Die Grünen/Europäische Freie Allianz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Grüne/EFA)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Grünen/Europäische Freie Allianz
Offizielle Abkürzung Greens/EFA (engl.)
Verts/ALE (frz.)
Mitglieder
74/751
Fraktions­vorsitzende DeutschlandDeutschland Ska Keller
BelgienBelgien Philippe Lamberts
Schatzmeister NiederlandeNiederlande Bas Eickhout
Gründung 1989
Vorgänger Regenbogenfraktion
Radikale Allianz
Geschichte 1989–1999 Fraktion Die Grünen
seit 1999 Grüne/EFA
Aus­richtung Grüne Politik
Regionalismus
Europaparteien Europäische Grüne Partei
Europäische Freie Allianz
Europäische Piratenpartei
Volt Europa
Animal Politics EU
Website www.greens-efa.eu/de/

Die Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz[1] im Europäischen Parlament, kurz Grüne/EFA oder G/EFA ist eine Fraktion im Europäischen Parlament. Sie wird im Wesentlichen von zwei Europaparteien getragen, der Europäischen Grünen Partei (EGP) und der regionalistischen Europäischen Freien Allianz (EFA).

Nach der Europawahl 2019 schlossen sich der Fraktion 75 Abgeordnete aus 16 Ländern an – sie ist damit die viertstärkste Fraktion im Parlament. Aus dem deutschsprachigen Raum sind aus Deutschland Bündnis 90/Die Grünen mit 21 Abgeordneten sowie je ein Abgeordneter der Piratenpartei Deutschland, der Ökologisch-Demokratischen Partei, Volt Deutschland und der Partei Die PARTEI, aus Österreich Die Grünen – Die Grüne Alternative sowie aus Luxemburg Déi Gréng mit einem Abgeordneten vertreten.

Die Fraktion Grüne/EFA ist seit ihrer Gründung eine der Fraktionen mit der höchsten Fraktionsdisziplin, das heißt den kleinsten Unterschieden im Abstimmungsverhalten.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder der Fraktion
seit 1989, jeweils zu Beginn und Ende der Legislatur
Die Grünen
1989
30/518
1994
27/518
1994
23/567
1999
27/626
Grüne/EFA
1999
48/626
2004
47/788
2004
42/732
2009
43/785
2009
55/736
2014
58/766
2014
50/751
2019
52/751
2019
75/751

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger der Fraktion war die nach der Europawahl 1984 gegründete Regenbogenfraktion, der neben Grünen und Regionalisten auch linke Parteien angehörten. Nach der Europawahl 1989 spaltete sich davon die Fraktion Die Grünen im Europäischen Parlament ab.

Nachdem die Europäische Freie Allianz aus den Europawahlen 1994 deutlich geschwächt hervorging, vereinigte diese sich mit einigen radikalliberalen Parteien zur Fraktion der Europäischen Radikalen Allianz.

Nach der Europawahl 1999 zerfiel auch diese Fraktion und die EFA-Mitglieder schlossen sich der Grünen Fraktion an, die ihren Namen in Die Grünen/Europäische Freie Allianz änderte.[1] Die Fraktion besteht in dieser Form seit 1999, bis heute sind Europäische Grüne Partei sowie die Europäische Freie Allianz die tragenden Parteien der Fraktion.

Mitglieder seit 1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2019 wählte die Fraktion ihren Fraktionsvorstand für das 9. Europäische Parlament:[3]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Mitglieder des 9. Europaparlaments:[4]

Land Partei MdEP
national Europapartei Anzahl Mitglieder
BelgienBelgien Belgien Groen EGP 1 Petra De Sutter
Ecolo EGP 2 Philippe Lamberts, Saskia Bricmont
DanemarkDänemark Dänemark Socialistisk Folkeparti (SF) EGP 2 Margrete Auken, Kira Marie Peter-Hansen
DeutschlandDeutschland Deutschland Bündnis 90/Die Grünen (Grüne) EGP 21 Rasmus Andresen, Michael Bloss, Reinhard Bütikofer, Anna Cavazzini, Viola von Cramon-Taubadel, Anna Deparnay-Grunenberg, Romeo Franz, Daniel Freund, Alexandra Geese, Sven Giegold, Henrike Hahn, Martin Häusling, Pierrette Herzberger-Fofana, Ska Keller, Sergey Lagodinsky, Katrin Langensiepen, Erik Marquardt, Hannah Neumann, Niklas Nienaß, Jutta Paulus, Terry Reintke
Piratenpartei Deutschland PPEU 1 Patrick Breyer
Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) 1 Klaus Buchner
Die PARTEI 1 Nico Semsrott
Volt Deutschland Volt 1 Damian Boeselager
FinnlandFinnland Finnland Vihreät EGP 2 Heidi Hautala, Ville Niinistö
FrankreichFrankreich Frankreich Europe Écologie-Les Verts (EELV) EGP 8 Yannick Jadot, Michèle Rivasi, Damien Carême, Marie Toussaint, David Cormand, Karima Delli, Mounir Satouri, Gwendoline Delbos-Corfield
Alliance écologiste indépendante (AEI) 2 Caroline Roose, Salima Yenbou
Partitu di a Nazione Corsa (PNC) EFA 1 François Alfonsi
Unabhängig 1 Benoît Biteau
IrlandIrland Irland Green EGP 2 Ciarán Cuffe, Grace O’Sullivan
LettlandLettland Lettland Latvijas Krievu savienība (LKS) EFA 1 Tatjana Ždanoka
LitauenLitauen Litauen Lietuvos valstiečių ir žaliųjų sąjunga (LVŽS) 2 Stasys Jakeliūnas, Bronis Ropė
LuxemburgLuxemburg Luxemburg Déi Gréng EGP 1 Tilly Metz
NiederlandeNiederlande Niederlande GroenLinks (GL) EGP 3 Bas Eickhout, Kim van Sparrentak, Tineke Strik
OsterreichÖsterreich Österreich Die Grünen – Die Grüne Alternative (Grüne) EGP 2 Monika Vana, Sarah Wiener
PortugalPortugal Portugal Pessoas – Animais – Natureza (PAN) APEU 1 Francisco Guerreiro
SchwedenSchweden Schweden Miljöpartiet de Gröna (MP) EGP 2 Pär Holmgren, Alice Bah Kuhnke
SpanienSpanien Spanien Esquerra Republicana de Catalunya (ERC) EFA 2 Oriol Junqueras,[Anmerkung 1] Diana Riba
Iniciativa per Catalunya Verds (ICV) EGP 1 Ernest Urtasun
TschechienTschechien Tschechien Česká pirátská strana PPEU 3 Marcel Kolaja, Markéta Gregorová, Mikuláš Peksa
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Green Party of England and Wales (Greens) EGP 7 Scott Ainslie, Ellie Chowns, Gina Dowding, Magid Magid, Alexandra Phillips, Catherine Rowett, Molly Scott Cato
Scottish National Party (SNP) EFA 3 Christian Allard, Aileen McLeod, Alyn Smith
Plaid Cymru (PC) EFA 1 Jill Evans
Gesamt 75[Anmerkung 1]
  • Grün: Mitglieder und Beobachter der EGP (54)
  • Blau: Mitglieder und Beobachter der EFA (8)
  • Violett: Mitglieder der PPEU (4)
  • Weiß: Unabhängige Fraktionsmitglieder (9)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Oriol Junqueras, in Spanien in Haft, gewann zwar ein Mandat im Zuge der Europawahl 2019 und hatte die Intention geäußert der Fraktion Die Grünen/EFA beizutreten, die spanische Staatsanwaltschaft verwehrte ihm jedoch die Reise zur Annahme des Mandats nach Brüssel bzw. Straßburg. Die spanische Wahlkommission vermeldet das Mandat als „vakant“. Aus diesem Grund ergibt sich eine Diskrepanz bei der Berechnung der Mitglieder Fraktion (74 zu 75).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Satzung der Fraktion„Die Grünen/Europäische Freie Allianz im Europäischen Parlament“. (PDF) Die Grünen/Europäische Freie Allianz im Europäischen Parlament, 22. Juni 2009, abgerufen am 12. Juni 2019.
  2. Simon Hix, Abdul Noury, Gérard Roland: Power to the Parties: Cohesion and Competition in the European Parliament, 1979–2001. In: British Journal of Political Science. Band 35, Nr. 2, 2005, ISSN 0007-1234, S. 209–234, doi:10.1017/S0007123405000128 (berkeley.edu [PDF; abgerufen am 12. Juni 2019]).
  3. Grüne/EFA-Fraktion hat neuen Fraktionsvorstand gewählt. In: Greens-EFA.eu. 12. Juni 2019, abgerufen am 12. Juni 2019.
  4. Greens/eFA M ePs 2019 – 2024 Provisional list on 12th June 2019. (PDF) In: Greens-EFA.eu. Greens/EFA, 12. Juni 2019, abgerufen am 12. Juni 2019 (englisch).