Kanton Sarrebourg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Sarrebourg
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins
Hauptort Sarrebourg
Einwohner 30.726 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km²
Fläche 490,79 km²
Gemeinden 46
INSEE-Code 5721

Der Kanton Sarrebourg (deutsch Kanton Saarburg) ist eine Untergliederung des Arrondissements Sarrebourg-Château-Salins im Département Moselle in der Region Lothringen in Frankreich. Sein Hauptort ist Sarrebourg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton wurde am 15. Februar 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen „Distrikts Sarrebourg“ gegründet. 1801 kam er zum neuen Arrondissement Sarrebourg. Bis 1871 gehörte er zum Département Meurthe. Von 1871 bis 1919 sowie von 1940 bis 1944 gab es keine weitere Untergliederung des damaligen „Kreises Saarburg“. Bis 2015 gehörten 23 Gemeinden zum Kanton Sarrebourg. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 46. Doch wechselten 2015 nicht weniger als 12 der bisherigen 23 Gemeinden zum Kanton Phalsbourg. Zu den verbleibenden 11 Gemeinden kamen alle 21 Gemeinden des bisherigen Kantons Fénétrange und alle 14 Gemeinden des bisherigen Kantons Réchicourt-le-Château hinzu.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt im Südosten des Départements Moselle.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bis 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der alte Kanton bestand aus 23 Gemeinden:

 Gemeinde   Einwohner 
(2013)
 Code postal   Code Insee 
Barchain 99 57830 57050
Bébing 167 57830 57056
Brouderdorff 733 57565 57113
Buhl-Lorraine 1037 57400 57119
Diane-Capelle 216 57830 57175
Harreberg 352 57870 57298
Hartzviller 871 57870 57299
Haut-Clocher 322 57400 57304
Hesse 601 57400 57321
Hommarting 663 57405 57333
Hommert 323 57870 57334
Imling 653 57400 57344
Kerprich-aux-Bois 131 57830 57362
Langatte 426 57400 57382
Niderviller 1069 57565 57505
Plaine-de-Walsch 533 57870 57544
Réding 2337 57445 57566
Rhodes 56 57810 57579
Sarrebourg 13330 57400 57630
Schneckenbusch 269 57400 57637
Troisfontaines 1315 57870 57680
Walscheid 1621 57870 57742
Xouaxange 363 57830 57756

Bevölkerungsentwicklung des alten Kantons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
23.155 23.919 25.757 26.347 27.073 27.487 27.579 27.877

Der Kanton seit 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Sarrebourg umfasst neu 46 Gemeinden. Diese sind:[1]

 Gemeinde   Mundart
Patois 
 Deutsch   Einwohner 
(2013)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Assenoncourt Essestroff Essesdorf 117 16,69 57260 57035
Avricourt Avrico Deutsch-Avricourt/Elfringen 689 10,32 57810 57042
Azoudange Azoudoche Anslingen 117 15,73 57810 57044
Bébing Bebing 175 9,57 57830 57056
Belles-Forêts 248 26,57 57930 57086
Berthelming Berthelmingen Berthelmingen 506 10,67 57930 57066
Bettborn Bettborn Bettborn 444 6,57 57930 57071
Bickenholtz Bickeholz Bickenholz 76 2,46 57635 57080
Buhl-Lorraine Bühl Bühl 1.235 11,20 57400 57119
Desseling Desselé Disselingen 109 5,05 57260 57173
Diane-Capelle Compe Kappel/Dianenkappel 230 6,07 57830 57175
Dolving Dolwing Dolvingen 382 6,66 57400 57180
Fénétrange Finschtinge Finstingen 717 14,49 57930 57210
Fleisheim Fleisheim Fleisheim 150 4,11 57635 57216
Foulcrey Foulerey Folkringen 194 12,34 57830 57229
Fribourg Fribo Freiburg 167 17,42 57810 57241
Gondrexange Gondreuhonche Gunderchingen 480 22,88 57815 57253
Gosselming Gosselming Gosselmingen 609 10,15 57930 57255
Guermange Guérmanje Germingen 93 17,64 57260 57272
Haut-Clocher Zittersdorf Zittersdorf 329 11,44 57400 57304
Hellering-lès-Fénétrange Helleringen Helleringen 208 4,05 57930 57310
Hertzing Herzing Herzing 186 1,54 57830 57320
Hilbesheim Hilshum Hilbesheim 611 7,52 57400 57324
Hommarting Hummeding Hommartingen 869 10,19 57405 57333
Ibigny Ibgneu Ibingen 110 4,77 57830 57342
Imling Emling Imlingen 678 6,11 57400 57344
Kerprich-aux-Bois Kierpi Kirchberg am Wald 148 6,45 57830 57362
Langatte Langd Langd 573 12,97 57400 57382
Languimberg Languimberg Langenberg 177 18,38 57810 57383
Mittersheim Mittesch Mittersheim 596 16,77 57930 57469
Moussey Mulsach 608 7,89 57770 57488
Niederstinzel Nidderstinzle Niederstinzel 266 12,96 57930 57506
Oberstinzel Oberstinzel Oberstinzel 359 5,07 57930 57518
Postroff Boschtroff Postdorf 217 5,00 57930 57551
Réchicourt-le-Château Rchico Rixingen 590 24,14 57810 57564
Réding Rieding Rieding 2.424 11,61 57445 57566
Rhodes Rodt 112 11,39 57810 57579
Richeval Rougeri Reichental 137 4,92 57830 57583
Romelfing Romelfing Rommelfingen 368 10,69 57930 57592
Saint-Georges Saint Jouonh Sankt Georg 207 8,10 57830 57611
Saint-Jean-de-Bassel Sankt Johann von Bassel Sankt Johann von Bassel 325 10,05 57930 57613
Sarraltroff Saaraltroff Saaraltdorf 737 11,97 57400 57629
Sarrebourg Saarbuerj/Sonlbo/Sallebo Saarburg 12.306 16,40 57400 57630
Schalbach Scholboch Schalbach 328 12,58 57370 57635
Veckersviller Weckerschwiller Weckersweiler 262 4,79 57370 57703
Vieux-Lixheim Altlixheim Altlixheim 257 6,45 57635 57713

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der vier Kandidatenpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Christine Herzog/Bernard Simon (beide DVD) gegen Martine Peltre/Camille Zieger (beide UMP) und Nadine Malasse/Stéphane Pierre (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 36,55 % (Wahlbeteiligung:54,36 %).[2]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général (1) des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1962 Ottmar Hansch RPF, danach UNR
1962–1967 Henri Karcher UNR
1967–1973 André Vataux DVD
1973–1998 Aloyse Warhouver DVD, danach UDF-CDS und DVG
1998–2002 Alain Marty RPR
2002–2015 Jean-Pierre Spreng UMP
2015– Christine Herzog
Bernard Simon
DVD

(1) seit 2015 Departementrat

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuordnung der Kantone im Département Moselle, Artikel 22
  2. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]