Erzbistum Botucatu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Botucatu
Karte Erzbistum Botucatu
Basisdaten
Staat Brasilien
Diözesanbischof Maurício Grotto de Camargo
Fläche 10.248 km²
Pfarreien 45 (31.12.2012 / AP2013)
Einwohner 544.000 (31.12.2012 / AP2013)
Katholiken 461.000 (31.12.2012 / AP2013)
Anteil 84,7 %
Diözesanpriester 40 (31.12.2012 / AP2013)
Ordenspriester 17 (31.12.2012 / AP2013)
Ständige Diakone 12 (31.12.2012 / AP2013)
Katholiken je Priester 8.088
Ordensbrüder 29 (31.12.2012 / AP2013)
Ordensschwestern 73 (31.12.2012 / AP2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Metropolitana Basílica Sant’Ana
Suffraganbistümer Bistum Araçatuba
Bistum Assis
Bistum Bauru
Bistum Lins
Bistum Marília
Bistum Ourinhos
Bistum Presidente Prudente

Das Erzbistum Botucatu (lat.: Archidioecesis Botucatuensis) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Botucatu im Bundesstaat São Paulo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Erzbistum Botucatu wurde am 7. Juni 1908 durch Papst Pius X. mit der Apostolischen Konstitution Dioecesium nimiam aus Gebietsabtretungen des Erzbistums São Paulo als Bistum Botucatu errichtet. Das Bistum Botucatu wurde dem Erzbistum São Paulo als Suffraganbistum unterstellt. Das Bistum Botucatu gab am 4. Juli 1924 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Sorocaba ab. Weitere Gebietsabtretungen erfolgten am 21. Juni 1926 zur Gründung des Bistums Cafelândia und am 30. November 1928 zur Gründung des Bistums Assis.

Am 19. April 1958 wurde das Bistum Botucatu durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Sacrorum antistitum zum Erzbistum erhoben.[1] Das Erzbistum Botucatu gab am 15. Februar 1964 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Bauru ab. Weitere Gebietsabtretungen erfolgten am 2. März 1968 zur Gründung des Bistums Itapeva und am 30. Dezember 1998 zur Gründung des Bistums Ourinhos.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale Sant’Ana in Botucatu

Bischöfe von Botucatu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzbischöfe von Botucatu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erzbistum Botucatu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pius XII: Const. Apost. Sacrorum antistitum, AAS 51 (1959), n. 2, S. 90ff.