Moringhem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moringhem
Wappen von Moringhem
Moringhem (Frankreich)
Moringhem
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Saint-Omer
Kanton Saint-Omer
Gemeindeverband Pays de Saint-Omer
Koordinaten 50° 46′ N, 2° 8′ OKoordinaten: 50° 46′ N, 2° 8′ O
Höhe 37–166 m
Fläche 9,98 km2
Einwohner 550 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km2
Postleitzahl 62910
INSEE-Code

Moringhem (flämisch: Moringem) ist eine Gemeinde im Norden Frankreichs mit 550 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016). Sie gehört zur Region Hauts-de-France, zum Département Nord, zum Arrondissement Saint-Omer und zum Kanton Saint-Omer (bis 2015: Kanton Saint-Omer-Nord).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moringhem liegt etwa zehn Kilometer westnordwestlich von Saint-Omer und grenzt an Mentque-Nortbécourt im Norden und Westen, Houlle im Norden und Nordosten, Moulle im Nordosten, Serques im Osten und Nordosten, Zudausques im Süden und Südosten, Quelmes im Süden, Boisdinghem im Südwesten sowie Acquin-Westbécourt im Westen und Südwesten. Die Gemeinde gehört zum Regionalen Naturpark Caps et Marais d’Opale.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A26.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 381 360 368 363 361 383 456 525
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-André, 1956–1958 wieder errichtet
  • Kirche Saint-Maxime in Difques aus dem 15. Jahrhundert
  • Mühle Debacker (auch: Mühle Achille oder Mühle Rivé) aus dem 18. Jahrhundert
  • Kapelle von 1714

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moringhem – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien