My Everything

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
My Everything
Studioalbum von Ariana Grande
Cover

Veröffent-
lichung(en)

22. August 2014 (Deutschland)[1]

Aufnahme

Oktober 2013−Mai 2014

Label(s) Republic Records

Genre(s)

Laufzeit

40:32

Produktion

Chronologie
Christmas Kisses
(EP, 2013)
My Everything Christmas & Chill
(EP, 2015)
Singleauskopplungen
1. 28. April 2014 Problem
2. 2. Juli 2014 Break Free
3. 29. Juli 2014 Bang Bang
4. 30. September 2014 Love Me Harder
5. 10. Februar 2015 One Last Time

My Everything ist das zweite Studioalbum der US-amerikanischen Sängerin Ariana Grande und wurde am 22. August 2014 in Deutschland veröffentlicht. Das Album erreichte Platz Eins der Billboard 200 und wurde von der Recording Industry Association of America mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet.[2] Bei den Grammy Awards 2015 ist das Album in der Kategorie Best Pop Vocal Album nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„It’s an album that I want to do a little bit different. I don't want it to sound like an extension of Yours Truly. I want it to sound like an evolution. I want to explore more sounds and experiment a little bit. I have a bunch of ideas I'm very excited about and a lot of stuff cooking.“

„Es ist ein Album, das ich ein kleines bisschen anders machen wollte. I will nicht, dass es sich wie eine Erweiterung von Yours Truly anhört. Ich will, dass es sich wie eine Evolution anhört. Ich möchte mehr Klänge entdecken und ein kleines bisschen experimentieren. Ich habe einen Haufen Ideen, auf die ich mich sehr freue, und Einiges am Kochen.“

Ariana Grande[3]

Grandes Debütstudioalbum Yours Truly erschien am 3. September 2013 und wurde von Kritikern gelobt. Im Verlauf des Monats sagte sie in einem Interview mit Rolling Stone, dass sie an ihrem zweiten Studioalbum arbeitete und sie bereits zwei Lieder fertiggestellt hat.[3] Die Aufnahme begann im Oktober 2013, dabei arbeitete sie mit Produzenten ihres Debütalbums zusammen, darunter Harmony Samuels, Babyface, The Pascals und Tommy Brown.[4][5] Grande plante zunächst, das Album im Februar 2014 zu veröffentlichen.[6] Im Januar 2014 bestätigte sie, dass außerdem die Produzenten Ryan Tedder, Savan Kotecha, Benny Blanco, Key Wane und Max Martin daran beteiligt sind.[7][8][9] Ende Februar erwähnte sie, dass sie ihr Album nach einem Titel benennen wolle, den sie am Wochenende zuvor fertiggestellt hat und der ehrlich sei und sie zum Weinen bringe.[10][11] Am 3. März 2014 wurde bekanntgegeben, dass Grande Gastmusikerin bei Chris Browns Single Don’t Be Gone Too Long von dessen Studioalbum X sein sollte.[12] Das Stück sollte ursprünglich am 25. März 2014 erscheinen, der Termin musste allerdings verschoben werden, da Brown eine Gefängnisstrafe antreten musste.[13] Am 17. März 2014 kündigte Grande die Verzögerung über Twitter an.[13] Am selben Abend veröffentlichte sie ersatzweise einen Livestream, in dem sie eine Vorschau auf vier neue Songs ihres zweiten Albums zeigte.[14][15] Zwei Tage später wurde bekanntgegeben, dass statt Don’t Be Gone Too Long die erste Single von Grandes zweitem Album, Problem, erscheinen soll.[16][17] Die Arbeit an dem Album wurden Ende Mai 2014 abgeschlossen.[18] Am 28. Juni bestätigte sie, dass ihr neues Album My Everything heißen wird und dass es am 25. August 2014 veröffentlicht werden soll.[19]

Die Fotos für die Verpackung des Albums wurden am 27. Mai 2014 aufgenommen.[20] Das Albumcover wählte Grande aus, weil sie dachte, dass „jeder Song […] so stark unter einem Motto [steht], dass ich schlicht ein ganz einfaches Gesamtcover wollte. Damit könnten wir innerhalb jedes Songs zusätzliche visuelle Themen schaffen.“[21]

Veröffentlichung und Promotion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ariana Grande (2013)

Ab dem 28. Juni 2014 konnte das Album auf Grandes Website vorbestellt werden. Wer es dort vorbestellte, erhielt exklusiven Zugriff auf ihren Konzertstream am 24. August, in dem sie Lieder des Albums zum ersten Mal vorführte.[22]

Außerdem kündigte sie ihre zweite Konzerttour, die „Honeymoon Tour“, an, durch die sie für das Album warb. Dies war außerdem ihre erste Welttournee, die ein Jahr später von Februar bis Oktober 2015 lief. Ihre nächste Tour war die „Dangerous Woman Tour“ im Jahr 2017, und eine weitere Tour namens „Sweetener World Tour“, welche für ihr viertes Studioalbum „Sweetener“ werben soll, soll im Jahr 2019 folgen.[23][24]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre erste Singleauskopplung ist Problem, die am 28. April 2014 bei den Radio Disney Music Awards gesungen und am selben Abend zum Verkauf freigegeben wurde. Die australische Rapperin Iggy Azalea tritt als Gastmusikerin auf. In den Billboard Hot 100 debütierte der Titel auf Platz 3 mit 438.000 verkauften Stück innerhalb der ersten Woche. Damit ist es das vierterfolgreiste Debüt einer Frau in der Geschichte.[25] Im Juni 2014 erhielt der Titel Platin von der RIAA und stieg auf Platz 2 der Hot 100.[26][27]

Die zweite Single, Break Free, wurde am 2. Juli 2014 veröffentlicht. Als Gastmusiker tritt der russisch-deutsche Produzent elektronischer Musik Zedd auf. Kurz darauf veröffentlichte Grande zusammen mit Jessie J und Nicki Minaj die Single Bang Bang, welche gleichzeitig ebenfalls auf Jessie Js Album Sweet Talker enthalten ist. Dieser Song erreichte den ersten Platz der britischen Singlecharts und war somit nach Problem Grandes zweiter Nummer-eins-Hit im Vereinigten Königreich. Am 30. September veröffentlichte Grande die vierte Single Love Me Harder, bei der sie von dem kanadischen Sänger The Weeknd unterstützt wird.

Die fünfte Single, One Last Time, erschien am 10. Februar 2015.

Chartplatzierungen der Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[28] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 Problem
19
PlatinPlatin

(37 Wo.)
16
(32 Wo.)
18
GoldGold

(31 Wo.)
1
PlatinPlatin

(29 Wo.)
2
SechsfachplatinSechsfachplatin

(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 2014
Verkäufe: + 9.000.000; (feat. Iggy Azalea)
Break Free
12
GoldGold

(35 Wo.)
5
(29 Wo.)
15
(28 Wo.)
16
PlatinPlatin

(26 Wo.)
4
DreifachplatinDreifachplatin

(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2014
Verkäufe: + 3.637.500; (feat. Zedd)
Bang Bang
13
GoldGold

(37 Wo.)
12
(30 Wo.)
21
(40 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(46 Wo.)
3
SechsfachplatinSechsfachplatin

(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2014
Verkäufe: + 5.680.000; (mit Jessie J & Nicki Minaj)
Love Me Harder
35
(21 Wo.)
29
(11 Wo.)
40
(21 Wo.)
48
GoldGold

(17 Wo.)
7
DreifachplatinDreifachplatin

(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. September 2014
Verkäufe: + 2.160.000; (feat. The Weeknd)
2015 One Last Time
60
GoldGold

(16 Wo.)
55
(10 Wo.)
25
(22 Wo.)
2
DoppelplatinDoppelplatin

(53 Wo.)
13
PlatinPlatin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Februar 2015
Verkäufe: + 3.061.000

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Höchstplatzierung Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[28] 5 6
OsterreichÖsterreich Österreich (Ö3)[28] 3 5
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[28] 2 25
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (OCC)[28] 3 105
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Billboard)[28] 1 89

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

My Everything wurde bisher weltweit mit drei Goldenen und 16 Platin-Schallplatten ausgezeichnet. Damit wurde das Album mehr als zwei Millionen Mal weltweit verkauft.

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
AustralienAustralien Australien (ARIA)[29] Platinum record icon.svg Platin 70.000
BrasilienBrasilien Brasilien (PMB) Gold record icon.svg Gold 20.000
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) Gold record icon.svg Gold 10.000
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) Platinum record icon.svg Platin 100.000
ItalienItalien Italien (FIMI) Platinum record icon.svg Platin 50.000
JapanJapan Japan (RIAJ)[30] Gold record icon.svg Gold 181.000
KanadaKanada Kanada (MC)[31] Triple platinum record icon.svg 3× Platin 240.000
MexikoMexiko Mexiko (AMPROFON)[32] Triple platinum record icon.svg 3× Platin 180.000
NiederlandeNiederlande Niederlande (NVPI) Platinum record icon.svg Platin 40.000
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI)[33] Platinum record icon.svg Platin 15.000
PolenPolen Polen (ZPAV)[34] Platinum record icon.svg Platin 20.000
SchwedenSchweden Schweden (IFPI)[35] Platinum record icon.svg Platin 40.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA)[2][36] Double platinum record icon.svg 2× Platin 735.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI)[37] Platinum record icon.svg Platin 300.000
Insgesamt Gold record icon.svg 3× Gold
Platinum record icon.svg 16× Platin
2.002.000

Hauptartikel: Ariana Grande/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

My Everything — Standard Edition[38]
Nr. TitelSongwriterProduzent(en) Länge
1. Intro  Ariana Grande • Tommy Brown • Victoria McCantsBrown 1:20
2. Problem (feat. Iggy Azalea)Max Martin • Savan Kotecha • Ilya Salmanzadeh • AzaleaMartin • Shellback • Ilya 3:13
3. One Last Time  David Guetta • Kotecha • Giorgio Tuinfort • Rami Yacoub • Carl FalkGuetta • Tuinfort • Yacoub • Falk • Ilya 3:17
4. Why Try  Benjamin Levin • Ryan Tedder • Ammar Malik • Noel ZancanellaBenny Blanco • Tedder • Zancanella 3:32
5. Break Free (feat. Zedd)Anton Zaslavski • Martin • KotechaZedd • Martin 3:34
6. Best Mistake (featuring Big Sean)Grande • Sean Anderson • Key WaneKey Wane 3:53
7. Be My Baby (feat. Cashmere Cat)Levin • Magnus August Høiberg • Theron ThomasTimothy Thomas • LidoLidoBlanco • Cashmere Cat • LidoLido 3:37
8. Break Your Heart Right Back (feat. Childish Gambino)Kirby Dockery • Andrew „Pop“ Wansel • Warren „Oak“ Felder • Donald Glover • Bernard Edwards • Nile Rodgers • Stevie J • Christopher Wallace • Sean Combs • Mason BethaPop & Oak 4:13
9. Love Me Harder (mit The Weeknd)Martin • Kotecha • Peter Svensson • Ali Payami • Abel Tesfaye • Ahmad BalsheMartin • Kotecha • The Weeknd 3:56
10. Just a Little Bit of Your Heart  Harry Styles • Johan CarlssonMartin • Shellback 3:53
11. Hands on Me (feat. ASAP Ferg)Rodney Jerkins • Alicia Renee Williams • Adrianne Birge • Darold Ferguson Jr.Darkchild 3:12
12. My Everything  Grande • Brown • McCants • Taylor Parks  2:49
Gesamtlänge:
40:32
My Everything — Deluxe Edition (Bonustitel)[39]
Nr. TitelSongwriterProduzent(en) Länge
13. Bang Bang (mit Jessie J und Nicki Minaj)Martin • Kotecha • Rickard Göransson • Onika MarajMartin • Kotecha • Ilya 3:19
14. Only 1  Grande • Brown • Travis Sayles • McCants • Dennis Jenkins  3:14
15. You Don’t Know Me  Grande • Harmony Samuels • Carmen Reece • Al Sherrod Lambert • Maurice David Wade  3:54
Gesamtlänge:
50:59
My Everything — Target exklusiv Bonustitel[40]
Nr. TitelSongwriterProduzent(en) Länge
16. Cadillac Song  Grande • Brown • Sayles • McCants • Leon Sylvers  2:52
17. Too Close  Grande • Samuels • Culver • Lambert • Wade  3:35
Gesamtlänge:
56:46

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Region Datum Version Format Label
Deutschland 22. August 2014 Republic Records
Weltweit 25. August 2014

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 22. August 2014:Ariana Grande veröffentlicht ihr langersehntes zweites Album "My Everything". In: Universal Music. 30. Juni 2014, abgerufen am 8. Dezember 2014.
  2. a b RIAA Gold/Platin Searchable Database. RIAA, abgerufen am 8. Dezember 2014 (englisch).
  3. a b Sowmya Krishnamurthy: Q&A: Ariana Grande on 'Yours Truly' and Judging Miley Cyrus. 11. September 2013. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  4. Ariana Grande Twitter announces she’s working on second album in studio. Music Times. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  5. Dorke Joanne: Ariana Grande Confirms New Song 'Ridiculous'. 13. Oktober 2013. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  6. Ariana Grande Starts Working On Her Second Album (Memento vom 3. Dezember 2013 im Internet Archive)
  7. Christina Lee: Ariana Grande Talks Working With Max Martin For Second Album. SpinMedia. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  8. Sarah Fox: Ariana Grande back to work in the studio, recording second album. Grimm Media Publications LLC. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  9. Jason Lipshutz: Ariana Grande Talks 'Problem' Single & Second Album, Due Out August/September. 28. April 2014. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  10. Ariana Grande: progress update! I think I want to name the album.... 25. Februar 2014. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  11. Carl Smith: Ariana Grande Teases Her Second Album: “It’s Very Special and Honest”. 25. Februar 2014. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  12. Mike Wass: Ariana Grande’s Duet With Chris Brown Is Apparently Called “Don’t Be Gone Too Long”. SpinMedia. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  13. a b Mike Wass: Chris Brown And Ariana Grande’s Duet „Don't Be Gone Too Long“ Has Been Postponed. SpinMedia. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  14. Marc Inocencio: Ariana Grande Teases Four New Songs During LiveStream: Listen. Ryan Seacrest Productions. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  15. Christina Garibaldi: Ariana Grande Teases New Music In Livestream…And Everyone Missed It?. 24. März 2014. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  16. Ariana Grande: now you'll be getting my 1st. Twitter. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  17. Grande confirms Brown single is on hold. Think Agency. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  18. Ariana Grande Is Completing Her Sophomore Album This Week (Memento vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)
  19. Mitchell Peters: Ariana Grande Announces Second Album ‘My Everything,’ Teases ‘Break Free’ Video. Abgerufen am 29. Juni 2014.
  20. Ariana Grande Teases “Problem” Music Video: It’s Coming Soon!. 28. Mai 2014. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  21. Ariana Grande Announces Exclusive Concert!. Abgerufen am 29. Juni 2014.
  22. Ariana Grande: My new album My Everything now available for preorder. Abgerufen am 29. Juni 2014.
  23. Alicia Adejobi: Will Iggy Azalea Be Joining Her? Ariana Grande Announces First WORLD Tour. 5. Juni 2014. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  24. Ariana Grande Signs Tour Contract (Memento vom 7. Dezember 2014 im Internet Archive)
  25. Gary Trust: John Legend’s 'All Of Me' Tops Hot 100, Ariana Grande Debuts At No. 3. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  26. Gary Trust: Iggy Azalea Tops Hot 100 With 'Fancy,' Matches Beatles’ History Mark. 28. Mai 2014. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  27. Searchable Database – "Problem". 29. Mai 2014. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  28. a b c d e f DE AT CH UK US
  29. ARIA Charts – Accreditations – 2014 Albums. ARIA, abgerufen am 2. Februar 2015 (englisch).
  30. http://www.riaj.or.jp/ Name steht auf japanisch da: マイ・エヴリシング (My Everything) アリアナ・グランデ (Ariana Grande)
  31. Gold/Platinum Music Canada. Music Canada, abgerufen am 2. Februar 2015 (englisch).
  32. Certificados Musicales Amprofons Fotos. Amprofon via Facebook, abgerufen am 2. Februar 2015.
  33. IFPI Austria Gold & Platin. IFPI Austria, abgerufen am 10. März 2018.
  34. Bestsellery i Wyróẑnienia. ZPAV, abgerufen am 8. Dezember 2014 (polnisch).
  35. Sverige Topplistan. hitlistan.se, abgerufen am 2. Februar 2015 (schwedisch).
  36. Gary Trust: Ask Billboard: Ariana Grande’s Career Album & Song Sales. billboard.com, 22. April 2018, abgerufen am 29. August 2018 (englisch).
  37. Certified Awards Search. British Phonographic Industry, abgerufen am 10. März 2018 (englisch).
  38. iTunes – Music – My Everything by Ariana Grande. iTunes Store (NZ). Apple Inc.. Abgerufen am 1. Juli 2014.
  39. iTunes – Music – My Everything (Deluxe) by Ariana Grande. iTunes Store (NZ). Apple Inc.. Abgerufen am 1. Juli 2014.
  40. Ariana Grande 'My Everything' Target Deluxe Edition Features Two New Songs, 'The Cadillac Song' & 'Too Close'. musictimes.com. Abgerufen am 11. Juli 2014.
  41. Ariana Grande’s New Album 'My Everything' Is Released August 25th! Check Out Cover Here. directlyrics.com. Abgerufen am 29. Juni 2014.
  42. iTunes – Musik – My Everything (Standard edition) von Ariana Grande. Itunes.apple.com. Abgerufen am 25. August 2014.
  43. iTunes – Musik –My Everything (Deluxe Edition) von Ariana Grande. Itunes.apple.com. Abgerufen am 25. August 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]