Gramat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gramat
Wappen von Gramat
Gramat (Frankreich)
Gramat
Region Midi-Pyrénées
Département Lot
Arrondissement Gourdon
Kanton Gramat (Hauptort)
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de Gramat.
Koordinaten 44° 47′ N, 1° 44′ O44.7788888888891.725Koordinaten: 44° 47′ N, 1° 44′ O
Höhe 220–404 m
Fläche 57,07 km²
Einwohner 3.576 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km²
Postleitzahl 46500
INSEE-Code
Website http://www.gramat.fr

Marktplatz von Gramat
.

Gramat ist eine französische Gemeinde mit 3576 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Lot in der Region Midi-Pyrénées. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Gourdon und zum Kanton Gramat, dessen Hauptort sie ist.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 25 Kilometer östlich von Gourdon, im Regionalen Naturpark Causses du Quercy. Nachbargemeinden von Gramat sind:

Gramat ist der namengebende Ort für den Causse de Gramat, einer Kalk-Hochebene mit markanten Karsterscheinungen. Der Ort liegt im Tal des Flusses Alzou, der etwa drei Kilometer unterhalb von Gramat versickert und erst westlich von Rocamadour als Karstquelle wieder ans Tageslicht kommt.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet wird von den Départementsstraßen D840 und D807 erschlossen, die sich im Ortsgebiet kreuzen. Die D840 verläuft von Figeac in nordwestlicher Richtung über Gramat nach Nespouls, wo sie die Autobahn A20 erreicht. Die D807 verläuft von Labastide-Murat Richtung Nordost über Gramat nach Saint-Céré. Auch eine Bahnlinie, die von Figeac nach Brive-la-Gaillarde führt, durchquert das Gemeindegebiet und hat in Gramat eine Haltestelle.

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
Einwohner 3.161 3.288 3.643 3.526 3.545 3.536 3.537

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Dolmen des Plassous, Monument historique [1]
  • Église Saint-Pierre, ehemalige Kirche
  • Höhle Igue de la Crousate

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gramat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dolmen des Plassous in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)