Henrik Lundqvist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Henrik Lundqvist Eishockeyspieler
Henrik Lundqvist
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. März 1982
Geburtsort Åre, Schweden
Größe 185 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #30
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 7. Runde, 205. Position
New York Rangers
Spielerkarriere
1999–2005 Frölunda HC
seit 2005 New York Rangers

Henrik Lundqvist (* 2. März 1982 in Åre) ist ein schwedischer Eishockeytorwart, der seit 2005 für die New York Rangers in der National Hockey League spielt. Lundqvist ist Athletenbotschafter der Entwicklungshilfeorganisation Right to Play.

Sein Zwillingsbruder Joel ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler, der zwischenzeitlich auch in der NHL aktiv war und mittlerweile bei Frölunda HC in der Svenska Hockeyligan spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge in Schweden bei Frölunda HC (1999–2005)[Bearbeiten]

Bereits im NHL Entry Draft 2000 wurde Henrik Lundqvist vom NHL-Klub New York Rangers in der siebten Runde als 205. gezogen, blieb jedoch vorerst in Schweden. Er spielte bis 2005 beim schwedischen Spitzenclub und mehrmaligen schwedischen Meister Frölunda HC aus Göteborg und wurde dort dreimal in Folge als bester Torhüter der Elitserien mit der Honkens trofé und einmal mit dem Guldhjälmen als MVP ausgezeichnet.

Henrik Lundqvist im Tor der Rangers

Wechsel in die NHL zu den New York Rangers (seit 2005)[Bearbeiten]

Gleich zu Beginn der Saison 2005/06 kam Lundqvist zum Einsatz, da der Stammtorhüter Kevin Weekes verletzt ausfiel.[1] Bereits im Oktober 2005 konnte der Schwede im Spiel gegen die Florida Panthers seinen erstes Spiel ohne Gegentor absolvieren und war damit seit Januar 1985 der erste Rookie im Tor der New York Rangers, dem dies gelang. Insgesamt bestritt Lundqvist eine erfolgreiche Rookie-Saison, in den Torhüterstatistiken wie dem Gegentorschnitt und gehaltene Schüsse lag er unter den ersten fünf der ersten Liga. In den Play-offs konnte der Keeper jedoch nicht an die Leistungen der regulären Saison anknüpfen und verlor die drei Spiele in der Serie gegen die New Jersey Devils. Trotzdem erhielt Lundqvist eine Nominierung für die Vezina Trophy als bester Torhüter, die er jedoch nicht für sich entscheiden konnte.

In seiner zweiten Spielzeit bei den Blueshirts konnte der Schwede seine Leistungen aus der vergangenen Saison bestätigen und etablierte sich fortwährend als einer der besten Torhüter in der NHL, sodass die Fans den Spitznamen King Henrik bzw. The King an Lundqvist vergaben. In der Partie gegen die Dallas Stars im Dezember 2006 kam es zum dritten Mal zu einem Aufeinandertreffen von Zwillingsbrüdern in der NHL als Lundqvist gegen seinen Bruder Joel spielte. Beim 7:0-Sieg der Rangers gegen die Atlanta Thrashers in den Eastern Conference Quarterfinals absolvierte Lundqvist als erster Torwart der Rangers seit Mike Richter im Jahr 1997 ein Spiel ohne Gegentor in den Play-offs. Im Anschluss an die Saison erhielt der Schwede zum zweiten Mal in Folge eine Nominierung für die Vezina Trophy, der jedoch abermals nicht erhielt. In der Sommerpause verlängerte er seinen Vertrag um ein Jahr mit einem kolportierten Jahresgehalt von 4,25 Millionen US-Dollar.[2]

Während der laufenden Saison 2007/08 erfolgte eine weitere Vertragsverlängerung Lundqvists, in der man sich auf eine weitere Zusammenarbeit über sechs Jahre einigte, die dem Torhüter ein Gesamtgehalt von 41,25 Millionen Dollar einbringt.[3] Dieser Kontrakt machte Lundqvist zum bestbezahlten Torwart in der NHL hinsichtlich des jährlichen Durchschnittsgehalts. Im Februar 2008 gelang ihm der achte Shutout der Saison, was bei den Rangers zuletzt Eddie Giacomin in der Spielzeit 1970/71 schaffte. Durch seinen 30. Saisonsieg im März 2008 ist er der zweite Goalie hinter Ron Hextall, der in seinen ersten drei Spielzeiten in der NHL mindestens 30 Siege feiern konnte. Im Oktober 2008 konnte Lundqvist mit den Rangers durch einen Sieg über Metallurg Magnitogorsk den Victoria Cup gewinnen. In der Saison 2008/09 wurde der Schwede für das NHL All-Star Game nominiert und gewann im Rahmen dessen den Wettbewerb des Elimination Shootout. Im März 2009 wurde Lundqvist durch einen Sieg über die Nashville Predators der erste Torwart in der Geschichte der NHL, der in seinen ersten vier Spielzeiten jeweils mindestens 30 Partien gewonnen hat. Diesen Rekord baute er in der folgenden drei Jahren auf sieben Spielzeiten aus, in denen ihm dies gelang.

Im Januar 2012 erreichte er beim 3:0-Erfolg gegen die Winnipeg Jets den 40. Shoutout seiner Karriere und gewann im Anschluss an die Saison 2011/2012 die Vezina Trophy als bester Torhüter der Liga.[4] In der darauf folgenden Saison erzielte Lundqvist im Spiel gegen die Buffalo Sabres im März 2013 den 43. Sieg ohne Gegentor seiner Karriere und überholte damit in dieser Kategorie den bisherigen Rekordhalter Martin Brodeur. Im Dezember 2013 einigten sich der Schwede und die Rangers auf einen neuen Siebenjahresvertrag, der ihn mit einem Jahresgehalt von 8,5 Millionen Dollar endgültig zum bestbezahltesten Torwart der NHL machte.[5]

Die Saison 2013/14 sollte für Lundqvist ein weiterer Höhepunkt seiner Karriere werden, so brach er mehrere Torhüterrekorde der Rangers wie beispielsweise die meisten Siege und die meisten Spiele ohne Gegentore. Mit seinen teils herausragenden Leistungen war er maßgeblich mitbeteiligt am Einzug der Blueshirts in das Stanley Cup Finale, wo man jedoch den Los Angeles Kings unterlag.

International[Bearbeiten]

Erst in der Saison 2005/06 nahmen die New Yorker ihre Option auf ihn wahr und er konnte sich schnell in der NHL durchsetzen. Als Stammtorhüter der Rangers kam er zu den Olympischen Winterspielen 2006 nach Turin, wo seine Mannschaft, auch dank seiner guten Leistungen im Finale gegen Finnland, zum zweiten Mal nach 1994 Olympiasieger werden konnte.

Bei den Olympischen Spielen 2014 gewann er mit der schwedischen Nationalmannschaft die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2014/15

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp S N U Min GT SO GTS Sp S N U Min GT SO GTS
1999/00 Västra Frölunda HC SWE jr. 35 2026 80 0 2.37 6 5 0 1 360 12 0 2.00
2000/01 Västra Frölunda HC SWE jr. 18 1077 48 2 2.67 2 2 0 120 5 0 2.50
Västra Frölunda HC SEL 4 190 11 0 3.46
IF Mölndal Hockey SWE-2 9 420 30 0 4.28
2001/02 Västra Frölunda HC SEL 20 1152 52 2 2.71 8 489 18 2 2.21
Västra Frölunda HC SWE jr. 1 60 4 0 4.00
2002/03 Västra Frölunda HC SEL 28 1650 40 6 1.45 12 739 26 2 2.11
2003/04 Västra Frölunda HC SEL 48 2897 105 7 2.17 10 609 20 0 1.97
2004/05 Frölunda HC SEL 44 33 8 3 2641 79 6 1.79 14 12 2 854 15 6 1.05
2005/06 New York Rangers NHL 53 30 12 9 3111 116 2 2.24 3 0 3 177 13 0 4.41
2006/07 New York Rangers NHL 70 37 22 8 4108 160 5 2.34 10 6 4 637 22 1 2.07
2007/08 New York Rangers NHL 72 37 24 10 4304 160 10 2.23 10 5 5 608 26 1 2.57
2008/09 New York Rangers NHL 70 38 25 7 4152 168 3 2.43 7 3 4 0 380 19 1 3.00
2009/10 New York Rangers NHL 73 35 27 10 4204 167 4 2.38
2010/11 New York Rangers NHL 68 36 27 5 4007 152 11 2.28 5 1 4 0 345 13 0 2.26
2011/12 New York Rangers NHL 62 39 18 5 3754 123 8 1.97 20 10 10 0 1251 38 3 1.82
2012/13 New York Rangers NHL 43 24 16 3 2575 88 2 2.05 12 5 7 0 756 27 2 2.14
2013/14 New York Rangers NHL 63 33 24 5 3655 144 5 2.36 25 13 11 0 1516 54 1 2.14
2014/15 New York Rangers NHL 46 30 13 3 2743 103 3 2.25 19 11 8 0 1166 41 0 2.11
SWE jr. gesamt 54 3163 132 2 2.50 8 7 0 1 480 17 0 2.13
SWE-2 gesamt 9 420 30 0 4.28 0 0 0 0 0 0 0.00
SEL gesamt 144 8530 287 21 2.02 44 2691 79 10 1.76
NHL gesamt 620 339 208 65 36615 1381 55 2.26 111 54 56 6837 253 9 2.22

International[Bearbeiten]

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp S N U Min GT SO GTS
2000 Schweden U18-WM 4 3 1 0 240 9 0 2.25
2001 Schweden U20-WM 7 3 4 0 419 13 0 1.86
2002 Schweden U20-WM 7 3 2 2 419 15 1 2.15
2004 Schweden WM 8 5 1 2 476 13 1 1.64
2005 Schweden WM 9 6 3 0 510 20 1 2.35
2006 Schweden Olympia 6 5 1 0 360 14 0 2.33
2008 Schweden WM 5 3 2 0 283 14 0 2.97
2010 Schweden Olympia 3 2 1 0 179 4 2 1.34
2014 Schweden Olympia 6 5 1 0 360 9 2 1.50
Junioren gesamt 18 9 7 2 1078 37 1 2.06
Herren gesamt 37 26 9 2 2168 74 6 2.00

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henrik Lundqvist – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hockeysfuture.com Rangers 2005-06 rookie review
  2. washingtonpost.com Rangers, Lundqvist Agree to 1-Year Deal
  3. tsn.ca Lundqvist inks 6-year deal with Rangers
  4. nytimes.com Lundqvist Wins Vezina Trophy
  5. espn.go.com Henrik Lundqvist stays with Rangers