Kanton Rombas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Rombas
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Metz
Hauptort Rombas
Gründungsdatum 4. März 1790
Einwohner 44.227 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 400 Einw./km²
Fläche 110,56 km²
Gemeinden 14
INSEE-Code 5718

Lage des Kantons Rombas im
Département Moselle

Der Kanton Rombas ist ein französischer Kanton im Arrondissement Metz, im Département Moselle und in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen); sein Hauptort ist Rombas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein erster Kanton Rombas wurde am 4. März 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen „Distrikts Briey “ gegründet. Und bereits 1801 wieder aufgelöst. Der heutige Kanton Rombas entstand am 8. August 1967 bei der Aufteilung des Kantons Metz-Campagne. Bis 2015 gehörten nur 2 Gemeinden zum Kanton Rombas. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 14. Zu den bisherigen 2 Gemeinden kamen alle 12 Gemeinden des bisherigen Kantons Marange-Silvange hinzu.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt nordwestlich von Metz im Westen des Départements Moselle.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus 14 Gemeinden mit insgesamt 44.227 Einwohnern (Stand: 2014) auf einer Gesamtfläche von 110,56 km2:

 Gemeinde   Mundart
Patois 
 Deutsch   Einwohner 
(2014)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Amanvillers - Amanweiler 2.207 9,76 57865 57017
Amnéville Stolem/Stoolheem
Aumnevelle
Amenweiler/Stahlheim 10.563 10,46 57360 57019
Bronvaux Buchflet Brunwals 567 1,57 57535 57111
Fèves - Fewen 988 4,80 57280 57211
Marange-Silvange Märéngen-Silwéngen Maringen-Silvingen 5.817 15,24 57535 57443
Montois-la-Montagne - Montingen 2.488 7,10 57860 57481
Norroy-le-Veneur - Norringen 1.032 8,45 57140 57511
Pierrevillers Stenweller Petersweiler 1.521 5,83 57120 57543
Plesnois - Plenach/Plenau 796 3,11 57140 57546
Rombas Rombéch Rombach 9.904 11,69 57120 57591
Roncourt Ronco Ronhofen 986 6,73 57860 57593
Sainte-Marie-aux-Chênes - - 4.094 10,19 57255 57620
Saint-Privat-la-Montagne - Sankt Privat 1.857 5,84 57855 57622
Saulny - Salbach 1.407 9,79 57140 57634
Kanton Rombas Rombéch Rombach 44.227 110,56 - -

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Rombas aus den beiden Gemeinden Amnéville und Rombas (Hauptort). Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 22,15 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 5742.

Bevölkerungsentwicklung des alten Kantons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
18.712 20.904 22.299 20.684 19.770 20.057 20.195 20.044

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 Camille Gazaud/Alexandre Sinerreichte keines der fünf Kandidatenpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Danielle Calcari-Jean/Lionel Fournier (beide PS) gegen Roland Fremery/Delphine Haffner (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 54,06 % (Wahlbeteiligung:44,45 %).[1]

Seit 1967 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général (1) des Départements
Amtszeit Name Partei
1967–1973 Armand Nass Républicains indépendants
1973–2011 Jean Kiffer CNIP, danach DVD
2011–2015 Lionel Fournier PS
2015– Danielle Calcari-Jean
Lionel Fournier
PS

(1) seit 2015 Departementrat

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]