Erzbistum Aracaju

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Aracaju
Basisdaten
Staat Brasilien
Diözesanbischof João José da Costa OCarm
Emeritierter Diözesanbischof Luciano José Cabral Duarte
José Palmeira Lessa
Fläche 7.019 km²
Pfarreien 104 (31.12.2015 / AP2016)
Einwohner 1.303.000 (31.12.2015 / AP2016)
Katholiken 1.095.000 (31.12.2015 / AP2016)
Anteil 84 %
Diözesanpriester 127 (31.12.2015 / AP2016)
Ordenspriester 30 (31.12.2015 / AP2016)
Ständige Diakone 21 (31.12.2015 / AP2016)
Katholiken je Priester 6.975
Ordensbrüder 144 (31.12.2015 / AP2016)
Ordensschwestern 232 (31.12.2015 / AP2016)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Website arquidiocese.aju.org.br
Suffraganbistümer Bistum Estância
Bistum Propriá

Das Erzbistum Aracaju (lat.: Archidioecesis Aracaiuensis) ist eine römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz im brasilianischen Aracaju im Bundesstaat Sergipe.

Das Bistum wurde am 3. Januar 1910 durch Papst Pius X. aus dem Erzbistum São Salvador da Bahia heraus gegründet. Mit der Errichtung der beiden Suffraganbistümer Estância und Propriá durch Johannes XXIII. am 30. April 1960 wurde das Bistum zum Erzbistum erhoben.

Bischöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale in Aracaju