Matthias Buse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthias Buse Skispringen
Nation Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Geburtstag 3. März 1959
Geburtsort Zittau
Größe 175 cm
Gewicht 68 kg
Beruf Sportlehrer
Karriere
Verein SC Dynamo Klingenthal
Trainer Jürgen Wolf/ Herbert Leonhardt
Nationalkader seit 1976
Debüt im Weltcup 30. Dezember 1980
Status zurückgetreten
Karriereende 1984
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Gold 1978 Lahti K90
Silber 1984 Engelberg K90 Team
FIS Skisprung-Junioren-WM
Silber 1977 St. Croix Normalschanze
Platzierungen
 Gesamtweltcup 8. (1979/80,1980/81)
 Vierschanzentournee 2. (1977/78)
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Skispringen 0 0 1
 

Matthias Buse (* 3. März 1959 in Zittau) ist ein ehemaliger deutscher Skispringer. Er gehörte dem SC Dynamo Klingenthal an.

Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1978 in Lahti wurde er Weltmeister von der Normalschanze. Bei der Weltmeisterschaft im Mannschaftsspringen 1984 in Engelberg gewann er mit der DDR-Mannschaft die Silbermedaille. Bei der Vierschanzentournee 1977/78 wurde er ebenfalls Zweiter. Buse nahm an den Olympischen Spielen 1984 in Sarajevo teil und belegte Rang 21. auf der Großschanze.[1]

Buse war von 2003 bis 2006 Vize-Präsident des VSC Klingenthal.[2] Zudem ist er der Schanzenwart in der Vogtland Arena.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Matthias Buse Biography and Statistics. www.sports-reference.com. Abgerufen am 25. März 2009.
  2. a b Matthias Buse. www.klingenthal.de. Abgerufen am 25. März 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

Matthias Buse in der Datenbank der FIS (englisch)