München Mord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehsendung
OriginaltitelMünchen Mord
München Mord Logo.png
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2014
Produktions-
unternehmen
TV60Filmproduktion
Längeca. 90 Minuten
Episoden11+ (Liste)
GenreKriminalfilm
IdeeAlexander Adolph, Eva Wehrum
ProduktionSven Burgemeister, Andreas Schneppe
Erstausstrahlung29. März 2014 auf ZDF
Besetzung

München Mord ist eine deutsche Krimireihe, die von der TV60Filmproduktion für das ZDF und den ORF produziert wird. Ort der Handlung ist München. Die Reihe läuft seit März 2014 und ergänzt die Samstagskrimis des ZDF und des ORF 2, die jeweils in 90 Minuten Länge produziert und an Samstagabenden zur Hauptsendezeit ausgestrahlt werden.

Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptpersonen der Fernsehreihe sind der Kriminalhauptkommissar Ludwig Schaller (Alexander Held), der wegen seiner Eskapaden schon fast in den Ruhestand geschickt worden wäre und nun oft als „der Irre“ bezeichnet wird, der unberechenbare Draufgänger Harald Neuhauser (Marcus Mittermeier) und die Anfängerin Angelika Flierl (Bernadette Heerwagen), die als Nichte des Polizeipräsidenten zu diesem Team gestoßen ist. Das Trio wird mit Ermittlungen beauftragt, denen andere lieber aus dem Weg gehen, und löst mit unkonventionellen Methoden seine Fälle.[1]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Dienstgrad Episoden Zeitraum
Alexander Held Ludwig Schaller Kriminalhauptkommissar 1– 2014–
Marcus Mittermeier Harald Neuhauser Kriminaloberkommissar 1– 2014–
Bernadette Heerwagen Angelika Flierl Kriminaloberkommissarin 1– 2014–
Christoph Süß Helmut Zangel Kriminaloberrat 1– 2014–

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausstrahlung findet jeweils samstags um 20.15 Uhr im ZDF und ORF statt, die zweite Episode war als Preview schon am Mittwoch vor der ZDF-Erstausstrahlung auf ZDFneo zu sehen.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Originaltitel Erstausstrahlung Regie Drehbuch Zuschauerzahlen
(ZDF)
Deutschland
(ZDF)
Österreich
(ORF 2)
1 Wir sind die Neuen 29. März 2014 29. März 2014 Urs Egger Alexander Adolph, Eva Wehrum 6,75 Mio.[2]
2 Die Hölle bin ich 26. Nov. 2014
(ZDFneo)
22. Nov. 2014 Michael Gutmann Alexander Adolph, Eva Wehrum 5,12 Mio.[3]
(ZDF 29. Nov. 2014)
3 Kein Mensch, kein Problem 30. Jan. 2016 2. Jan. 2016 Alexander Dierbach Kai-Uwe Hasenheit 5,59 Mio.[4]
4 Wo bist Du, Feigling? 3. Sep. 2016 3. Sep. 2016 Anno Saul Friedrich Ani, Ina Jung 5,17 Mio.[5]
5 Einer, der’s geschafft hat 18. März 2017 18. März 2017 Anno Saul Florian Iwersen 6,76 Mio.[6]
6 Auf der Straße, nachts, allein 14. Okt. 2017 Anno Saul Friedrich Ani, Ina Jung 5,80 Mio.[7]
7 Die ganze Stadt ein Depp 22. Sep. 2018 Sascha Bigler Matthias Kiefersauer, Alexander Liegl 5,78 Mio.[8]
8 Leben und Sterben in Schwabing 18. Mai 2019 Sascha Bigler Friedrich Ani, Ina Jung 4,98 Mio.[9]
9 Die Unterirdischen 21. Sep. 2019 Jan Fehse Friedrich Ani, Ina Jung 5,56 Mio.[10]
10 Was vom Leben übrig bleibt 14. März 2020 Jan Fehse Friedrich Ani, Moritz Binder 6,75 Mio.[11]
11 Ausnahmezustand 17. Okt. 2020 Jan Fehse Friedrich Ani, Ina Jung 6,28 Mio.[12]
12 Der Letzte seiner Art Jan Fehse Peter Kocyla  
13 Das Kamel und die Blume Matthias Kiefersauer Friedrich Ani, Ina Jung  
14 Dolce Vita Matthias Kiefersauer Fred Breinersdorfer, Katja Röde  

DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: München Mord: Wir sind die Neuen (Produktionsjahr 2013, Erscheinungstermin 2. Mai 2014)
  • 2015: München Mord: Die Hölle bin ich (Produktionsjahr 2014, Erscheinungstermin 9. Januar 2015)
  • 2016: München Mord: Kein Mensch, kein Problem (Produktionsjahr 2015, Erscheinungstermin 4. November 2016)
  • 2016: München Mord: Wo bist Du, Feigling? (Produktionsjahr 2016, Erscheinungstermin 4. November 2016)
  • 2017: München Mord: Einer der's geschafft hat (Produktionsjahr 2017, Erscheinungstermin 21. April 2017)
  • 2017: München Mord: Auf der Straße, nachts, allein (Produktionsjahr 2017, Erscheinungstermin 15. Dezember 2017)
  • 2019: München Mord: Die ganze Stadt ein Depp (Produktionsjahr 2018, Erscheinungstermin 22. Februar 2019)
  • 2019: München Mord: Leben und Sterben in Schwabing (Produktionsjahr 2018, Erscheinungstermin 19. Juli 2019)
  • 2019: München Mord: Die Unterirdischen (Produktionsjahr 2019, Erscheinungstermin 25. Oktober 2019)
  • 2020: München Mord: Was vom Leben übrig bleibt (Produktionsjahr 2019, Erscheinungstermin 27. März 2020)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Hanfeld: Neuer ZDF Krimi „München Mord“: Die Nichte, der Haudrauf und der Irre. FAZ Feuilleton, 29. März 2014, abgerufen am 24. November 2014.
  2. Wir sind die Neuen Einschaltquote bei quotenmeter.de, abgerufen am 10. Sep. 2017.
  3. Die Hölle bin ich Einschaltquote bei quotenmeter.de, abgerufen am 10. Sep. 2017.
  4. Kein Mensch, kein Problem Einschaltquote bei quotenmeter.de, abgerufen am 10. Sep. 2017.
  5. Wo bist Du, Feigling? Einschaltquote bei quotenmeter.de, abgerufen am 10. Sep. 2017.
  6. Einer, der’s geschafft hat Einschaltquote bei quotenmeter.de, abgerufen am 10. Sep. 2017.
  7. Manuel Nunez Sanchez: Primetime-Check: Samstag, 14. Oktober 2017. Quotenmeter.de, 15. Oktober 2017, abgerufen am 15. Oktober 2017.
  8. Timo Nöthling: Primetime-Check: Samstag, 22. September 2018. Quotenmeter.de, 23. September 2018, abgerufen am 23. September 2018.
  9. Daniel Sallhoff: Stärkster Verfolger des «ESC»: «München Mord» im ZDF. Quotenmeter.de, 19. Mai 2019, abgerufen am 8. September 2019.
  10. Timo Nöthling: «München Mord» gewinnt den Abend, auch Hirschhausen-Quiz überzeugt. Quotenmeter.de, 22. September 2019, abgerufen am 22. September 2019.
  11. David Grzeschik: Primetime-Check: Samstag, 14. März 2020. In: Quotenmeter.de. 15. März 2020, abgerufen am 16. März 2020.
  12. David Grzeschik: Primetime-Check: Samstag, 17. Oktober 2020. In: Quotenmeter.de. 18. Oktober 2020, abgerufen am 18. Oktober 2020.