Kirchenkreis Harzer Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Kirchenkreis Harzer Land ist ein Kirchenkreis in Südniedersachsen. Er liegt am südöstlichen Rand der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und gehört dort zum Sprengel Hildesheim-Göttingen. Leiter ist Superintendent Volkmar Keil.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kirchenkreis Harzer Land wurde am 1. Januar 2013 aus den Kirchenkreisen Osterode (einschließlich Altes Amt Westerhof), Clausthal und Herzberg gebildet.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu diesem Kirchenkreis gehören 54 Kirchen- und Kapellen-Gemeinden. Zu einer Gemeinde gehören also teils mehrere Kirchen. Die Zahl der Gemeindeglieder beträgt ca. 55.000.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verwaltung umfasst unter anderem die Verwaltung von Gebäuden, Grundstücken, Friedhöfen, Personal, Finanzen und Kindergärten. Die Verwaltung erfolgt im Kirchenkreisamt mit Sitz in Osterode am Harz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]