Nationalliga A (Eishockey) 1987/88

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalliga A
◄ vorherige Saison 1987/88 nächste ►
Meister: HC Lugano
Absteiger: SC Langnau
HC Siders
• NLA  |  NLB ↓  |  1. Liga ↓↓  |  2. Liga ↓↓↓

In der Nationalliga A wurde in der Saison 1987/88 der HC Lugano im Play-off-Final gegen den EHC Kloten Schweizer Meister. In die Nationalliga B stiegen der SC Langnau und der HC Siders ab. Aus der Nationalliga B schafften der HC Ajoie und der EHC Olten den Aufstieg, der HC La Chaux-de-Fonds und der EHC Basel stiegen in die 1. Liga ab.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Qualifikationsrunde, an der 10 Teams teilnehmen, spielen die besten vier Teams die Schweizer Meisterschaft in den Play-Offs aus. Die Mannschaften auf den Plätzen 9 und 10 der Qualifikationsrunde steigen ohne Abstiegsrunde in die Nationalliga B ab.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1. HC Lugano 36 27 4 5 209:108 58
2 EHC Kloten 36 25 4 7 210:114 54
3 HC Ambrì-Piotta 36 22 5 9 184:133 49
4 HC Davos 36 19 5 12 173:140 43
5 EHC Biel 36 17 5 14 157:140 39
6 EV Zug 36 13 5 18 136:178 31
7 SC Bern 36 12 4 20 130:148 28
8 Fribourg-Gottéron 36 11 3 22 152:200 25
9 SC Langnau 36 9 4 23 163:235 22
10 HC Siders 36 4 3 29 108:226 11

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus Best of five

  • HC Lugano - HC Davos 10:1, 3:4 n.V., 8:1, 4:3 n.V.
  • EHC Kloten - HC Ambrì-Piotta 7:4, 8:3, 2:5, 6:5

Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Best of Three

  • HC Ambrì-Piotta - HC Davos 8:1, 9:3

Final[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • HC Lugano - EHC Kloten 5:3, 10:4, 4:3

Der HC Lugano ist somit Schweizer Meister 1988.