical gebracht. Vader erklärt, dass der Imperator vom Tod Mareks ausgeht und beide deswegen noch gegen Palpatine vorgehen können. Er beauftragt Marek jedoch mit einer anderen Vorgehensweise. Er soll die Gegner des Imperators zu einer Rebellen-Allianz vereinen, um ihn abzulenken und zu schwächen.

Marek führt daraufhin Anschläge auf imperiale Ziele aus, die Gegner des Imperiums dazu bewegen, sich zusammenzuschließen und offenen Widerstand zu üben. Dabei wird er von General Kota unterstützt, der Mareks Attentat überlebt hat und in Kontakt mit zahlreichen Rebellenzellen steht. Auf Corellia versammeln sich die führenden Politiker Mon Mothma, Garm bel Iblis und Bail Organa. Das Treffen wird durch imperiale Truppen unterbrochen, die von Vader angeführt wird. Vader schleudert Marek mithilfe der Macht aus dem Saal und lässt die Anführer der Rebellen verhaften. Nachdem Marek erkannt hat, dass Vader dem Imperator gegenüber loyal ist und er seinen Schüler dazu nutzte, ihm die Rebellen auszuliefern, setzt Vader dazu an, ihn zu töten. Proxy sorgt jedoch für ein Ablenkungsmanöver, dass es Marek erlaubt, mithilfe der Rogue Shadow zu fliehen.

Vader hat die Verhafteten inzwischen zum Todesstern gebracht, um sie dem Imperator vorzuführen. Marek entschließt sich, sie zu befreien. Dazu reist er zum Todesstern und dringt dort in den Thronraum Palpatines ein. Dort zwingt zunächst Vader seinen ehemaligen Schüler zum Duell. In diesem Zweikampf besiegt Marek Vader. Daraufhin fordert Palpatine ihn auf, Vader zu töten und dessen Platz einzunehmen. An dieser Stelle kann der Spieler sich für eine von zwei Optionen entscheiden.

Lehnt Marek die Aufforderung ab, greift er den Imperator an, um den Rebellen die Flucht zu ermöglichen. Er besiegt den Imperator im Duell, wird jedoch von Kota abgehalten, ihn zu töten. Der Imperator führt jedoch einen letzten Angriff auf die Rebellen aus, den Marek abwehrt, was jedoch für diesen einen tödlichen Ausgang nimmt. Die Rebellen, die inzwischen von der Station fliehen konnten, entschließen sich, die Rebellion fortzusetzen. Sie wählen dabei das Familiensymbol Mareks als Wappen.

Ultimate Sith Edition[Bearbeiten]

Alternativ tötet er zunächst Darth Vader. Als der Imperator ihn nun auffordert, Kota zu töten, weigert er sich und greift Palpatine an. Dieser überwältigt Marek und erschlägt ihn daraufhin mit der Rogue Shadow. Jedoch findet sich Marek später in einer lebenserhaltenden Rüstung wieder. Der Imperator erklärt ihm daraufhin, dass er wie früher Vader nun ihm dienen werde.

In der Ultimate Sith Edition wird dieses Alternativszenario fortgeführt. So wird Starkiller zu Zeit von Krieg der Sterne auf den Planeten Tatooine entsandt, um die Droiden R2-D2 und C-3PO, die über die Baupläne des Todessterns verfügen, zu finden. Hierzu begibt er sich zu Jabba the Hutt. Dort erfährt er, dass sich die gesuchten Droiden in Mos Eisley befinden. Starkiller flüchtet aus dem Palast und tötet dabei Boba Fett. In Mos Eisley findet er die Droiden, jedoch stellt sich ihm Obi-Wan Kenobi in den Weg. Kenobi fällt im Kampf, den Droiden ist jedoch die Flucht an Bord des Millennium Falcon gelungen.

Schließlich nimmt Starkiller an der Stürmung der Rebellenbasis auf Hoth teil. Dort gelingt es ihm, die Rebellen zurückzutreiben und Luke Skywalker zu stellen. Während Starkiller Skywalker angreift, bedient sich letzterer zunehmend der dunklen Seite der Macht. Daher nimmt Starkiller Skywalker nach ihrem Kampf als Schüler.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Das Kernelement von The Force Unleashed ist die Einzelspieler-Kampagne. Diese besteht aus einer aufeinanderfolgenden Reihe von kampforientierten Missionen.

Die Missionen der Kampagne finden in linear aufgebauten Leveln statt. Sie sind vom Ablauf her gleich aufgebaut. Der Spieler besitzt ein Hauptziel, das den Sieg über einen Endgegner, besonders kampfstarke Figuren, die dem Spieler am Ende eines Levels begegnen, umfasst.[4] Weiterhin erhält er in jedem Einsaz drei Nebenziele. Zwei davon finden sich in allen Missionen, das Erreichen eines bestimmten Punktestands und das Sammeln von Jedi-Holocrons. Von letzteren sind in den Leveln zwischen fünf und 15 versteckt. Diese enthalten Boni für das Lichtschwert des Spielers oder geben ihm einige Erfahrungspunkte. Das dritte Nebenziel ist ein Missionsspezifisches und umfasst meist die Zerstörung bestimmter Objekte.

Der Schwerpunkt der Level liegt auf dem Kämpfen. Während der Spieler die Gebiete durchquert, stellen sich ihm zahlreiche Gegner in den Weg. Um dem Spieler große Schlachten zu erleichtern, sind in allen Leveln Sith-Holocrons versteckt. Diese geben der eigenen Spielfigur temporäre Kampfboni.

Der Spieler verfügt über zwei Waffen, sein Lichtschwert und seine Machtbegabung. Das Lichtschwert fungiert als Nahkampfwaffe. Die Machtbegabung der Spielfigur gibt dem Spieler Zugriff auf eine Vielzahl von besonderen Kampffertigkeiten. Diese Fertigkeiten kann der Spieler durch Erfahrungspunkte, die er für das Ausschalten von Gegnern erhält, kontinuierlich verbessern. Der Spieler kann in Kampfsituationen von seinen Machtfertigkeiten Gebrauch machen, sofern er über genügend Machtpunkte verfügt. Braucht der Spieler seine Machtpunkte auf, regenerieren diese sich innerhalb kurzer Zeit.

Weiterhin erlernt er Kombinationsmöglichkeiten einzelner Angriffe. Mit diesen als Combos bezeichneten Manöver kann der Spieler außergewöhnlich effektive Angriffe ausführen.[5]

Spielmodi[Bearbeiten]

In den meisten Versionen des Spiels ist der einzige Spielmodus die Einzelspielerkampagne. Die Erweiterung Ultimate Sith Edition fügt dem Spiel drei Zusatzmissionen hinzu, die das alternative Ende des Spiels fortführen.

Die PSP-Version verfügt zusätzlich über den Spielmodus The Force Unleashed. Dieser umfasst zwei Modi, Forceduelle und Order 66. Im erstgenannten kann der Spieler berühmte Kämpfe aus den Star-Wars-Filmen mit bereits freigespielten Charakteren nachspielen. Im letztgenannten Order 66 bekämpft der Spieler Angriffswellen von Klonkriegern und Endgegner aus The Force Unleashed.

Die Fassungen für N-Gage, iOs und sonstige Mobiltelefone enthalten eine verkürzte Kampagne. Bei diesen Versionen entfällt die eigenständige Steuerung der Spielfigur, da sich diese allein von Szene zu Szene bewegt. Der Spieler steuert lediglich die Angriffe auf Gegner. Bei der iOs-Plattform geschieht dies über kurze Fingerbewegungen auf dem Bildschirm, bei den anderen Plattformen durch die Eingabe von Ziffernfolgen auf der Tastatur.[6][7]

Benutzeroberfläche[Bearbeiten]

Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich aufgebaut. In den meisten Spielsituationen zeigt sie nur eine Anzeige mit den aktuellen Trefferpunkten und den Machtpunkten des Spielers.

Das Spiel wird aus der Dritten Person gespielt. Lediglich in den finalen Kämpfen der Level nimmt die Kamera eine Vogelperspektive ein.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

Da das Spiel auf verschiedenen Plattformen realisiert wurde, die sich in Bedienung und Leistungsfähigkeit deutlich voneinander unterscheiden, weisen die einzelnen Umsetzungen von The Force Unleashed mitunter große Unterschiede auf.

Die Versionen für Windows, PlayStation 3 sowie für die Xbox 360 nutzen die Euphoria-Engine der Firma NaturalMotion, die beispielsweise auch in Grand Theft Auto IV verwendet wurde. Die Euphoria-Engine simuliert bei Figuren Muskeln und ein Nervensystem. Dies soll eine realistische Bewegung von Gegnern ermöglichen, nachdem diese beispielsweise verwundet wurden. Die anderen Plattformen nutzen dagegen das Ragdoll-Verfahren oder vorberechnete Animationen.[8]

Der Name Starkiller war der ursprüngliche Name von Luke Skywalker, dem Protagonisten aus den Star-Wars-Episoden IV, V und VI. Der Name wurde jedoch dann von Luke Starkiller auf Skywalker geändert.

Rezeption[Bearbeiten]

Bewertungen
Publikation Wertung
PS2 PS3 Windows Xbox 360 Wii
GameStar k.A. k.A. 78/100[9] k.A. k.A.
IGN 7,2/10[10] 7,3/10[10] k.A. 7,3/10[11] 7,8/10[12]
PC Games k.A. k.A. 81 %[13] k.A. k.A.
Metawertungen
Metacritic 68/100[14] 71/100[15] 65/100 73/100[16] 71/100[17]

The Force Unleashed erhielt durchschnittliche Wertungen. Die Online-Datenbank Metacritic, die Testberichte sammelt und auswertet, errechnete Durchschnittswertungen für die einzelnen Versionen zwischen 65 und 73 von 100 Punkten.[16][15][14][18][17]

Auf das Spiel aufbauende Medien[Bearbeiten]

Star Wars: The Force Unleashed II[Bearbeiten]

Logo von The Force Unleashed II

Am 12. Dezember 2009 gab LucasArts im Rahmen der Video Game Awards die Entwicklung des Nachfolgers Star Wars: The Force Unleashed II bekannt.[19] Dieser ist am 26. Oktober 2010 in Nordamerika und am 28. Oktober in Deutschland erschienen.[20]

Wie im ersten Teil schlüpft der Spieler in die Rolle von Vaders Schüler Starkiller. Nach Starkillers Tod im Vorgänger wurde er von Vader geklont, um ihm erneut als Attentäter zu dienen. Während einer von Vaders Prüfung weigert er sich jedoch, ein Abbild seiner Geliebten Juno zu töten. Bevor Vader ihn wegen seines Versagens töten kann, flüchtet er aus der Kloneinrichtung und begibt sich auf die Suche nach General Kota, der ihn zu Juno führen soll.

Im Gegensatz zum ersten Teil wurde die Liste der Fähigkeiten deutlich entschlackt. Neben der Kampagne gibt es noch den sogenannten Herausforderungsmodus, in dem man verschiedene Wett- und Geschicklichkeitsläufe gegen die Zeit absolviert. Die Wii-Version verfügt im Gegensatz zu den anderen Versionen zusätzlich über einen Mehrspieler-Modus.

Kritiker bemängelten, dass sich The Force Unleashed II innerhalb weniger Stunden durchspielen lasse. Auch sei die Spielmechanik zu simpel und die Herausforderung für die Spieler nicht sehr hoch. Gelobt wurden dagegen die Optik der Spielumgebungen.[21]

Bücher- und Comicserien[Bearbeiten]

Alle nachfolgenden Romane und Comics wurden in Deutschland vom Panini Verlag herausgegeben.

Der offizielle gleichnamige Roman zum Videospiel wurde von Sean Williams geschrieben und erschien im Juli 2008 auf Deutsch. Das offizielle gleichnamige Comic zum Spiel erschien am 13. August 2008 und wurde von Haden Blackman geschrieben, von Brian Ching und David Ross anschließend illustriert.

Verkaufszahlen[Bearbeiten]

Jahr Titel Erstveröffentlichung Verkäufe[22]
2008 Star Wars: The Force Unleashed 16.September 2008 X360: 2.500.000
PS3: 1.700.000
PS2: 1.100.000
PSP: 830.000
Wii: 1.500.000
NDS: 750.000
Total: 8.400.000
2010 Star Wars: The Force Unleashed II 26.Oktober 2010 X360: + 720.000
PS3: + 740.000
Total: + 1.500.000

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. gamezone.de: Star Wars: The Force Unleashed Gelungener Verkaufsstart, 22. September 2008
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Formatgamezone.de: Lucas Arts: Kooperation mit Activision verlängert. 9. März 2009, archiviert vom Original am 11. März 2009, abgerufen am 29. Juni 2012.
  3. time.com: Lev Grossman: The Top 10 Video Games of 2008: 7. Star Wars: The Force Unleashed
  4. Fabian Siegismund: Lichtschwert-Gekloppe mit toller Story. In: GameStar. International Data Group, 25. November 2009, abgerufen am 24. Mai 2015.
  5. Chris Roper: Star Wars: The Force Unleashed Review. In: IGN Entertainment. Ziff Davis, 15. September 2008, abgerufen am 24. Mai 2015 (englisch).
  6. macnews.de: Star Wars - The Force Unleashed angespielt (Memento vom 2. Dezember 2008 im Internet Archive), 16. September 2008
  7. airgamer.de: Star Wars: The Force Unleashed, 18. September 2008
  8. vooks.net: Star Wars: The Force Unleashed Wii Preview + Developer Interview, 9. August 2008
  9. Fabian Siegismund: Lichtschwert-Gekloppe mit toller Story. In: GameStar. International Data Group, 25. November 2009, abgerufen am 1. Juni 2015.
  10. a b Chris Roper: Star Wars: The Force Unleashed Review. In: IGN Entertainment. Ziff Davis, 15. September 2008, abgerufen am 2. Juni 2015 (englisch).
  11. Chris Roper: Star Wars: The Force Unleashed Review. In: IGN Entertainment. Ziff Davis, 15. September 2008, abgerufen am 2. Juni 2015 (englisch).
  12. Mark Bozon: Star Wars: The Force Unleashed Wii Review. In: IGN Entertainment. Ziff Davis, 15. September 2008, abgerufen am 2. Juni 2015 (englisch).
  13. Robert Horn: Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition Test. In: PC Games. Computec Media AG, 27. November 2009, abgerufen am 1. Juni 2015.
  14. a b Metawertung Star Wars: The Force Unleashed (PlayStation 2). In: Metacritic. CBS Corporation, abgerufen am 1. Juni 2015 (englisch).
  15. a b Metawertung Star Wars: The Force Unleashed (PlayStation 3). In: Metacritic. CBS Corporation, abgerufen am 1. Juni 2015 (englisch).
  16. a b Metawertung Star Wars: The Force Unleashed (Xbox 360). In: Metacritic. CBS Corporation, abgerufen am 1. Juni 2015 (englisch).
  17. a b Metawertung Star Wars: The Force Unleashed (Wii). In: Metacritic. CBS Corporation, abgerufen am 1. Juni 2015 (englisch).
  18. Metawertung Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition (Windows). In: Metacritic. CBS Corporation, abgerufen am 1. Juni 2015 (englisch).
  19. Peter Smits: Star Wars: The Force Unleashed 2 - Ankündigung: Doch kein Battlefront 3. In: GameStar. International Data Group, 13. Dezember 2009, abgerufen am 13. Februar 2015.
  20. Richard Walker: Star Wars: The Force Unleashed 2 - Release Datum. In: Xbox360 Achievements. 4. Mai 2010, abgerufen am 13. Februar 2015 (englisch).
  21. Looki: Star Wars: The Force Unleashed 2 (PS3) / Test
  22. gamrReview - Browse Games

Weblinks[Bearbeiten]