Flechtdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flechtdorf
Gemeinde Diemelsee
Wappen von Flechtdorf
Koordinaten: 51° 19′ 41″ N, 8° 49′ 32″ O
Höhe: 418 m ü. NHN
Fläche: 13,82 km² [LAGIS]
Einwohner: 525 (31. Aug. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 38 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 34519
Vorwahl: 05633
Klosterkirche und Wirtschaftsgebäude
Klosterkirche und Wirtschaftsgebäude

Flechtdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Diemelsee im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg mit etwa 520 Einwohnern.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flechtdorf liegt im Upland im Naturpark Diemelsee. Durch den Ort verläuft die Landesstraße 3076, die Aartalstraße.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 830 wird der Ort erstmals als Besitz des Klosters Corvey genannt. Graf Erpo von Padberg verlegte 1104 das Kloster Boke von Boke nach Flechtdorf. Hier starb er auch im Jahre 1113.

Am 31. Dezember 1971 bildeten Flechtdorf und zwölf weitere Gemeinden die neue Gemeinde Diemelsee.[2]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinde Flechtdorf wurde am 8. Juli 1953 durch den Hessischen Minister des Innern die Führung eines Wappens genehmigt.[3] Blasonierung: „In Schwarz eine goldene, zweitürmige Kirche.“

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Flechtdorf gibt es die Aartalhalle und ein Dorfgemeinschaftshaus.

Seit 1960 hat die Weidemann GmbH, ein Hersteller von Maschinen für die Landwirtschaft, ihren Sitz in Flechtdorf.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Zahlen und Fakten“ im Internetauftritt der Gemeinde Diemelsee, abgerufen im September 2015.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 408 f.
  3. Der Hessische Minister des Inneren: Genehmigung zur Führung eines Wappens an die Gemeinde Flechtdorf im Landkreis Waldeck, Regierungsbezirk Kassel vom 8. Juli 1953. In: Staatsanzeiger für das Land Hessen. 1953 Nr. 30, S. 655, Punkt 839 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 2,2 MB]).