Berliner Märchentage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Berliner Märchentage wurden 1990 am 2. April, dem Geburtstag von Hans Christian Andersen, gegründet. Seitdem finden sie regelmäßig an 17 Tagen im November statt.

In diesem Zeitraum präsentieren die Berliner Märchentage[1] jedes Jahr einen fremden Kultur- und Märchenkreis der Erde. In Kooperation mit den Botschaften und Institutionen der jeweiligen Länder werden Märchen, Mythen und Geschichten aus allen Epochen von internationalen Künstlern in Lesungen, Tanz-, Theater- und Musikveranstaltungen in Bibliotheken, Buchhandlungen, Schulen und Veranstaltungsräume präsentiert. Zudem finden wissenschaftliche Symposien, Ausstellungen und Filmveranstaltungen statt.

Veranstalter des Märchenfestivals ist der 2004 gegründete[2] Verein Märchenland e. V. in Berlin. Gefördert wird die Veranstaltungsreihe von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport Berlin, durch die Stiftung Deutsche Klassenlotterie und durch die Bundeszentrale für politische Bildung.

Zeitraum Motto[3] Schirmherrschaft Veranstaltungen Veranstaltungsorte Besucher
23. November 2000 bis 3. Dezember 2000 Nordische Märchen, Mythen und Geschichten Regierender Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen

Die Botschafter der Nordischen Länder in Berlin

450 200 40.000
8. bis 18. November 2001 Märchen und Geschichten aus 2001 Nacht Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft

Generalsekretär der Liga der Arabischen Staaten

500 200 50.000
14. bis 24. November 2002 Die Schatzkammer des Zaren Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Botschafter der Russischen Föderation Sergej B. Krylow

600 250 75.000
6. bis 16. November 2003 Märchen, Mythen, Mittelmeer Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Minister für kulturelle Angelegenheiten Italiens Giuliano Urbani

Kulturminister Griechenlands Evangelos Venizelos

700 250 77.000
5. bis 21. November 2004 Sechzehn auf einen Streich Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Präsidenten des Bundesrates Dieter Althaus und Matthias Platzeck

1.077 350 100.000
3. bis 20. November 2005 Hans Christian Andersen I.K.H. Margrethe II. von Dänemark

Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

1500 400 150.000
2. bis 19. November 2006 Die Donau – ein Märchenfluss Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit 1.000 275 160.000
8. bis 25. November 2007 Von Löwenherzen und Räubertöchtern Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Schwedische Botschafterin in Berlin Ruth Jacoby

850 350 150.000
6. bis 23. November 2008 TELLstories – Schweizer Märchen Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Schweizerischer Botschafter Christian Blickenstorfer

827 250
5. bis 22. November 2009 Weltgeschichten – Von Schöpfern und Geschöpfen Regierender Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Auswärtiges Amt

930 350
4. bis 21. November 2010 Vom Rio Grande bis Feuerland – Märchen und Geschichten Regierender Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit

Botschafter der Republik Ecuador und Vorsitzender der Gruppe der Botschafter Lateinamerikas und der Karibik, Horacio H. Sevilla Borja

730 350
10. bis 27. November 2011 Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – Märchen und Geschichten aus den USA Regierender Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit

Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika, Philip D. Murphy

700 350
8. bis 25. November 2012 „ROTKÄPPCHEN KOMMT AUS BERLIN!“ 200 Jahre „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm Regierender Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit 1.200 350
7. bis 24. November 2013 „In 18 Tagen um die Welt“ Märchen und Geschichten aus der Frankophonie Regierender Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit

Botschafter der Französischen Republik, Maurice Gourdault-Montagne

Botschafterin von Kanada, Marie Gervais-Vidricaire

Botschafter der Republik Togo, Essohanam Comla Paka

Botschafter des Königreichs Kambodscha, Dr. Widhya Chem

800 300
6. bis 23. November 2014 ONCE UPON A TIME

Märchen und Geschichten aus dem Vereinigten Königreich

Regierender Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit

Botschafter des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland in Berlin, Sir Simon McDonald 

850 300
5. bis 22. November 2015 Von KARAWANEN, WÜSTEN und OASEN

Märchen und Geschichten aus der arabischen Welt

Regierender Bürgermeister von Berlin, Michael Müller

Botschafter des Königreichs Saudi-Arabien in Berlin, Doyen des Rats der Arabischen Botschaften, Ossama Abdul Majed Shobokshi

850 300
3. bis 20. November 2016 DORNRÖSCHEN ERWACHT…!

Mädchen und Frauen in Märchen und Geschichten

Regierender Bürgermeister von Berlin, Michael Müller

Präsidentin von Willkommen in Berlin, Tone Korssund-Eichinger

800 300
9. bis 26. November 2017 Die Liebe ist eine Himmelsmacht - Märchen und Geschichten von Liebe und Hasse

Märchenpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2005 wurde zum 200. Geburtstag Andersens als undotierter Ehrenpreis die „Goldene Erbse“ als Berliner Märchenpreis ins Leben gerufen.[4] Die Goldene Erbse[5] – basierend auf Hans Christian Andersens Märchen Die Prinzessin auf der Erbse – steht für Sensibilität und die Vermittlung ethischer Werte. Die Direktorin Silke Fischer würdigt mit dem Ehrenpreis Goldene Erbse[6] Menschen, die mit sozialem und kulturellem Engagement Hoffnung schenken.

Datum Veranstaltungsort Preisträger
3. November 2005 Rotes Rathaus, Festsaal María Teresa Mestre

Uwe-Karsten Heye

Klaus Wowereit

25. November 2007 Rotes Rathaus, Festsaal Peter Maffay

Henning Mankell

Heidi Oetinger

23. November 2008 Rotes Rathaus, Festsaal Jette Joop

Pfarrer Ernst Sieber

Bernd Siggelkow

5. November 2009 Goya Berlin Reinhold Messner

Sabine Christiansen

Dirk Roßmann

4. November 2010 Palazzo-Spiegelpalast Stephanie zu Guttenberg

Iris Berben

Marion Horn

15. November 2011 Estrel Festival Center Gail Halvorsen

Steffi Jones

Carmen Nebel

Bettina Wulff

20. November 2012 ZDF-Hauptstadtstudio Hermann Bühlbecker

Hans Georg Näder

Vicky Leandros

Alfred Theodor Ritter

7. November 2013 Kanadische Botschaft Monika Grütters

Ulrich Wickert

Patricia Riekel

6. November 2014 Britische Botschaft Anna Loos

Sir Rocco Forte

Walter Kohl

Royston Maldoom

David Chipperfield

10. November 2015 Schauspielhaus Berlin Norbert Lammert

Sheikha Jawaher Bint Mohammed Al Qasimi

Ali M. Thunayan Al-Ghanim

Khadra Sufi

Naserr Shamma

14. November 2016 Hotel Adlon Susanne Klatten

Regina Ziegler

Sophie Boissard

Schülerwettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1998 richtet sich der jährliche Schreib- und Malwettbewerb, der seit 2004 bundesweit und seit 2008 international ausgeschrieben wird, an die 4., 5., und 6. Schulklassen. Im Rahmen der Berliner Märchentage sollen die Schüler nach einem vorgegebenen Thema eigene Märchen erfinden. Hinter Märchenland steht eine Jury von Experten, darunter Kinderbuchautoren, Märchenerzähler und -forscher, Lehrer, Journalisten und Entscheidungsträger aus Bundesministerien. Prämiert werden die zwölf schönsten Märchenballaden gemeinsam mit den zwölf gelungensten Bildern, die in einem Märchenkalender veröffentlicht und mit Sachpreisen ausgezeichnet werden.[7]

Jahr Motto
2004 „Kinder lügen mit Münchhausen um die Wette“
2005 „Mit den Galoschen des Glücks durch Zeit und Raum“
2006 „Märchenballaden vom Wasser“
2007 Ich mach’ mir die Welt, wie sie mir gefällt
2008 „Von Gipfeln und Grotten – Märchenballaden aus Höhen und Tiefen“
2009 „Weltraum-Geschichten von fernen Planeten und unbekannten Kreaturen“
2010 „Das Geheimnis der vergessenen Bücher“
2011 „Neue Helden braucht die Welt“
2012 „Wenn ich König von Deutschland wär…“
2013 „In den Wassern unserer Erde“
2014 „In den Wassern unserer Erde“
2015 „Aladin, der Dschinn aus der Wunderlampe und ich“
2016 „Auf die Dauer hilft nur Doppel-Power! (Super)Heldinnen und (Super)Helden in Aktion.“
2017 „Alles Liebe oder was?“

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 28. Berliner Märchentage 2017 | Vorschau. Abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  2. Märchenland - Über uns. Abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  3. Berliner Märchentage Rückblick. Abgerufen am 6. März 2017 (deutsch).
  4. http://www.presseportal.de/pm/122375/3478438
  5. Märchenkultur vergibt die Goldene Erbse. (bz-berlin.de [abgerufen am 6. März 2017]).
  6. FOCUS Online: Märchenhafte Auszeichnung. In: FOCUS Online. (focus.de [abgerufen am 6. März 2017]).
  7. Redaktion: Ganztagsschulen: Ganztagsschulen: Nachricht - Märchenballaden für Schülerwettbewerb 2017. Abgerufen am 6. März 2017 (deutsch).