Louis Schaub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Louis Schaub
20140905 U21 AUT BIH AT20 1103.jpg
Louis Schaub, 2014
Personalia
Geburtstag 29. Dezember 1994
Geburtsort FuldaDeutschland
Größe 177 cm
Position Mittelfeldspieler und Stürmer
Junioren
Jahre Station
2001–2007 VfB Admira Wacker Mödling
2007–2011 SK Rapid Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2015 SK Rapid Wien II 29 0(5)
2012–2018 SK Rapid Wien 160 (25)
2018– 1. FC Köln 15 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010 Österreich U-16 3 0(0)
2010 Österreich U-17 4 0(0)
2012–2013 Österreich U-19 9 0(3)
2013–2016 Österreich U-21 16 0(3)
2016– Österreich 12 0(5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 11. Dezember 2018

2 Stand: 10. Juni 2019

Louis Schaub (* 29. Dezember 1994 in Fulda, Deutschland) ist ein österreichischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler steht seit der Saison 2018/19 beim deutschen Zweitligisten 1. FC Köln unter Vertrag. Schaub spielt vorwiegend im offensiven Mittelfeld, kommt aber auch als Rechtsaußen oder hängende Spitze zum Einsatz.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schaub begann seine Karriere beim VfB Admira Wacker Mödling. 2007 wechselte er zum SK Rapid Wien, in dessen Jugendabteilung er spielte. 2011 wurde er in den Kader der zweiten Mannschaft unter Trainer Zoran Barišić für die Regionalliga Ost berufen. Sein Debüt für die Amateure Rapids gab er am 9. August 2011 im Spiel gegen den SC Neusiedl am See. Schaub wurde in der 83. Minute für Ferdinand Weinwurm eingewechselt; das Spiel wurde 2:1 gewonnen. In dieser Saison kam Schaub auf weitere 22 Einsätze und erzielte vier Tore.

Anfang der Saison 2012/13 holte der Trainer der ersten Mannschaft, Peter Schöttel, den jungen Mittelfeldspieler in den Kader der Bundesligamannschaft. Sein Debüt gab Schaub am 18. August 2012 im Spiel gegen den SK Sturm Graz in der Startelf und wurde in der 60. Minute für Lukas Grozurek ausgewechselt. Das Spiel im Gerhard-Hanappi-Stadion wurde 3:0 gewonnen.

2013 absolvierte er in der Europa League sein internationales Debüt. Dabei erzielte er zwei Tore gegen Asteras Tripolis und je ein Tor in den beiden Play-Off-Spielen gegen Dila Gori.

In der Saison 2015/16 scheiterte Rapid knapp an der Qualifikation zur UEFA Champions League, jedoch erzielte Schaub zwei Treffer gegen Ajax Amsterdam. Die Gruppe E der UEFA Europa League gewann er mit Rapid. In bisher 23 Spielen in den europäischen Wettbewerben traf der Mittelfeldspieler 13-mal und verdiente sich den Spitznamen "Euro-Louis".[1]

Zur Saison 2018/19 wechselte Schaub zum Bundesligaabsteiger 1. FC Köln. Mitte Mai 2018 unterschrieb er einen bis 2022 laufenden Vertrag.[2] Beim 2:0-Auswärtssieg gegen den SV Sandhausen am 21. September 2018 traf Schaub erstmals für Köln in der 2. Liga.[3] Sein zweiter Ligatreffer, der Treffer zum zwischenzeitlichen 7:1 beim 8:1-Heimsieg gegen Dynamo Dresden am 10. November 2018, wurde zum Tor des Monats November 2018 gewählt.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International absolvierte Schaub einige Spiele für die österreichische U-16-, U-17- und U-19-Nationalmannschaft. Für letztere bestritt er neun Spiele; zuletzt in der Qualifikation zur U-19-Fußball-Europameisterschaft 2013, bei der Österreich knapp scheiterte. Von 2013 bis 2016 spielte er in der U-21-Nationalmannschaft unter Teamchef Werner Gregoritsch.

Im August 2016 wurde er von Teamchef Marcel Koller erstmals in den Kader der österreichischen Fußballnationalmannschaft berufen.[5] Am 6. Oktober 2016 im Spiel der österreichischen Auswahl gegen Wales, das 2:2 endete, gab Schaub sein Debüt, als er in der 87. Minute für Marko Arnautović eingewechselt wurde. Am 5. September 2017 erzielte er beim 1:1 im WM-Qualifikationsspiel gegen Georgien bei seinem dritten Länderspiel sein erstes Tor für die A-Nationalmannschaft.[6]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schaub ist der Sohn einer österreichischen Mutter[7] und des deutschen ehemaligen Bundesligaspielers Fred Schaub (u. a. tätig bei Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund, Hannover 96, SC Freiburg und VfB Admira Wacker Mödling), der 2003 bei einem Autounfall starb. Louis wurde bei dem Unfall verletzt.[8][9]

Am 22. August 2017 wurde Schaub Vater eines Sohnes.[10]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Louis Schaub – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Louis Schaub - Rapid Wiens "Euro-Louis" im Fokus uefa.com, November 2016, abgerufen im November 2016
  2. Louis Schaub kommt zum 1. FC Köln 1. FC Köln 16. Mai 2018
  3. Spielbericht auf transfermarkt.de, abgerufen am 22. Dezember 2018.
  4. Schaub ist Torschütze des Monats November auf sportschau.de, abgerufen am 22. Dezember 2018.
  5. Fünf Änderungen im ÖFB-Kader laola1.at, am 25. August 2016, abgerufen am 25. August 2016
  6. Österreich - Georgien 1:1 (WM-Quali. Europa 2016/2017, Gruppe D). Abgerufen am 8. September 2017.
  7. tb: Koller hat Louis Schaub im Auge. In: Fuldaer Zeitung. Verlag Parzeller GmbH & Co. KG, 13. September 2013, abgerufen am 9. März 2016.
  8. Alexander Huber: Louis Schaub: „Ich bin meiner Mutter ewig dankbar“. kurier.at, 22. Januar 2014, abgerufen am 22. Januar 2014.
  9. Ex-Eintracht-Fußballprofi Fred SCHAUB tot - Unfall auf A7, abgerufen am 26. August 2015
  10. Rapid-Star Louis Schaub wurde Vater eines Sohnes