Lars Olsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lars Olsen
FIFA WC-qualification 2014 - Austria vs Faroe Islands 2013-03-22 (30).jpg
Lars Olsen (2013)
Personalia
Name Lars Christian Olsen
Geburtstag 2. Februar 1961
Geburtsort GlostrupDänemark
Größe 182 cm
Position Abwehrspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1980 Glostrup IF 32
1981–1984 Køge BK 105 (11)
1985–1991 Brøndby IF 178 (13)
1991–1992 Trabzonspor 30 0(0)
1992–1994 RFC Seraing 62 0(0)
1994–1996 FC Basel 40 0(1)
1996–1997 Brøndby IF 20 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1977 Dänemark U-17 3 0(0)
1978 Dänemark U-19 3 0(0)
1981–1986 Dänemark U-21 10 0(1)
1986–1996 Dänemark 84 0(4)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1997–2002 Brøndby IF
2002–2007 Randers FC
2007–2010 Odense BK
2011– Färöer
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Lars Christian Olsen (* 2. Februar 1961 in Glostrup) ist ein ehemaliger dänischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer. Seit 2011 trainiert er die färöische Nationalmannschaft. 1992 führte er die dänische Nationalmannschaft als Mannschaftskapitän zum Europameistertitel an.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere als Spieler begann 1980 bei Glostrup IF 32. Es folgte eine dreijährige Spielzeit beim Køge BK und 1985 ein Wechsel zum Brøndby IF, bei dem Olsen bis zur Saison 1991/92 spielte und mit dem er 1985, 1987, 1988, 1990 und 1991 die dänische Meisterschaft gewann. 1988 wurde er dafür zum Fußballer des Jahres in Dänemark gewählt.

Anschließend trat Olsen international in Erscheinung: beim türkischen Erstligisten Trabzonspor (1991/92), mit dem er den türkischen Pokalwettbewerb gewinnen konnte, beim belgischen Erstligisten RFC Seraing (1992–1994) und in der Schweizer Super League beim FC Basel (1994–1996). Seine Spielerkarriere beendete er beim Brøndby IF mit zwei Meistertiteln in der Saison 1995/96 und 1996/97.

Nationalspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lars Olsen debütierte am 9. April 1986 in der dänischen Nationalmannschaft, als er bei der 0:3-Niederlage in Sofia gegen Bulgarien das komplette Spiel bestreiten durfte. Lars Olsen kam in 84 Spielen für die Nationalmannschaft zum Einsatz und erzielte vier Tore. Er nahm an der EM 1992 teil, wo sein Team überraschenderweise den Titel holen konnte. Am 24. April 1996 kam Olsen zu seinem letzten Einsatz für die Nationalmannschaft, als er beim 2:0-Sieg in einem Testspiel in Kopenhagen gegen Schottland in der Anfangsformation stand und auch nicht ausgewechselt wurde.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1997 stieg Olsen ins Trainergeschäft ein. Für fünf Jahre war er bis 2002 Co-Trainer bei seinem alten Verein Brøndby IF, ehe er bei seiner ersten Station als Cheftrainer beim Zweitligisten Randers FC 2006 den dänischen Pokal holte. Diese Leistung wurde 2007 mit der Wahl zu Dänemarks Trainer des Jahres (Årets fodboldtræner) belohnt.[1] Im gleichen Jahr wechselte er zum Odense BK, dessen Mannschaft er einmal zu einem vierten Platz (2007/08) und zweimal zur Vizemeisterschaft (2008/09 und 2009/10) verhalf. Trotzdem wurde er im September 2010 entlassen. Nach einjähriger Pause wurde er im September 2011 als Trainer der Nationalelf von den Färöern, die zuvor vom Iren Brian Kerr geleitet wurde, angestellt.[2]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lars Olsen ist der Vater des Profifußballers Ricki Olsen, der aktuell für den FC Helsingør spielt.

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

im Verein
mit der Nationalmannschaft

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lars Olsen blev Årets Træner. Randers FC 29. März 2007, abgerufen am 8. September 2012 (dänisch)
  2. Lars O: Kender ikke meget til færøsk fodbold. In: bold.nyt vom 9. September 2011, abgerufen am 8. September 2012 (dänisch)