Florence Kasumba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Florence Kasumba bei der Premiere des Films Kongo in München, 2010

Florence Kasumba (* 26. Oktober 1976 in Kampala, Uganda) ist eine deutsche Schauspielerin und Musicaldarstellerin. Im deutschen Fernsehen absolvierte sie zahlreiche Gastrollen, bis sie 2018 durchgängig in der Serie Deutschland 86 zu sehen war und für Februar 2019 als neue Tatort-Kommissarin des NDRs an der Seite von Maria Furtwängler angekündigt wurde. International wurde sie insbesondere durch das Marvel Cinematic Universe, in dem sie in The First Avenger: Civil War, Black Panther und Avengers: Infinity War einen Auftritt hat, und durch Wonder Woman bekannt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kasumba ist in Essen aufgewachsen, hat einen Bruder und eine Schwester und wohnt in Berlin. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspielerei an der Fontys Dansacademie im niederländischen Tilburg. Ihre Fächer waren Ballett, Jazz, Stepptanz, Modern Jazz, Gesang, Musicalrepertoire und Schauspiel. Sie singt in der Stimmlage Mezzosopran.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf verschiedenen Bühnen in Deutschland und Österreich übernahm sie Rollen in Musicals wie Der König der Löwen (als Shenzi), Evita in Klagenfurt, Jesus Christ Superstar (als Soulgirl) in Bad Hersfeld, Mamma Mia! (als Lisa) in Hamburg, Cats (als Bombalurina), West Side Story (als Rosella) in Linz, The Life (als Tracy), Crazy for You (als Tess), Hair (als Tribe) und Die Schöne und das Biest. Von 2003 bis 2004 spielte sie die Titelrolle in Elton Johns Aida im Colosseum Theater Essen.

Eine erste Filmrolle hatte Kasumba 2001 in der niederländischen Kinoproduktion Ik ook van jou. Im deutschen Fernsehen hatte sie dann mehrere Gastrollen in Fernsehfilmen und Serien. Eine Hauptrolle übernahm sie 2011 im Tatort-Krimi Der illegale Tod. Im Tatort Borowski und das Meer, der am 30. März 2014 ausgestrahlt wurde, hatte sie eine Nebenrolle inne. 2016 spielte sie eine kleine Rolle als Chefin des Sicherheitsstabs von T’Challa (Chadwick Boseman) im Film The First Avenger: Civil War.[1] Die Rolle wurde für den Film Black Panther unter dem Rollennamen Ayo ausgebaut. In der NBC-Fernsehserie Emerald City – Die dunkle Welt von Oz spielte sie unter der Regie von Tarsem Singh die Rolle der East, der Hexe aus dem Osten.

Im Juni 2018 gab der NDR bekannt, dass Florence Kasumba (als Anaïs Schmitz) künftig an der Seite von Maria Furtwängler (Charlotte Lindholm) im Göttinger Tatort ermitteln wird.[2] Ihren Auftakt gab sie am 3. Februar 2019 in der Episode Das verschwundene Kind.

Florence Kasumba ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Florence Kasumba – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. »Ich genieße, was gerade passiert« - BVG.de. Abgerufen am 12. Juni 2018.
  2. Annemarie Havran: "Avengers"-Star Florence Kasumba wird "Tatort"-Kommissarin. In: filmstarts.de. 8. Juni 2018, abgerufen am 10. Juni 2018.
  3. In aller Freundschaft. Folge 618: Wünsche. www.mdr.de, 30. September 2013, abgerufen am 17. Juni 2018.