Richard Burr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Burr (2009)

Richard Mauze Burr (* 30. November 1955 in Charlottesville, Virginia) ist ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei). Seit 2004 vertritt er den Bundesstaat North Carolina im US-Senat.

Richard Burr wuchs in Winston-Salem in North Carolina auf, danach besuchte er die Wake Forest University und schloss sein Studium dort 1978 mit einem Bachelor of Arts ab. Vor seiner politischen Karriere war Burr Geschäftsmann in Winston-Salem. Seit 1984 ist er mit Brooke Fauth verheiratet, sie haben zwei gemeinsame Söhne. 1992 bewarb er sich erstmals um einen Sitz im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten, unterlag aber dem demokratischen Amtsinhaber Stephen L. Neal. Zwei Jahre später trat Neal nicht mehr an, woraufhin Burr die Wahl gegen A. P. Sands gewann und als Vertreter des 5. Kongresswahlbezirks von North Carolina in den Kongress einzog. 1996, 1998, 2000 und 2002 wurde er jeweils bestätigt.

Im Juli 2004 gewann er die Vorwahlen der Republikanischen Partei und wurde der republikanische Kandidat bei den Senatswahlen 2004. Er setzte sich gegen den demokratischen Kandidaten Erskine Bowles, ehemals Stabschef des Weißen Hauses, mit fünf Prozentpunkten Vorsprung durch. Im Jahr 2010 gelang ihm mit 55 Prozent der Stimmen die ungefährdete Wiederwahl gegen Elaine Marshall. Burr gilt als politisch Konservativer. Er unterstützte die Politik von US-Präsident George W. Bush während dessen Amtszeit. Genau wie dieser ist er vehementer Abtreibungsgegner, unterstützt die Todesstrafe und setzt sich für einen Verfassungszusatz ein, der gleichgeschlechtliche Ehen verbieten soll.

Im Senat gehört Burr dem Streitkräfteausschuss, dem Energieausschuss, dem Gesundheits-, Bildungs- und Arbeitsausschuss, dem Veteranenausschuss und dem Geheimdienstausschuss an.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richard Burr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien