Antti Raanta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Antti Raanta Eishockeyspieler
Antti Raanta
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Mai 1989
Geburtsort Rauma, Finnland
Größe 182 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Nummer #32
Fanghand Links
Spielerkarriere
2007–2010 Rauman Lukko
2011–2013 Porin Ässät
2013–2015 Chicago Blackhawks
Rockford IceHogs
2015–2017 New York Rangers
seit 2017 Arizona Coyotes

Antti Raanta (* 12. Mai 1989 in Rauma) ist ein finnischer Eishockeytorwart, der seit Juni 2017 bei den Arizona Coyotes in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antti Raanta begann mit dem Eishockeysport in seiner Heimatstadt bei Lukko und durchlief dort alle Nachwuchsmannschaften. Ab 2003 spielte er für die U16-, ab 2005 für die U18 und ab 2006 für die U20-Juniorenmannschaft des Vereins. Im März 2008 erhielt Raanta von seinem Heimatverein einen Vertrag mit einer Laufzeit von drei Jahren.[1] In der Saison 2008/09 gehörte er statistisch zu den besten Torhütern der Junioren-SM-liiga und erreichte mit Lukko den dritten Platz der Meisterschaft. Aufgrund dieser Leistungen wurde er vor der Saison 2009/10 in den erweiterten Profikader des Vereins aufgenommen. Am 22. September 2009 gab er sein Debüt in der SM-liiga bei einem 7:3-Sieg gegen die Pelicans.[2] Insgesamt absolvierte er in der Saison 2009/10 als zweiter Torhüter hinter Petri Vehanen respektive Mikael Tellqvist 15 SM-liiga-Partien. In der folgenden Spielzeit steigerte er seine Eiszeit auf insgesamt 20 Hauptrundenspiele und wurde auch zweimal in den Play-offs eingesetzt.

Im April 2011 kehrte er Lukko den Rücken und wechselte zu Porin Ässät[3], wo er sofort zum Stammtorhüter avancierte. In der Saison 2012/13 verhalf er seinem Team mit statistischen Bestwerten – einem Gegentorschnitt von 1,85 in der Hauptrunde und 1,33 in den Play-offs – zum ersten Gewinn der SM-liiga seit 1978.[4] Er wurde zudem mit der Lasse-Oksanen-Trophäe als bester Spieler der Hauptrunde und mit der Jari-Kurri-Trophäe als bester Spieler der Play-offs ausgezeichnet.[5] Am 2. Mai 2013 unterschrieb er einen Vertrag über zwei Jahre Laufzeit beim Helsingfors IFK.[6]

Im Juli 2013, im Anschluss an die Weltmeisterschaft, wurde er von den Chicago Blackhawks verpflichtet. Nach ersten Spielen in der AHL bei den Rockford IceHogs wurde er im November 2013 erstmals in den NHL-Kader berufen und gab am 27. November gegen Calgary sein NHL-Debüt.[7]

Am Ende der Saison 2014/15 gewannen die Blackhawks den Stanley Cup und ließen seinen Namen darauf eingravieren, obwohl er die automatischen Kriterien (z. B. 41 Spiele in der regulären Saison) dafür nicht erfüllt hatte; dafür fungierte er in 54 Spielen als zweiter Torwart und bestritt selbst 14 Einsätze. Nach zwei Jahren in der Organisation der Blackhawks gaben diese ihn im Juni 2015 an die New York Rangers ab und erhielten im Gegenzug Ryan Haggerty. In New York fungierte Raanta als zweiter Torhüter hinter Henrik Lundqvist, bevor er im Juni 2017 samt Derek Stepan an die Arizona Coyotes abgegeben wurde. Im Gegenzug erhielten die Rangers Anthony DeAngelo sowie ein Erstrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2017.[8]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2013 wurde Raanta aufgrund der gezeigten Leistungen in der SM-liiga in den Kader der finnischen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2013 berufen.[9] Beim Turnier selbst gab er am 4. Mai 2013 sein Länderspieldebüt gegen die Slowakei und feierte dabei seinen ersten Länderspiel-Shutout.[10]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Saisons Spiele Siege Niederlagen OTN Minuten GT Shutouts Sv% GTS
Reguläre Saison 4 94 47 23 9 4951 192 8 .917 2.33
Playoffs 1 3 0 1 94 4 0 .895 2.55

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raanta stammt aus einer Eishockeyfamilie, sein Großvater Pekka Ahlsten war als Abwehrspieler Teil der Meistermannschaft von Lukko Rauma 1963.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lukko solmi kahdeksan uutta pelaajasopimusta. 18. März 2008, abgerufen am 17. Mai 2013.
  2. Pelicans 3 – 7 Lukko. SM-liiga, , archiviert vom Original, abgerufen am .
  3. Ässät vahvisti rivejään kuusikolla. 27. April 2011, abgerufen am 17. Mai 2013.
  4. Raanta ässäpakan parhaimmistoa. Abgerufen am 30. Juni 2013.
  5. Tulikuuma ässävahti pudotuspelien arvokkain. 24. April 2013, abgerufen am 17. Mai 2013.
  6. Antti Raanta siirtyy Helsingin IFK:hon. Abgerufen am 30. Juni 2013.
  7. nhl.com: „Blackhawks to give Raanta first NHL start“ (englisch, 27. November 2013, abgerufen am 5. Dezember 2013)
  8. Coyotes Acquire Stepan, Raanta from Rangers for No. 7 Pick, DeAngelo. nhl.com, 23. Juni 2017, abgerufen am 23. Juni 2017 (englisch).
  9. Debyytti MM-tasolla – Ässien sensaatiomaalivahti torjuu Slovakia-ottelun. Abgerufen am 30. Juni 2013.
  10. Lucas Aykroyd: Welcome to the Raanta Show. IIHF, 4. Mai 2013, abgerufen am 15. März 2017 (englisch).
  11. Väärässä paidassa. Abgerufen am 30. Juni 2013.