Giebel (gemeindefreies Gebiet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giebel
Giebel (gemfr. Gebiet) in GF.svg
Lage des Gebiets im Landkreis Gifhorn
Art der Regionaleinheit:
Gemeindefreies Gebiet
Lage: Südostgrenze von
Niedersachsen
Koordinaten: 52° 31′ 6″ N, 10° 56′ 36″ OKoordinaten: 52° 31′ 6″ N, 10° 56′ 36″ O
Land: Niedersachsen
ehem. Regierungsbezirk: Braunschweig
Landkreis: Landkreis Gifhorn
AGS: 03 1 51 501
Regionalschlüssel: 03 1 51 9501 501
Gemarkung: Forstgemarkung Giebel
Gemarkungsnummer: 4144
Fläche 10,36 km²
Bevölkerung 0
Bevölkerungsstand 31. Dezember 2008
Postleitzahl 38470 (Parsau)
Vorwahl 05368 (Parsau)

Giebel ist ein gemeindefreies Gebiet im Südosten des Landkreises Gifhorn in Niedersachsen. Es liegt im namensgebenden Giebelmoor, das Teil des Drömlings ist.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Birkenbruch im Kleinen Giebelmoor

Das Gebiet weist eine Fläche von 10,36 km² auf und ist unbewohnt. Der Wohnplatz „Giebel, Forsthaus“ mit einer Bevölkerungszahl von sieben gehört als Exklave mit einer Größe von rund 400 mal 200 Metern zur Gemeinde Parsau.

Das Gebiet wird von der Samtgemeinde Brome umschlossen und grenzt an deren Mitgliedsgemeinden Rühen (Süden und Westen) und Parsau (Osten und Norden sowie eine Exklave im Süden) sowie über einen rund 700 Meter langen Abschnitt im Süden an die Stadt Oebisfelde-Weferlingen (Ortsteil Buchhorst), im Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt.

Bis 1974 gehörte das Gebiet zum Landkreis Helmstedt.[1]

Im Südwesten befindet sich der Große Giebelberg.

Flächennutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flächennutzung ist überwiegend forstwirtschaftlich (91 Prozent), mit einem geringen landwirtschaftlichen Anteil (vier Prozent):

Flächennutzung
01.01.2009
Hektar Prozent
Forst 943 91,0
Straßen 43 4,1
Landwirtschaft 38 3,7
Gewässer 12 1,1
Gebäude 1 0,1
insgesamt 1036 100,0

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Gebiet läuft in ostwestlicher Richtung auf etwa zwei Kilometer Länge die Kreisstraße K 85, auch Giebelstraße genannt, die im Westen auf die K 32 trifft, die ihrerseits im Norden nach Parsau und im Süden nach Rühen führt, wo sie innerörtlich „Giebelstraße“ heißt. Im Osten erreicht man über die K 85 den Parsauer Ortsteil Kaiserwinkel an der früheren innerdeutschen Grenze. Auch das zur Gemeinde Parsau gehörende Forsthaus Giebel liegt an der K 85.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis 1900: Kreis Helmstedt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]