Cressensac-Sarrazac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cressensac-Sarrazac
Cressensac-Sarrazac (Frankreich)
Cressensac-Sarrazac
Region Okzitanien
Département Lot
Arrondissement Gourdon
Kanton Martel
Gemeindeverband Causses et Vallée de la Dordogne
Koordinaten 45° 1′ N, 1° 33′ OKoordinaten: 45° 1′ N, 1° 33′ O
Höhe 132–342 m
Fläche 41,42 km2
Einwohner 1.131 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km2
Postleitzahl 46600
INSEE-Code
Website www.cressensac-sarrazac.fr

Cressensac-Sarrazac ist eine französische Gemeinde mit 1.131 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lot in der Region Okzitanien. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Gourdon und zum Kanton Martel.

Sie entstand als Commune nouvelle mit Wirkung vom 1. Januar 2019 aufgrund des Erlasses vom 2. August 2018 durch Zusammenlegung der bis dahin selbstständigen Gemeinden Cressensac und Sarrazac, die fortan den Status von Communes déléguées besitzen. Der Verwaltungssitz befindet sich in Cressensac.[1]

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commune déléguée ehemaliger
INSEE-Code
PLZ Fläche (km²) Einwohnerzahl (2016)
Cressensac (Verwaltungssitz) 46083 46600 23,04 627
Sarrazac 46298 46600 18,38 269

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cressensac-Sarrazac liegt circa 35 km nordnordöstlich von Gourdon in der historischen Provinz Quercy an der nördlichen Grenze zum benachbarten Département Corrèze.

Umgeben wird Cressensac-Sarrazac von den sieben Nachbargemeinden:

Nespouls
(Corrèze)
Turenne
(Corrèze)
Ligneyrac
(Corrèze)
Nachbargemeinden Cavagnac
Gignac Cuzance Cazillac

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Ort Bemerkungen
Pfarrkirche Saint-Barthélemy Cressensac 14. Jahrhundert
Schloss Tersac Cressensac 14. Jahrhundert
Schloss Chausseneige Cressensac 13./14. Jahrhundert
Haus Neyragues Cressensac 16. Jahrhundert
Pfarrkirche Saint-Geniès Sarrazac 12./13. Jahrhundert, als Monument historique eingeschrieben
Pfarrkirche Saint-Saturnin Sarrazac 13. Jahrhundert
Pfarrkirche Saint-Roch Sarrazac 19. Jahrhundert
Schloss Les Chabannes Sarrazac 15. Jahrhundert
Schloss Crozes Sarrazac 19. Jahrhundert, als Monument historique eingeschrieben
Schloss Le Granger Sarrazac 18. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert verändert
Schloss Le Granger Sarrazac 16. Jahrhundert

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rocamadour-Käse

Cressensac-Sarrazac liegt in den Zonen AOC der Noix du Périgord, der Walnüsse des Périgord, des Nussöls des Périgord und des Rocamadour, eines Käses aus Ziegenmilch.[2]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[3][4]
Gesamt = 136

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über:

  • eine öffentliche Vor- und Grundschule in Cressensac mit 65 Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2018/2019[5] und
  • eine öffentliche Grundschule in Sarrazac mit 21 Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2018/2019[6]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltepunkt Gignac–Cressenac

Eine Linie des TER Occitanie, einer Regionalbahn der staatlichen SNCF, bedient die Strecke von Brive-la-Gaillarde nach Toulouse. Ein Haltepunkt namens „Gignac–Cressenac“ befindet sich auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Gignac.

Eine weitere Eisenbahnstrecke, die von mehreren Linien der Regionalbahnen der staatlichen SNCF bedient wird, durchquert den östlichen Teil des Gemeindegebiets ohne Haltepunkt. Die nächsten Haltepunkte dieser Strecke liegen in den benachbarten Gemeinden Turenne und Le Vignon-en-Quercy.

Cressensac-Sarrazac ist erreichbar über die Routes départementales 23, 33, 87, 100, 720, 820, der ehemaligen Route nationale 20, und 840, der ehemaligen Route nationale 140, sowie über die Autoroute A20, genannt L’Occitance, die Gemeindegebiet von Nord nach Süd durchquert. Die Ausfahrt 54 ist direkt an die D 840 angebunden. Die Tankstelle Pech Montat auf der Autobahn liegt ebenfalls auf dem Gebiet der Gemeinde.

Ein Teil des Geländes des ehemaligen Flughafens Brive liegt im Gebiet der Gemeinde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cressensac-Sarrazac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RECUEIL DES ACTES ADMINISTRATIFS SPÉCIAL N°46-2018-055 (fr, PDF) Département Lot. S. 44–48. 3. September 2018. Abgerufen am 27. April 2019.
  2. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 27. April 2019.
  3. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Cressensac (46083) (fr) INSEE. Abgerufen am 27. April 2019.
  4. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Sarrazac (46298) (fr) INSEE. Abgerufen am 27. April 2019.
  5. École maternelle et élémentaire (fr) Nationales Bildungsministerium. Abgerufen am 27. Januar 2019.
  6. École élémentaire (fr) Nationales Bildungsministerium. Abgerufen am 27. Januar 2019.