Mireval

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mireval
Wappen von Mireval
Mireval (Frankreich)
Mireval
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Montpellier
Kanton Frontignan
Gemeindeverband Communauté d’agglomération du Bassin de Thau
Koordinaten 43° 31′ N, 3° 48′ OKoordinaten: 43° 31′ N, 3° 48′ O
Höhe 0–196 m
Fläche 11,05 km2
Einwohner 3.346 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 303 Einw./km2
Postleitzahl 34110
INSEE-Code
Website http://www.mireval34.fr/

Rathaus von Mireval

Mireval ist eine französische Gemeinde mit 3346 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Hérault in der Region Okzitanien in Südfrankreich. Mireval gehört zum Arrondissement Montpellier und zum Kanton Frontignan. Die Einwohner werden Mirevalais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mireval liegt am Étang de Thau, einem Lagunensee am Mittelmeer. Umgeben wird Mireval von den Nachbargemeinden Fabrègues im Norden und Westen, Villeneuve-lès-Maguelone im Osten sowie Vic-la-Gardiole im Süden. Der Bahnhof liegt an der Bahnstrecke Tarascon–Sète-Ville. Auf den Weinbergen des Vin de pays des Collines de la Moure werden die Trauben für den Muscat de Mireval produziert.

Blick auf die Weinhügel bei Mireval

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Insee)
19621968197519821990199920062011
7397818391.1052.3553.0493.1383.274

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Sainte-Eulalie
  • Kirche Sainte-Eulalie aus dem Jahre 1900, Interieur aus dem 17. und 18. Jahrhundert
  • Tormauer aus dem 12. Jahrhundert
  • Rennstrecke von Mireval, 1973 erbaut, 1984 von Goodyear als Versuchsstrecke verwendet

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mireval – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien