Boisseron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boisseron
Wappen von Boisseron
Boisseron (Frankreich)
Boisseron
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Montpellier
Kanton Lunel
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de Lunel
Koordinaten 43° 46′ N, 4° 5′ OKoordinaten: 43° 46′ N, 4° 5′ O
Höhe 19–77 m
Fläche 7,46 km2
Einwohner 1.901 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 255 Einw./km2
Postleitzahl 34160
INSEE-Code
Website http://www.boisseron.com/

Luftbild von Boisseron

Boisseron ist eine französische Gemeinde mit 1.901 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Montpellier und zum Kanton Lunel. Die Einwohner werden Boisseronais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boisseron liegt etwa zehn Kilometer ostnordöstlich von Montpellier am Bénovie, der hier in den Vidourle mündet, der wiederum die östliche Gemeindegrenze bildet. Umgeben wird Boisseron von den Nachbargemeinden Sommières im Norden und Osten, Saint-Sériès im Südosten, Saint-Christol im Süden, Restinclières im Südwesten sowie Saussines im Westen.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 110 (heutige D610).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
560 583 643 864 981 1.151 1.319 1.884

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römische Brücke über den Bénovie aus dem ersten nachchristlichen Jahrhundert
  • katholische Kirche aus dem 19. Jahrhundert
  • protestantische Kirche aus dem 19. Jahrhundert
  • Rathaus
  • Steintor
  • Schloss Boisseron

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Boisseron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien