Landtagswahlkreis Naumburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlkreis 42: Naumburg
Staat Deutschland
Bundesland Sachsen-Anhalt
Wahlkreisnummer 42
Wahlbeteiligung 62,6 %
Wahldatum 13. März 2016
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Daniel Sturm
Partei CDU
Stimmanteil 31,9 %

Der Wahlkreis Naumburg (Wahlkreis 42) ist ein Landtagswahlkreis in Sachsen-Anhalt. Der Wahlkreis umfasst derzeit vom Burgenlandkreis die Gemeinden Balgstädt, Stadt Freyburg (Unstrut), Gleina, Goseck, Karsdorf, Stadt Laucha an der Unstrut, Meineweh, Mertendorf, Molauer Land, Stadt Nebra, Stadt Naumburg (Saale), Osterfeld, Schönburg, Stadt Stößen und Wethau. [1]

Wahl 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2016 - Zweitstimmen
 %
30
20
10
0
29,4 %
15,0 %
9,1 %
2,8 %
4,1 %
5,0 %
1,4 %
28,6 %
4,6 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2011
 %p
 30
 25
 20
 15
 10
   5
   0
  -5
-10
-15
-4,5 %p
-7,3 %p
-10,4 %p
-4,5 %p
-1,9 %p
+1,2 %p
-2,4 %p
+28,6 %p
+1,2 %p

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2016 waren 49.365 Einwohner wahlberechtigt; die Wahlbeteiligung lag bei 62,6 %. Daniel Sturm gewann das Direktmandat für die CDU.[2]

Bewerber Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Daniel Sturm CDU 31,9 29,4
Jan Wagner Die Linke 15,2 15,0
Thomas Mario Postleb SPD 10,3 9,1
Gunnar Blache FDP 5,2 5,0
Steffi Schikor GRÜNE 4,3 4,1
Ruth Müller Einzelbewerber 2,2 -
Lydia Funke AfD 30,8 28,6
- NPD - 2,8
Sonstige 6,0

Wahl 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2011 waren 42.051 Einwohner wahlberechtigt; die Wahlbeteiligung lag bei 50,0 %. Daniel Sturm gewann das Direktmandat für die CDU.[3]

Bewerber Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Daniel Sturm CDU 39,2 34,5
Jan Wagner Die Linke 22,3 22,5
Krimhild Fischer SPD 18,1 19,3
Jens-Uwe Droese FDP 2,7 3,8
Frank Albrecht GRÜNE 5,9 6,2
Günther Weiße Freie Wähler 5,4 3,6
KPD 0,2
MLPD 0,1
Andreas Karl NPD 6,4 6,8
ödp 0,1
Tierschutzpartei 1,6
Piraten 1,0
SPV 0,4

Wahl 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Sturm (Politiker) Curt Becker (Naumburg)

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2006 traten folgende Kandidaten an:[4]

Name Partei Erststimmen Zweitstimmen
Daniel Sturm CDU 37,7 % 38,3 %
Katja Bier Die Linke 24,6 % 23,0 %
Krimhild Fischer SPD 20,7 % 19,0 %
Jens-Uwe Droese FDP 8,6 % 7,0 %
Thomas Klimke GRÜNE 5,0 % 3,0 %
Peter Wiest Off D-STATT-DSU 1,3 % 0,2 %
Roland Ködel Einzelbewerber 1,3 % -
Werner Kutschbach Einzelbewerber 0,7 % -
- DVU 5,0 %
Sonstige - 4,5 %
Wahlberechtigte: 43.915 Einwohner
Wahlbeteiligung: 43,7 %

Wahl 2002[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2002 traten folgende Kandidaten an:[5]

Name Partei Erststimmen Zweitstimmen
Curt Becker CDU 52,4 % 41,2 %
Roland Ködel PDS 18,6 % 20,0 %
Krimhild Fischer SPD 16,4 % 18,3 %
Jens-Uwe Droese FDP 8,0 % 11,7 %
Thomas Klimke GRÜNE 3,4 % 1,7 %
Rolf Fritz Einzelbewerber 1,1 % -
- Schill - 4,3 %
Sonstige - 2,8 %
Wahlberechtigte: 44.211 Einwohner
Wahlbeteiligung: 54,9 %

Wahl 1998[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 1998 konnte der damalige Naumburger Oberbürgermeister Curt Becker eines von zwei verbliebenen Direktmandaten für die CDU gewinnen. Bei den Zweitstimmen war jedoch die SPD klar stärkste Partei. Es traten folgende Kandidaten an:[6]

Name Partei Erststimmen Zweitstimmen
Curt Becker CDU 36,5 % 24,9 %
Irene Lindenberg PDS 22,6 % 19,5 %
Krimhild Fischer SPD 32,6 % 33,6 %
Günter Tomczak FDP 5,4 % 4,4 %
Oswald Rühlmann GRÜNE 2,9 % 2,9 %
- DVU - 12,4 %
Sonstige - 2,3 %
Wahlberechtigte: 48.994 Einwohner
Wahlbeteiligung: 73,3 %

Wahl 1994[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 1994 traten folgende Kandidaten an:[7]

Name Partei Erststimmen Zweitstimmen
Curt Becker CDU 47,2 % 38,8 %
Heidrun Tannenberg PDS 15,7 % 16,2 %
Christiane Doll SPD 28,2 % 33,0 %
Franz Marten FDP 3,5 % 3,8 %
- GRÜNE - 4,1 %
Gesine Weise DSU 0,6 % 0,4 %
Christian Höhndorf REP 1,7 % 1,9 %
Gisela Grafe Graue 1,1 % 0,8 %
Peter Kah Einzelbewerber 1,8 % -
Sonstige - 1,0 %
Wahlberechtigte: 48.245 Einwohner
Wahlbeteiligung: 55,5 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GVBl. Sachsen-Anhalt 2014 S. 507
  2. Landtagswahlkreis 42 Naumburg, Ergebnis 2016, Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 23. März 2016.
  3. Landtagswahlkreis 44 Naumburg, Ergebnis 2011, Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 16. Mai 2011.
  4. Landtagswahlkreis 44 Naumburg, Ergebnis 2006, Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 16. Mai 2011.
  5. Landtagswahlkreis 48 Naumburg, Ergebnis 2002, Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 23. März 2016.
  6. Landtagswahlkreis 48 Naumburg, Ergebnis 1998, Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 23. März 2016.
  7. Landtagswahlkreis 48 Naumburg, Ergebnis 1994, Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 23. März 2016.