Estoril Open 2000/Herren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Estoril Open 2000 waren die 11. Ausgabe des dortigen Tennis-Sandplatzturniers. Das Turnier war sowohl als Turnier der International Series Teil der männlichen ATP Serie als auch als Turnier der Tier IV-Klasse Teil der weiblichen WTA Tour. Es fand vom 10. bis 16. April zeitgleich mit den beiden Herrenturnieren Grand Prix Hassan II in Casablanca und der Gallerfurniture.com Challenge in Atlanta sowie mit dem Damenturnier in Amelia Island, den Bausch & Lomb Championships statt. Das Preisgeld für die Herrenkonkurrenz betrug im Einzel wie im Doppel 600.000 $ und für beide Damenkonkurrenzen jeweils 140.000 $. Es traten sowohl bei den Damen als auch bei den Herren im Einzel 32 Spieler gegeneinander an, im Doppel waren es jeweils 16 Paarungen.

Das Herren-Einzelturnier gewann der als Wild-Card-Besitzer angetretene Spanier Carlos Moyá, der damit seinen Landsmann Albert Costa als Titelträger ablöste. Costa verlor an Position fünf gesetzt gleich in der Auftaktrunde. Für Johansson war es der einzige Titel in dieser Saison und der sechste seiner Karriere.

Bei den Damen konnte die topgesetzte Deutsche Anke Huber die Nachfolge der Slowenin Katarina Srebotnik als Einzelsiegerin antreten. Es war Hubers erster Saisontitel und der 11. Einzelerfolg ihrer Karriere.

Die Titelverteidigerin Srebotnik trat zwar dieses Jahr nicht im Einzel an, konnte aber mit ihrer Partnerin Tina Križan topgesetzt die Doppelkonkurrenz für sich entscheiden und damit die Nachfolge der beiden Spanierinnen Alicia Ortuno und Cristina Torrens Valero antreten. Für die beiden Sloweninnen war es der einzige Doppelerfolg der Saison, doch bereits ihr vierter gemeinsamer Titel insgesamt.

Beim Herrendoppel waren Tomás Carbonell und Donald Johnson die Titelverteidiger. Johnson trat diesmal mit Piet Norval an. Zusammen konnten sie sich im Finale gegen David Adams und Joshua Eagle mit 6:4 und 7:5 durchsetzen. Bei den Herren gewann die topgesetzte Paarung bestehend aus dem US-Amerikaner Donald Johnson und Piet Norval aus Südafrika. Es war Johnsons zweiter Doppeltitel der Saison, wobei er den ersten mit Byron Black feiern konnte, und der elfte seiner Karriere. Für Norval war es der erste Saisontitel und ebenfalls der elfte seiner Karriere. Es war der erste Titel, den die beiden gemeinsam feiern konnten.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spielerin Erreichte Runde

01. RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow 1. Runde
02. SchwedenSchweden Magnus Norman Achtelfinale
03. EcuadorEcuador Nicolás Lapentti Halbfinale
04. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tim Henman Viertelfinale
Nr. Spielerin Erreichte Runde
05. SpanienSpanien Albert Costa 1. Runde

06. ArgentinienArgentinien Mariano Zabaleta 1. Runde

07. SpanienSpanien Félix Mantilla Achtelfinale

08. FrankreichFrankreich Nicolas Escudé Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  RusslandRussland J Kafelnikow 1 2              
 SpanienSpanien F Clavet 6 6      SpanienSpanien F Clavet 6 7
 ArgentinienArgentinien J Chela 6 6      ArgentinienArgentinien J Chela 4 5  
WC  PortugalPortugal B Mota 3 4      SpanienSpanien F Clavet 6 6
 Costa RicaCosta Rica J Marín 6 6       8  FrankreichFrankreich N Escudé 3 2  
Q  SpanienSpanien F López 1 4      Costa RicaCosta Rica J Marín 1 2
8  FrankreichFrankreich N Escudé 6 6     8  FrankreichFrankreich N Escudé 6 6  
 PortugalPortugal N Marques 4 3      SpanienSpanien F Clavet 6 6
3  EcuadorEcuador N Lapentti 6 6       3  EcuadorEcuador N Lapentti 4 3  
 KroatienKroatien I Ljubičić 4 3     3  EcuadorEcuador N Lapentti 3 6 6
 AustralienAustralien R Fromberg 6 65 7      AustralienAustralien R Fromberg 6 3 2  
 RumänienRumänien A Pavel 0 7 67     3  EcuadorEcuador N Lapentti 7 6
 ArgentinienArgentinien F Squillari 6 6        SpanienSpanien J Ferrero 66 4  
Q  ArgentinienArgentinien D Nalbandian 2 1      ArgentinienArgentinien F Squillari 4 4
 SpanienSpanien J Ferrero 6 6      SpanienSpanien J Ferrero 6 6  
6  ArgentinienArgentinien M Zabaleta 3 4      SpanienSpanien F. Clavet 3 2
 UkraineUkraine A Medwedjew 2 6 6       WC  SpanienSpanien C. Moyá 6 6
5  SpanienSpanien A Costa 6 3 4      UkraineUkraine A Medwedjew 6  
LL  OsterreichÖsterreich M Hipfl 7 6     LL  OsterreichÖsterreich M Hipfl 2 4  
 SpanienSpanien A Berasategui 63 3      UkraineUkraine A Medwedjew 6 6
 ArgentinienArgentinien G Gaudio 6 6       4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich T Henman 2 3  
 ArgentinienArgentinien G Cañas 3 4      ArgentinienArgentinien G Gaudio 4 4
4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich T Henman 6 6     4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich T Henman 6 6  
 SpanienSpanien Ó Burrieza 3 4      UkraineUkraine A Medwedjew 3 4
7  SpanienSpanien F Mantilla 6 6       WC  SpanienSpanien C Moyá 6 6  
 SpanienSpanien G Blanco 3 1     7  SpanienSpanien F Mantilla 4 3
Q  TschechienTschechien B Ulihrach 7 6     Q  TschechienTschechien B Ulihrach 6 6  
 DeutschlandDeutschland R Schüttler 5 2     Q  TschechienTschechien B Ulihrach 6 1 2
WC  SpanienSpanien C Moyá 6 6       WC  SpanienSpanien C Moyá 4 6 6  
 RumänienRumänien A Voinea 4 4     WC  SpanienSpanien C Moyá 6 6
2  SchwedenSchweden M Norman 7 6     2  SchwedenSchweden M Norman 1 3  
 FrankreichFrankreich J Golmard 61 1  

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Johnson
SudafrikaSüdafrika Piet Norval
Sieg
02. TschechienTschechien Daniel Vacek
Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Nenad Zimonjić
1. Runde
03. SudafrikaSüdafrika Marius Barnard
SudafrikaSüdafrika Robbie Koenig
Halbfinale
04. SudafrikaSüdafrika David Adams
AustralienAustralien Joshua Eagle
Finale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Johnson
 SudafrikaSüdafrika P. Norval
6 7          
 SudafrikaSüdafrika N. Godwin
 AustralienAustralien M. Hill
1 5       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Johnson
 SudafrikaSüdafrika P. Norval
5 6 6  
Q  SpanienSpanien A. Berasategui
 SpanienSpanien F. Roig
7 1 3    ArgentinienArgentinien D. Orsanic
 ArgentinienArgentinien M. Rodríguez
7 4 3  
 ArgentinienArgentinien D. Orsanic
 ArgentinienArgentinien M. Rodríguez
5 6 6       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Johnson
 SudafrikaSüdafrika P. Norval
6 7    
3  SudafrikaSüdafrika M. Barnard
 SudafrikaSüdafrika R. Koenig
3 6 7     3  SudafrikaSüdafrika M. Barnard
 SudafrikaSüdafrika R. Koenig
2 64    
 DeutschlandDeutschland M.-K. Goellner
 SudafrikaSüdafrika C. Haggard
6 3 5     3  SudafrikaSüdafrika M. Barnard
 SudafrikaSüdafrika R. Koenig
7 6    
 SpanienSpanien J. I. Carrasco
 SpanienSpanien J. Velasco
6 6      SpanienSpanien J. I. Carrasco
 SpanienSpanien J. Velasco
64 3    
 NordmazedonienNordmazedonien A. Kitinov
 RumänienRumänien A. Pavel
4 4         1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Johnson
 SudafrikaSüdafrika P. Norval
6 7  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Bowen
 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien D. Vemić
6 6       4  SudafrikaSüdafrika D. Adams
 AustralienAustralien J. Eagle
4 5  
 SpanienSpanien J. Balcells
 SpanienSpanien T. Carbonell
4 4        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Bowen
 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien D. Vemić
5 4      
WC  PortugalPortugal V. Ferreira
 PortugalPortugal H. Lopes
2 0     4  SudafrikaSüdafrika D. Adams
 AustralienAustralien J. Eagle
7 6    
4  SudafrikaSüdafrika D. Adams
 AustralienAustralien J. Eagle
6 6         4  SudafrikaSüdafrika D. Adams
 AustralienAustralien J. Eagle
2 7 7
WC  PortugalPortugal J. Cunha e Silva
 PortugalPortugal B. Mota
6 6        PortugalPortugal J. Cunha e Silva
 PortugalPortugal B. Mota
6 5 5  
WC  AngolaAngola N. Almeida
 MosambikMosambik F. Mata
4 2       WC  PortugalPortugal J. Cunha e Silva
 PortugalPortugal B. Mota
6 7    
 PortugalPortugal N. Marques
 BelgienBelgien T. Vanhoudt
6 6      PortugalPortugal N. Marques
 BelgienBelgien T. Vanhoudt
4 64    
2  TschechienTschechien D. Vacek
 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien N. Zimonjić
2 3      

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]