Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Ukraine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympischespiele2008peking.svg
Olympische Ringe

UKR

UKR
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
7 4 11

Die Ukraine nahm an den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking mit insgesamt 243 Athleten in 20 Sportarten teil. Von den 243 Athleten waren 127 männlich und 116 weiblich. Es war die insgesamt vierte Teilnahme der Ukraine an den Olympischen Sommerspielen und im Medaillenspiegel konnte die ukrainische Mannschaft mit insgesamt sieben Goldmedaillen 12. Platz belegen und damit denselben Platz wie bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen.

Bei der Eröffnungsfeier wurde die ukrainische Fahne von der Schwimmerin Jana Klotschkowa getragen. Die 15-jährige Anastasiya Koval war die jüngste Starterin und der 45-jährige Jean-Claude Van Geenberghe war der älteste ukrainische Teilnehmer. Während Van Geenberghe im Springreiten an den Start ging, bestritt Anastasiya Koval Wettbewerbe im Turnen.

Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel Ukraine
Platz Sportart Goldmedaille – Olympiasieger Silbermedaille – 2. Platz Bronzemedaille – 3. Platz Gesamt
1 Schießsport 2 1 3
2 Leichtathletik 1 2 1 4
3 Boxen 1 1 2
Kanusport 1 1 2
5 Bogenschießen 1 1
Fechten 1 1
7 Ringen 1 3 4
8 Turnsport 2 2
9 Judo 1 1
Radsport 1 1
Schwimmsport 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldmedaille – 1. Platz Gold[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Sportart Geschlecht Kategorie
Artur Ajwasjan Schießsport männlich 50 Meter Kleinkaliber liegend
Natalja Dobrynska Leichtathletik weiblich Siebenkampf
Wassyl Lomatschenko Boxen männlich Federgewicht
Inna Ossypenko Kanusport weiblich Einer-Kajak 500 Meter
Oleksandr Petriw Schießsport männlich 25 Meter Schnellfeuerpistole
Wiktor Ruban Bogenschießen männlich Einzel
Olha Charlan
Olena Chomrowa
Halyna Pundyk
Olha Schownir
Fechten weiblich Säbel Mannschaft

Silbermedaille – 2. Platz Silber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Sportart Geschlecht Kategorie
Olena Antonowa Leichtathletik weiblich Diskuswurf
Iryna Lischtschynska Leichtathletik weiblich 1500 Meter
Jurij Suchorukow Schießsport männlich Kleinkaliber Dreistellungskampf 50 Meter
Andrij Stadnik Ringen männlich Freistil Leichtgewicht

Bronzemedaille – 3. Platz Bronze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Sportart Geschlecht Kategorie
Hanna Bessonowa Turnsport weiblich Rhythmische Sportgymnastik Einzel
Taras Danko Ringen männlich Freistil Mittelgewicht
Wjatscheslaw Hlaskow Boxen männlich Superschwergewicht
Roman Hontjuk Judo männlich Halbmittelgewicht
Lesja Kalytowska Radsport weiblich Einerverfolgung
Irini Merleni Ringen weiblich Freistil Fliegengewicht
Natalija Tobias Leichtathletik weiblich 1500 Meter
Jurij Tscheban Kanusport männlich Einer-Canadier 500 Meter
Oleksandr Vorobiov Turnsport männlich Ringe
Armen Wardanjan Ringen männlich Griechisch-Römisch Leichtgewicht
Illja Kwascha
Olexij Pryhorow
Schwimmsport männlich Synchronspringen 3 Meter

Doping[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

aberkannte Medaillen
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 3

In Folge der Dopingkontrollen bei den Olympischen Sommerspielen 2008 und von Nachtest in den Jahren 2016 und 2017 wurden mehrere Teilnehmer des Dopings überführt. Dazu gehören die folgenden ukrainischen Medaillengewinner:

  • Nachdem Ljudmyla Blonska die Silbermedaille im Siebenkampf gewann und sich zudem für das Finale im Weitsprung qualifiziert hat, wurde am 22. August 2008 bekannt gegeben, dass sie positiv auf ein anaboles Steroide getestet wurde. Daraufhin wurde sie disqualifiziert, ihre Ergebnisse annulliert und ihr wurde die Silbermedaille aberkannt.[1]
  • Im August 2016 wurde vom IOC bekanntgeben, dass die Gewichtheberin Olha Korobka des Dopings überführt wurde. Bei den Olympischen Spielen 2008 hatte sie die Silbermedaille in Klasse über 75 kg gewonnen. Auf Grund des positiven Dopingtest wurde ihr diese Medaille aberkannt.[2]
  • Die Gewichtheberin Natalija Dawydowa gewann in der Klasse bis 69 kg die Bronzemedaille. Im September 2016 wurde vom IWF bekannt gegeben, das sie positiv auf das Anabolikum Dehydrochlormethyltestosteron getestet wurde. Dadurch wurde sie rückwirkend disqualifiziert und ihr die Bronzemedaille aberkannt.[3]
  • Am 17. November 2016 wurden von IOC die Namen von insgesamt 16 Athleten bekannt gegeben, welche bei den Olympischen Spielen 2008 gedopt haben. Darunter ist auch der Stabhochspringer Denys Jurtschenko, welcher bei den Spielen die Bronzemedaille gewann. Er wurde positiv auf Dehydrochlormethyltestosteron getestet, daraufhin nachträglich disqualifiziert und ihn wurde die Bronzemedaille aberkannt.[4]
  • Am 1. März 2017 gab das IOC bekannt, das Wiktorija Tereschtschuk die nachträglichen Dopingtest nicht bestanden hat. In ihrem Blut wurde das Anabolikum Dehydrochlormethyltestosteron nachgewiesen. Daraufhin wurde sie disqualifiziert und ihr wurde die Bronzemedaille aberkannt, welche sie im Modernen Fünfkampf gewonnen hat.[5]
  • Im April 2017 wurden drei weitere Dopingfälle bekannt geben und darunter befand sich auch der Ringer Wassyl Fedoryschyn, welcher bei den Olympischen Spielen 2008 in der Klasse bis 60 kg die Silbermedaille im Freistilringen gewonnen hat. Er wurde daraufhin nachträglich disqualifiziert und ihm die Silbermedaille entzogen.[6]

Die Leichtathletin Olena Antonowa konnte vom positiven Dopingtest der Kubanerin Yarelys Barrios profitieren. Während Antonowa die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen gewann, belegte Barrios den zweiten Platz. Bei den Nachtest wurde Barrios im Jahr 2016 positiv auf Acetazolamid getestet, daraufhin disqualifiziert und ihr wurde die Silbermedaille aberkannt. Währenddessen wurde die Silbermedaille Antonowa zugesprochen.[7]

Teilnehmer nach Sportart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo Badminton Badminton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Wettkampf Runde 1 Runde 2 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Endstand
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Platz
Frauen
Laryssa Hryha Einzel ItalienItalien Allegrini 21:15, 21:11 IndienIndien Nehwal 18:21, 10:21 ausgeschieden 17
Männer
Wladyslaw Druschtschenko Einzel FinnlandFinnland Lång 12:21, 19:21 ausgeschieden 33

Archery pictogram.svg Bogenschießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Wiktor Ruban bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen mit dem Team die Bronzemedaille gewann, wurde er Olympiasieger im Einzelwettbewerb und gewann damit die erste ukrainische Goldmedaille im Bogenschießen. Im Gegensatz dazu verpasste er gemeinsam mit Markijan Iwaschko und Olexandr Serdjuk den erneuten Gewinn einer Medaille im Team-Wettbewerb als Vierter.

Athlet Wettkampf Qualifikation Runde 1 Runde 2 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Endstand
Ringe Platz Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Platz
Männer
Markijan Iwaschko Einzel 658 32 SpanienSpanien Morillo 107:115 ausgeschieden 41
Wiktor Ruban Einzel 678 03 AgyptenÄgypten Youssef 111:096 AustralienAustralien Naray 115:105 PolenPolen Proć 114:108 JapanJapan Ryuichi 115:106 RusslandRussland Badenow 112:1121 Korea SudSüdkorea Park 113:112 Gold Goldmedaille
Olexandr Serdjuk Einzel 661 20 DeutschlandDeutschland Pieper 107:105 PolenPolen Dobrowolski 111:1112 ausgeschieden 17
Markijan Iwaschko
Wiktor Ruban
Olexandr Serdjuk
Team 1997 2 Freilos Chinese TaipeiChinese Taipei Taipe 214:211 ItalienItalien Italien 221:223 ausgeschieden 4
1 In zwei Entscheidungsschüssen setzte sich Ruban mit 20:18 gegen seinen russischen Konkurrenten Badenow durch.
2 Im Entscheidungsschuss verlor Serdjuk mit 8:9 gegen den Polen Dobrowolski und verpasste damit das Weiterkommen.

Boxing pictogram.svg Boxen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wassyl Lomatschenko konnte nach zwölf Jahren der zweite ukrainische Olympiasieger im Boxen werden. Damit stieg er in die Fußstapfen von Wladimir Klitschko, der bei den Olympischen Sommerspielen 1996 im Superschwergewicht Olympiasieger wurde. Zudem gewann Wjatscheslaw Hlaskow, weil er durch eine Verletzung nicht im Halbfinale antreten konnte, die Bronzemedaille im Superschwergewicht.

Athlet Wettkampf Runde 1 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Endstand
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Platz
Männer
Serhij Derewjantschenko Mittelgewicht China VolksrepublikVolksrepublik China Wang 15:06 KubaKuba Correa 04:18 ausgeschieden 09
Wjatscheslaw Hlaskow Superschwergewicht KubaKuba Alfonso 05:03 AlgerienAlgerien Ouatah 10:04 China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang WO1 ausgeschieden Bronze Bronzemedaille
Wassyl Lomatschenko Federgewicht RusslandRussland Selimow 14:07 UsbekistanUsbekistan Sultonov 13:01 China VolksrepublikVolksrepublik China Li 12:03 TurkeiTürkei Kılıç 10:01 FrankreichFrankreich Khedafi RSC Gold Goldmedaille
Olexandr Kljutschko Leichtgewicht China VolksrepublikVolksrepublik China Hu 08:10 ausgeschieden 17
Ismajil Sillach Halbschwergewicht disqualifiziert DOP2
Olexandr Strezkyj Weltergewicht Dominikanische RepublikDominikanische Republik Castillo 09:06 BahamasBahamas Johnson 04:09 ausgeschieden 09
Heorhij Tschyhajew Halbfliegengewicht RusslandRussland Airapetjan 13:11 KubaKuba Hernández 03:21 ausgeschieden 09
Oleksandr Ussyk Schwergewicht China VolksrepublikVolksrepublik China Nijiati 23.04 ItalienItalien Russo 04:07 ausgeschieden 05
1 Aufgrund einer Verletzung bestritt Hlaskow das Halbfinale nicht, verlor es damit durch Nichtantreten und musste sich mit der Bronzemedaille begnügen.
2 Auf Grund einer positiven Dopingprobe kurz vor den Olympischen Sommerspielen wurde Sillach noch vor seinen ersten Kampf disqualifiziert.[8] Deswegen wird er häufig auch nicht als Olympiateilnehmer gezählt.

Fencing pictogram.svg Fechten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im erstmals ausgetragen Degen-Mannschaftswettbewerb konnte die ukrainische Mannschaft mit Olha Charlan, Olena Chomrowa, Halyna Pundyk, Olha Schownir die Goldmedaille gewinnen und sind damit die ersten Olympiasieger in dieser Disziplin. Zudem war es die erste ukrainische Goldmedaille im Fechten.

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Olha Charlan Säbel Einzel Freilos ItalienItalien Marzocca 15:08 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jacobson 13:15 ausgeschieden 13
Olena Chomrowa Säbel Einzel Freilos PolenPolen Socha 15:11 RusslandRussland Djatschenko 15:14 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jacobson 11:15 ausgeschieden 08
Olha Lelejko Florett Einzel PolenPolen Mroczkiewicz 09:15 ausgeschieden 36
Halyna Pundyk Säbel Einzel SudafrikaSüdafrika du Plooy 15:07 RusslandRussland Welikaja 07:15 ausgeschieden 29
Jana Schemjakina Degen Einzel PanamaPanama Jiménez 13:15 ausgeschieden 18
Olha Charlan
Olena Chomrowa
Halyna Pundyk
Olha Schownir
Säbel Mannschaft RusslandRussland Russland 45:34 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 45:39 China VolksrepublikVolksrepublik China China 45:44 Gold Goldmedaille
Männer
Maxym Chworost Degen Einzel Freilos KanadaKanada Tikhomirov 11:15 ausgeschieden 19
Bohdan Nikischyn Degen Einzel SudafrikaSüdafrika Wood 15:07 SchweizSchweiz Kauter 12:15 ausgeschieden 28
Dmytro Tschumak Degen Einzel Freilos VenezuelaVenezuela Limardo 15:13 Korea SudSüdkorea Jung 06:15 ausgeschieden 13
Maxym Chworost
Witalij Medwedjew
Bohdan Nikischyn
Dmytro Tschumak
Degen Mannschaft Freilos PolenPolen Polen 37:45 ausgeschieden 7

Weightlifting pictogram.svg Gewichtheben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigentlich konnte die Ukraine jeweils eine Silbermedaille und Bronzemedaille gewinnen. Bei Nachtest im den Jahren 2016 und 2017 wurde die beiden Medaillengewinnerinnen des Dopings überführtund damit wurden der Ukraine beide Medaillen aberkannt. Zudem war auch ein ukrainischer Gewichtheber bei den Olympischen Sommerspielen gedopt gewesen.

Athleten Wettbewerb Reißen Stoßen Gewicht Rang
Gewicht Rang Gewicht Rang
Frauen
Natalija Dawydowa Klasse bis 69 kg 115 kg 135 kg 250 kg DOP1
Julija Dowhal Klasse über 75 kg 118 kg 03 140 kg 05 258 kg 05
Olha Korobka Klasse über 75 kg 124 kg 153 kg 277 kg DOP2
Nadija Myronjuk Klasse bis 75 kg 105 kg 06 132 kg 06 237 kg 06
Männer
Artem Iwanow Klasse bis 94 kg 170 kg 09 210 kg 08 380 kg 08
Ihor Rasorjonow Klasse bis 105 kg 187 kg 223 kg 410 kg DOP3
Ihor Schymetschko Klasse über 105 kg 201 kg 05 232 kg 06 433 kg 05
Oleksij Torochtij Klasse bis 105 kg 177 kg 10 213 kg 10 390 kg 10
Artem Udatschyn Klasse über 105 kg 207 kg 03 235 kg 04 442 kg 04
1 Dawydowa wurde bei Nachtests des Dopings überführt und ihr wurde die gewonnene Bronzemedaille aberkannt.[3]
2 Korobka wurde bei Nachtests des Dopings überführt und ihr wurde die Silbermedaille aberkannt.[2]
3 Rasorjonow belegte eigentlich den sechsten Platz. Bei Nachtests wurde er positiv auf das Steroid Nandrolon getestet und disqualifiziert.[9]

Judo pictogram.svg Judo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Roman Hontjuk bei den Olympischen Sommerspielen 2004 die Silbermedaille gewann, konnte er nach der Niederlage im Halbfinale gegen den deutschen Ole Bischof die Bronzemedaille im Halbmittelgewicht gewinnen. Damit ist er der erste ukrainische Judoka, welcher bei Olympischen Sommerspielen zwei Medaillen gewinnen konnte.

Athlet Wettkampf Runde der besten 64 Runde der besten 32 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Endstand
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Platz
Frauen
Ljudmyla Lusnikowa Superleichtgewicht TurkeiTürkei M'barki 0221:0000 Korea SudSüdkorea Kim 0000:0100 ausgeschieden 15
Nataliya Smal Mittelgewicht DeutschlandDeutschland Böhm 0010:1001 ausgeschieden 09
Maryna Pryshchepa Halbschwergewicht DeutschlandDeutschland Wollert 0010:0011 ausgeschieden 20
Maryna Prokofjewa Schwergewicht China VolksrepublikVolksrepublik China Tong 0000:1000 ausgeschieden 13
Männer
Gennadij Bilodid Leichtgewicht RusslandRussland Metschidow 1000:0000 TadschikistanTadschikistan Boqiev ausgeschieden 07
Roman Hontjuk Halbmittelgewicht Freilos TogoTogo Denanyoh 1010:0001 KolumbienKolumbien Valles 0110:0001 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Burton 0121:0010 DeutschlandDeutschland Bischof 0001:0011 ausgeschieden Bronze Bronzemedaille
Walentyn Hrekow Mittelgewicht VenezuelaVenezuela Camacho 0000:1000 ausgeschieden 20
Maxym Korotun Superleichtgewicht BrasilienBrasilien Lourenço 0001:1001 ausgeschieden 33
Yevgen Sotnikov Schwergewicht Freilos BrasilienBrasilien Schlittler 0001:0010 ausgeschieden 21

Canoeing (flatwater) pictogram.svg Kanusport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit ihrer Goldmedaille im Kyak-Einer über die 500 Meter schrieb Inna Ossypenko ukrainische olympische Geschichte, da sie die erste ukrainische Olympiasiegerin im Kanusport wurde. Zudem gewann Jurij Tscheban im Canadier-Einer über die 500 Meter die Bronzemedaille.

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Inna Ossypenko K-1 500 m 1:49,776 min 2 1:51,558 min 1 1:50,673 min Gold Goldmedaille
Männer
Jurij Tscheban C-1 500 Meter 1:49,454 min 3 1:51,507 min 1 1:48,766 min Bronze Bronzemedaille
C-1 1000 Meter 4:23,188 min 6 4:06.095 min 7 ausgeschieden
Sergiy Bezugliy
Maksym Prokopenko
C-2 500 Meter 1:42,054 min 3 1:44,157 min 8
Ruslan Dschalilow
Petro Kruk
C-2 1000 Meter 4:06,744 min 7 3:46,050 min 5 ausgeschieden

Athletics pictogram.svg Leichtathletik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12 Jahre nachdem Inessa Krawez bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta im Dreisprung Olympiasiegerin wurde, konnte Ljudmyla Blonska den Wettbewerb im Siebenkampf gewinnen und damit die zweite ukrainische Olympiasiegerin in der Leichtathletik werden. Eigentlich konnte die Ukraine im Siebenkampf einen Doppelsieg bejubeln, aber noch während der Olympischen Sommerspiele 2008 wurde die Gewinnerin der Silbermedaille des Dopings überführt. Mit insgesamt einer Goldmedaille, zwei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille ist die Leichtathletik die zweitbeste Sportart im ukrainischen Medaillenspiegel.

Laufen und Gehen

Athleten Wettbewerb Vorlauf Viertelfinale Halbfinale Finale
Resultat Rang Resultat Rang Resultat Rang Resultat Rang
Frauen
Natalija Berkut 10000 m DNS
Tetjana Filonjuk Marathon 2:33:35 31
Antonina Jefremowa 400 m 53.22 06 ausgeschieden
Julija Krewsun 800 m 2:00.21 01 1:57.32 02 1:58.73 07
Iryna Lischtschynska 1500 m 4:13.60 01 4:01.63 Silber Silbermedaille
Hanna Mischtschenko 1500 m 4:05.61 02 4:05.13 09
Tetjana Petljuk 800 m 2:00.00 02 1:59.27 04 ausgeschieden
Natalija Pohrebnjak 100 m 11.60 04 11.55 08 ausgeschieden
Nadija Prokopuk 20 km Gehen 1:35:50 34
Natalija Pyhyda 200 m 22.91 01 23.03 04 22.95 06 ausgeschieden
Anastassija Rabtschenjuk 400 m Hürden 55.18 02 54.60 02 53.96 04
Oksana Skljarenko Marathon 2:55:39 69
Jewhenija Snihur 100 m Hürden 13.06 05 ausgeschieden
Wira Sosulja 20 km Gehen 1:30:31 17
Natalija Tobias 1500 m 4:03.19 03 4:01.76 Bronze Bronzemedaille
Valentyna Zhudina 3000 m Hindernis 9:43.95 11 ausgeschieden
Natalija Pohrebnjak
Natalija Pyhyda
Iryna Schepertjuk
Oksana Schtscherbak
4 × 100 m Staffel DSQ ausgeschieden
Ksenija Karandjuk
Tetjana Petljuk
Natalija Pyhyda
Oksana Schtscherbak
4 × 400 m Staffel 3:27.91 05 ausgeschieden
Männer
Ihor Bodrow 200 m 21,38 s 06 ausgeschieden
Serhij Budsa 50 km Gehen 3:58:21 h 24
Iwan Heschko 1500 m DNS ausgeschieden
Dmytro Hluschtschenko 100 m 10,92 s 05 ausgeschieden
Mychajlo Knysch 400 m 46,28 s 06 ausgeschieden
Andrij Kowenko 20 km Gehen 1:22:59 h 24
Olexander Kusin Marathon DNF
Vasyl Matviychuk Marathon 2:17:50 h 27
Oleksandr Sitkowskyj Marathon DNF
Oleksij Kasanin 50 km Gehen DNF
Oleksij Schelest 50 km Gehen 3:59:46 h 27

Springen und Werfen

Athletin Wettbewerb Halbfinale Finale
Resultat Rang Resultat Rang
Frauen
Olena Antonowa Diskuswurf 61,25 m 11 62.59 m Silber Silbermedaille1
Ljudmyla Blonska Weitsprung 06,76 m DOP2 ausgeschieden
Kateryna Karsak Diskuswurf 58,61 m 21 ausgeschieden
Lilija Kulyk Dreisprung 13,66 m 24 ausgeschieden
Natalija Kuschtsch Stabhochsprung 04,15 m 27 ausgeschieden
Tetjana Ljachowytsch Speerwurf 55,50 m 35 ausgeschieden
Switlana Mamjejewa Dreisprung 14,01 m 13 ausgeschieden
Iryna Novozhylova Hammerwurf 68,11 m 13 ausgeschieden
Wita Palamar Hochsprung 01,93 m 08 01.99 m DOP3
Wira Rebryk Speerwurf 59,05 m 16 ausgeschieden
Wiktorija Rybalko Weitsprung 06,43 m 23 ausgeschieden
Inna Sajenko Hammerwurf 66,92 m 25 ausgeschieden
Olha Saladucha Dreisprung 14,46 m 07 14.70 m 09
Iryna Sekatschowa Hammerwurf 67,47 m 24 ausgeschieden
Natalija Semenowa Diskuswurf 60,18 m 14 ausgeschieden
Oleksandra Stadnjuk Weitsprung 06,19 m 32 ausgeschieden
Wita Stjopina Hochsprung 01,93 m 01 1.93 m 12
Olha Ywankowa Speerwurf 57,05 m 25 ausgeschieden
Männer
Roman Awramenko Speerwurf 71,64 m 28 ausgeschieden
Jurij Bilonoh Kugelstoßen 20,36 m 07 20,63 m 05
Dmytro Demyanyuk Hochsprung 02,20 m 21 ausgeschieden
Wiktor Jastrebow Dreisprung 16,52 m 26 ausgeschieden
Denys Jurtschenko Stabhochsprung 05,65 m 04 05,70 m DOP4
Jurij Krymarenko Hochsprung 02,15 m 33 ausgeschieden
Oleksandr Kortschmid Stabhochsprung 05,35 m 22 ausgeschieden
Wiktor Kusnjezow Dreisprung 17,11 m 12 16,87 m 08
Andrij Makartschew Weitsprung 07,77 m 23 ausgeschieden
Maksym Masuryk Stabhochsprung 05,55 m 16 ausgeschieden
Oleksandr Nartow Hochsprung 02,10 m 39 ausgeschieden
Mykola Savolainen Dreisprung 17,00 m 16 ausgeschieden
Andrij Semenow Kugelstoßen 20,01 m 14 ausgeschieden
Oleksij Semenow Diskuswurf 60,18 m 24 ausgeschieden
Artem Rubanko Hammerwurf 74,47 m 15 ausgeschieden
Igor Tugaj Hammerwurf 71,89 m 24 ausgeschieden
Jewgeni Winohradow Hammerwurf 74,49 m 14 ausgeschieden

Mehrkampf

Athleten Wettbewerb Gesamtpunkte Rang
100 m H HS KS 200 m WS SW 800 m
Ljudmyla Blonska Resultat 13,31 s 1,86 m 14,29 m 24,14 s 6,48 m 47,60 m 2:09,44 min 6700 DOP2
Punkte 1078 1054 0813 0967 1001 0814 0973
Natalja Dobrynska Resultat 13,44 s 1,80 m 17,29 m 24,39 s 6,63 m 48,60 m 2:17,72 min 6733 Gold Goldmedaille
Punkte 1059 0978 1015 0944 1049 0833 0855
Hanna Melnytschenko Resultat 13,52 s 1,80 m 13,18 m 24,35 s 6,40 m 35,89 m 2:15,23 min 6165 14
Punkte 1047 0978 0739 0947 0975 0589 0890
Athleten Wettbewerb Gesamtpunkte Rang
100 m WS KS HS 400 m 110 m H DW SHS SW 1500 m
Oleksij Kasjanow Resultat 10.53 s 7.56 m 15.15 m 1.96 m 47.70 s 14.27 s 48.39 m 4.30 m 51.59 m 4:28.94 min 8238 06
Punkte 0968 0950 0799 0767 0924 0927 0837 0702 0612 0752
1 Eigentlich gewann Antonowa die Bronzemedaille. Nachdem die Silbermedaillengewinnerin Yarelys Barrios des Dopings überführt wurde, bekam Antonowa die Silbermedaille zugesprochen.[7]
2 Nachdem Blonska im Siebenkampf die Silbermedaille gewonnen hatte und das Finale im Weitsprung erreicht hatte, wurde sie des Dopings überführt. Daraufhin wurde sie disqualifiziert und ihr wurde die Silbermedaille aberkannt.[1]
3 Palamar belegte mit übersprungen 1,99 m fünften Platz. Bei Nachtests wurde sie im November 2016 des Dopings mit Dehydrochlormethyltestosteron überführt und nachträglich disqualifiziert.[4]
4 Jurtschenko gewann im Stabhochsprung die Bronzemedaille. Am 17. November 2016 wurde bekannt gegeben, dass er bei den Nachtests positiv getestet wurde. Daraufhin wurde er disqualifiziert und ihm wurde die Silbermedaille aberkannt.[4]

Modern pentathlon pictogram.svg Moderner Fünfkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigentlich gewann Wiktorija Tereschtschuk die erste olympische Medaille für die Ukraine im Modernen Fünfkampf. Bei Nachtests kam aber heraus, dass sie bei den Olympischen Sommerspielen 2008 gedopt gewesen ist. Dadurch wurde sie nachträglich disqualifiziert und ihr wurde die Bronzemedaille entzogen.

Athlete Schießen Fechten Schwimmen Reiten Rennen Gesamtpunkte Rang
Resultat Rang Punkte Resultat Rang Punkte Resultat Rang Punkte Resultat Rang Punkte Resultat Rang Punkte
Frauen
Wiktorija Tereschtschuk 178 17 1072 22:13 05 0928 2:13.97 05 1316 112 21 1088 10:13.25 02 1268 5672 DOP1
Männer
Dmytro Kirpuljanskyj 184 11 1144 20:15 07 0880 2:04.37 13 1308 112 10 1088 10:01.57 31 0996 5416 09
Pawlo Tymoschtschenko 185 09 1156 22:13 04 0908 2:09.20 28 1252 152 17 1048 9:42.61 24 1072 5436 07
1 Tereschtschuk belegte eigentlich den dritten Platz. Aufgrund von Dopings wurde sie aber disqualifiziert und ihr wurde die Bronzemedaille aberkannt.[5]

Radsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der letzten Austragung der Einzelverfolgung über die 300 Meter gewann Lesja Kalytowska die Bronzemedaille. Bei den Männern verpasste Wolodymyr Djudja mit den fünften Platz knapp eine Medaille bei der Einzelverfolgung und Lesja Kalytowska verpasste beim Punktefahren auch mit den fünften Platz eine Medaille. Sergji Rysenko nahm zum dritten Mal nach 2000 und 2004 an den BMX-Wettbewerben teil.

Cycling (track) pictogram.svg Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verfolgung

Athleten Wettbewerb Qualifikation Halbfinale Finals
Zeit Rang Gegner Zeit Rang Gegner Zeit Rang
Frauen
Lesja Kalytowska Einzelverfolgung 3:31.942 min 03 LitauenLitauen Sereikaitė 3:31.785 min 03 NeuseelandNeuseeland Shanks 3:31.413 min Bronze Bronzemedaille
Männer
Wolodymyr Djudja Einzelverfolgung 4:21.530 min 04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Burke 4:22.471 min 05 ausgeschieden
Witalij Popkow Einzelverfolgung 4:30.321 min 14 ausgeschieden
Wolodymyr Djudja
Ljubomyr Polatajko
Maxym Polischtschuk
Witalij Schtschedow
Mannschaftsverfolgung 4:07,883 min 09 ausgeschieden

Keirin

Athlete Event 1st round Repechage 2nd round Finals
Rank Rank Rank Rank
Männer
Andrij Wynokurow Keirin 4 2 ausgeschieden

Omnium

Athlete Event Points Laps Rank
Frauen
Lesja Kalytowska Punktefahren 10 0 5
Männer
Wolodymyr Rybin Punktefahren 8 0 14
Ljubomyr Polatajko
Wolodymyr Rybin
Madison 0 −3 15

Cycling (mountain biking) pictogram.svg Mountainbike[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Männer
Sergji Rysenko Cross-Country DNF

Cycling (road) pictogram.svg Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Oxana Kaschtschyschyna Straßenrennen 3:34:13 h 42
Tetjana Stjaschkina Straßenrennen 3:33:17 h 32
Jewhenija Wyssozka Straßenrennen 3:32:55 h 22
Männer
Andrij Hrywko Straßenrennen DNF
Zeitfahren 1:08:01 h 32
Denys Kostjuk Straßenrennen 6:39:42 h 77
Zeitfahren 1:09:04 h 37
Ruslan Pidhornyj Straßenrennen 6:34:22 h 53
Jaroslaw Popowytsch Straßenrennen 6:26:17 h 36

Equestrian pictogram.svg Reiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlete Wettbewerb Qualifikation Finale Gesamt
Runde 1 Runde 2 Runde 3 Runde A Runde B
Fehler Rang Fehler Gesamt Rang Fehler Gesamt Rang Fehler Rang Fehler Gesamt Rang Fehler Rang
Björn Nagel mit Magic Bengtsson Einzel 10 56 09 19 44 DNS ausgeschieden
Katharina Offel mit Lord Spezi Einzel 27 73 17 44 65 ausgeschieden
Oleksandr Onyschtschenko mit Codar Einzel 18 70 Eliminiert ausgeschieden
Jean-Claude Van Geenberghe mit Quintus Einzel 05 39 08 13 33 04 17 33 04 11 04 08 10 08 10
Björn Nagel mit Magic Bengtsson
Katharina Offel mit Lord Spezi
Oleksandr Onyschtschenko mit Codar
Jean-Claude Van Geenberghe mit Quintus
Team 34 12 ausgeschieden 34 12

Wrestling pictogram.svg Ringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Finale verpasste es Andrij Stadnik knapp sich zum Olympiasieger zu krönen und musste sich mit der Silbermedaille begnügen. Eigentlich konnte die Ukraine noch eine zweite Silbermedaille gewinnen, diese wurde aber aufgrund von Dopings nachträglich aberkannt. Darüber hinaus konnten Iryna Merleni und Taras Danko im Freistil und Armen Wardanjan im griechisch-römischen Stil eine Bronzemedaille gewinnen.

Athlet Wettkampf Runde 1 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Endstand
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Platz
Frauen – Freistil
Iryna Merleni Klasse bis 48 kg Freilos MongoleiMongolei Enkhjargal 1:01 JapanJapan Ichō 1:11 ausgeschieden Bronze Bronzemedaille
Julija Ostaptschuk Klasse bis 63 kg Freilos Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miller 1:2 ausgeschieden 11
Nataliya Sinişin Klasse bis 55 kg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Van Dusen 1:2 ausgeschieden 12
Oxana Waschtschuk Klasse bis 72 kg SpanienSpanien Unda 2:0 ausgeschieden 12
Männer – Freistil
Ibrahim Aldatow Klasse bis 74 kg Freilos KirgisistanKirgisistan Gitinow 1:2 ausgeschieden 14
Taras Danko Klasse bis 84 kg Freilos KolumbienKolumbien Mosquera 2:0 TadschikistanTadschikistan Abdussalomow 0:2 ausgeschieden Bronze Bronzemedaille
Wassyl Fedoryschyn Klasse bis 60 kg Freilos Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zadick 2:0 KirgisistanKirgisistan Bazarguruev 2:0 JapanJapan Yumoto 2:0 RusslandRussland Batirow 0:2 DOP2
Iwan Ischtschenko Klasse bis 120 kg Freilos TurkeiTürkei Polatçı 1:2 ausgeschieden 11
Andrij Stadnik Klasse bis 66 kg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Schwab 2:0 IndienIndien Kumar 2:0 WeissrusslandWeißrussland Batirow 1:23 KasachstanKasachstan Spiridonow 2:0 TurkeiTürkei Şahin 1:3 Silber Silbermedaille
Heorhij Tibilow Klasse bis 96 kg Freilos RusslandRussland Muradow 1:2 ausgeschieden 05
Männer Griechisch-römischer Stil
Olexandr Darahan Klasse bis 84 kg Freilos IranIran Tahmasebi 1:2 ausgeschieden 14
Jurij Kowal Klasse bis 55 kg SerbienSerbien Fris 1:2 ausgeschieden 11
Wolodymyr Schazkych Klasse bis 74 kg ArmenienArmenien Dschulfalakjan 1:2 ausgeschieden 15
Olexandr Tschernezkyj Klasse bis 120 kg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Byers 0:2 ausgeschieden 17
Armen Wardanjan Klasse bis 66 kg Freilos AserbaidschanAserbaidschan Mansurov 2:0 KirgisistanKirgisistan Begalijew 1:2 ausgeschieden Bronze Bronzemedaille
1 Während sie die Mongolesin Enkhjargal in der ersten Runde per Fall besiegte, verlor Merleni gegen die Japanerin Ichō in der zweiten Runde per Fall.
2 Fedoryschyn wurde bei den Nachtests positiv getestet und daraufhin disqualifiziert. Zudem wurde ihm die Silbermedaille aberkannt.[6]
3 Stadnik besiegte in der dritten Runde den Weißrussen Batirow per Fall.

Rowing pictogram.svg Rudern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Vorlauf Hoffnungslauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Jana Dementjewa
Kateryna Tarassenko
Doppelzweier 7:25,03 min 7 7:06,77 min 4 ausgeschieden 7
Tetjana Kolesnikowa
Natalija Mustafajewa
Olena Olefirenko
Switlana Spirjuchowa
Doppelvierer 6:17,84 min 2 6:41,45 min 4 6:20,02 min 4 4
Männer
Serhij Bilouschtschenko
Serhij Hryn
Oleh Lykow
Wolodymyr Pawlowskyj
Doppelvierer 5:40,11 min 1 6:03.71 min 5 ausgeschieden 8

Shooting pictogram.svg Schießsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit den Olympiasiegen von Artur Ajwasjan und Oleksandr Petriw konnte die Ukraine ihre Olympiasiege im Schießsport verdoppeln. Zudem konnte Jurij Suchorukow noch eine Silbermedaille gewinnen und Oleh Omelchuk verpasste eine Medaille erst im entscheidenden Shoot-off. Mit den zwei Goldmedaillen und der einen Silbermedaille war der Schießsport zum ersten Mal die erfolgreichste Sportart der Ukraine.

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Natalija Kalnysch Luftgewehr 10 m 393 27 ausgeschieden
Kleinkalibergewehr Dreistellungskampf 50 Meter 571 31 ausgeschieden
Olena Kostewytsch Luftpistole 10 m 378 31 ausgeschieden
Sportpistole 25 m 288 25 ausgeschieden
Dariya Sharipova Luftgewehr 10 m 384 45 ausgeschieden
Daria Tykhova Kleinkalibergewehr Dreistellungskampf 50 Meter 577 20 ausgeschieden
Männer
Artur Ajwasjan Luftgewehr 10 m 592 21 ausgeschieden
Kleinkalibergewehr liegend 50 Meter 599 1 702.7 Gold Goldmedaille
Kleinkalibergewehr Dreistellungskampf 50 Meter 1165 19 ausgeschieden
Roman Bondaruk Schnellfeuerpistole 25 Meter 580 3 774.7 6
Olexandr Lasejkyn Luftgewehr 10 m 594 11 ausgeschieden
Mykola Miltschew Skeet 109 35 ausgeschieden
Oleh Omelchuk Luftpistole 10 m 579 17 ausgeschieden
Freie Pistole 50 m 563 3 658.9 S/O 4
Oleksandr Petriw Schnellfeuerpistole 25 Meter 580 4 780.2 Gold Goldmedaille
Iwan Rybowalow Luftpistole 10 m 572 35 ausgeschieden
Freie Pistole 50 m 553 20 ausgeschieden
Jurij Suchorukow Kleinkalibergewehr liegend 50 Meter 589 36 ausgeschieden
Kleinkalibergewehr Dreistellungskampf 50 Meter 1174 3 1272.4 Silber Silbermedaille

Schwimmsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum zweiten Mal nach den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta blieben die Ukraine im Schwimmen ohne Medaille. Im Gegensatz dazu konnten Illja Kwascha und Jurij Schljachow mit ihrer Bronzemedaille im Synchronspringen vom 3-Meter-Brett nach Hanna Sorokina und Olena Schupina, welche bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney ebenfalls die Bronzemedaille im Synchronspringen vom 3-Meter-Brett gewonnen haben, die zweite ukrainische Medaille im Wasserspringen und die erste Medaille für die männlichen ukrainischen Wasserspringer gewinnen.

Swimming pictogram.svg Schwimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlete Event Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Iryna Amschennikowa 100 m Rücken 1:02,85 7 ausgeschieden 37
200 m Rücken 2:15,78 8 ausgeschieden 33
Tetjana Chala 200 m Schmetterling 2:12,16 4 ausgeschieden 24
Hanna Chlistunowa 100 Meter Brust 1:09,95 7 ausgeschieden 25
Natalija Chudjakowa 200 m Freistil 2:02,27 1 ausgeschieden 35
400 m Freistil 4:18,34 2 ausgeschieden 33
Hanna Dserkal 200 m Lagen 2:18,25 1 ausgeschieden 31
Julija Pidlisna 100 Meter Brust 1:09,72 8 ausgeschieden 24
200 Meter Brust 2:28,84 7 ausgeschieden 23
Natalija Samorodina 10 km Marathon 2:10:41,6 23 23
Oksana Serikowa 50 m Freistil 25,65 6 ausgeschieden 32
Darja Stepanjuk 100 m Freistil 55,51 4 ausgeschieden 27
Kateryna Subkowa 100 m Rücken 1:01,25 8 ausgeschieden 21
200 m Rücken 2:12,64 7 ausgeschieden 22
100 m Schmetterling 58,99 NR 6 ausgeschieden 24
Natalija Chudjakowa
Kateryna Dikidschi
Hanna Dserkal
Darja Stepanjuk
4 × 100 m Freistil Staffel 3:44,72 6 ausgeschieden 14
Iryna Amschennikowa
Julija Pidlisna
Darja Stepanjuk
Kateryna Subkowa
4 × 100 m Lagen Staffel 4:08,62 8 ausgeschieden 16
Männer
Serhij Adwena 200 m Freistil 1:48,18 NR 3 ausgeschieden 23
200 m Schmetterling 1:56,24 5 1:56,64 7 ausgeschieden 15
Ihor Borysyk 100 m Brust 1:00,31 2 1:00,55 4 1:00,20 7 7
200 m Brust 2:11,08 6 2:10,99 7 ausgeschieden 14
Serhij Breus 100 m Schmetterling 51,82 1 52,05 7 ausgeschieden 13
Valeriy Dymo 200 m Rücken 2:11,65 8 Did not advance 22
Serhij Fessenko 400 m Freistil 3:47,75 2 ausgeschieden 16
1500 m Freistil 15:13,03 6 ausgeschieden 28
Oleksandr Isakov 100 m Rücken 56,55 6 ausgeschieden 38
200 m Rücken 2:03,59 6 ausgeschieden 39
Jurij Jegoschin 50 m Freistil 22,77 3 ausgeschieden 42
100 m Freistil 49,56 6 ausgeschieden 36
Wadim Lepskyj 200 m Lagen 2:01,73 3 ausgeschieden 28
400 m Lagen 4:20,96 6 ausgeschieden 20
Ihor Tscherwinskyj 10 km Marathon 1:52:14.7 12 12
Oleh Lissohor 100 m Brust 1:00,65 2 1:00,31 5 ausgeschieden 9
Andrij Serdinow 100 m Schmetterling 51,10 NR 3 51,41 3 51,59 7 7
Denys Sylantjew 200 m Schmetterling 1:57,02 7 ausgeschieden 21
Serhij Breus
Valeriy Dymo
Oleksandr Isakov
Jurij Jegoschin
4 × 100 m Lagen Staffel 3:38,76 7 ausgeschieden 15

Synchronized swimming pictogram.svgSynchronschwimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Technische Kür Freie Kür Gesamt Freie Kür Gesamt
Punkte Rang Punkte Rang Gesamt Rank Punkte Rang Punkte Rang
Darja Juschko
Xenia Sidorenko
Duett 46.084 8 46.334 8 92.418 8 46.584 8 92.668 8 8

Diving pictogram.svg Wasserspringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Vorkampf Halbfinale Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Olena Fedorowa Kunstspringen 3 m 323,75 7 329,10 6 298,40 11 11
Hanna Pysmenska Kunstspringen 3 m 223,50 26 ausgeschieden 26
Julija Prokoptschuk Turmspringen 10 m 290,40 20 ausgeschieden 20
Hanna Pysmenska
Marija Woloschtschenko
Synchronspringen 3 m 293,10 7 07
Männer
Illja Kwascha Kunstspringen 3 m 461,65 8 439,55 15 ausgeschieden 15
Jurij Schljachow Kunstspringen 3 m 405,05 23 ausgeschieden 23
Kostjantyn Miljajew Turmspringen 10 m 410,05 20 ausgeschieden 20
Anton Sacharow Turmspringen 10 m 344,95 29 ausgeschieden 29
Illja Kwascha
Jurij Schljachow
Synchronspringen 3 m 415,05 3 Bronze Bronzemedaille

Sailing pictogram.svg Segeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Medal Race Punkte Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Olha Maslivets Windsurfen RS:X 073,0 08 10,0 05 048,0 08
Männer
Maksym Oberemko Windsurfen RS:X 103,0 12 ausgeschieden 103,0 12
offenen Bootsklassen
Pavlo KalynchevAndriy Shafranyuk Tornado 099,0 13 ausgeschieden 099,0 13
George Leontschuk
Rodion Luka
49er 139,0 15 ausgeschieden 139,0 15

Tennis pictogram.svg Tennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Aljona Bondarenko Einzel VenezuelaVenezuela Sequera 6:3, 1:01 SerbienSerbien Janković 5:7, 1:6 ausgeschieden 17
Kateryna Bondarenko Einzel RusslandRussland Dementjewa 1:6, 4:6 ausgeschieden 33
Marija Korytzewa Einzel IsraelIsrael Obziler 5:7, 7:5, 6:4 TschechienTschechien Šafářová 6:2, 1:6, 5:7 ausgeschieden 17
Tetjana Perebyjnis Einzel WeissrusslandWeißrussland Asaranka 4:6, 7:5, 4:6 ausgeschieden 33
Aljona Bondarenko
Kateryna Bondarenko
Doppel PolenPolen Polen 6:3, 6:2 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 6:1, 6:3 ItalienItalien Italien 6:1, 3:6, 7:5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 6:4, 4:6, 1:6 ausgeschieden 04
Marija Korytzewa
Tetjana Perebyjnis
Doppel SpanienSpanien Spanien 3:6, 4:6 ausgeschieden 17
1 Im zweiten Satz gab die Venezuelerin Sequera das Match auf Grund einer Verletzung auf und Bondarenko zog in die nächste Runde ein.

Table tennis pictogram.svg Tischtennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde 3. Runde 4. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Marharyta Pessozka Einzel KasachstanKasachstan Shumakova 4:0 SpanienSpanien Fang 1:4 ausgeschieden 49
Tetjana Sorotschynska Einzel AgyptenÄgypten Yossry 4:0 ItalienItalien Tan Monfardini 2:4 ausgeschieden 49
Männer
Kou Lei Einzel Kongo RepublikRepublik Kongo Saka 1:4 ausgeschieden 65

Olympic pictogram Triathlon.png Triathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Schwimmen Radfahren Laufen gesamt
Frauen
Julija Jelistratowa Einzel 21:02 1:05:18 36:09 2:03:34,39 24
Männer
Wolodymyr Polikarpenko Einzel 18:23 58:58 34:32 1:52:51,74 35
Andriy Hlushchenko Einzel 18:59 überrundet

Turnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olexandr Worobjow konnte durch seine Bronzemedaille die erste Medaille für die Ukraine an den Ringen gewinnen. Ebenfalls eine Bronzemedaille konnte in der rhythmischen Sportgymnastik Hanna Bessonowa gewinnen. Nachdem Bessonowa bereits bei den Olympischen Sommerspielen 2004 die Bronzemedaille gewonnen hatte, war es ihre zweite olympische Medaille und die erste Ukrainerin die zwei Medaillen in der rhythmischen Sportgymnastik gewinnen konnte.

Gymnastics (artistic) pictogram.svg Gerätturnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Anastasia Koval Stufenbarren 016,375 05
Darija Sgoba Stufenbarren 014,875 08
Valentina Holenkova
Anastasia Koval
Alina Kozich
Iryna Krasnianska
Maryna Proskurina
Darija Sgoba
Mannschaft 231,125 11 ausgeschieden
Männer
Walerij Hontscharow Barren 016,000 11 ausgeschieden
Reck 013,850 62 ausgeschieden
Olexandr Worobjow Ringe 016,250 03 016,325 Bronze Bronzemedaille

Gymnastics (rhythmic) pictogram.svg Rhythmische Sportgymnastik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athletinnen Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Hanna Bessonowa Mehrkampf Einzel 72,825 3 71,875 3 Bronze Bronzemedaille
Natalija Hodunko Mehrkampf Einzel 69,400 6 68,850 7 6
Krystyna Cherepenina
Olena Dmytrash
Alina Maksymenko
Vera Perederiy
Vita Zubchenko
Mehrkampf Mannschaft 31,625 6 31,100 8 8

Gymnastics (trampoline) pictogram.svg Trampolinturnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Olena Mowtschan Einzel 70,70 4 39,80 5 4
Männer
Jurij Nikitin Einzel 64,80 6 36,60 4 5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Blonska stripped of silver medal. BBC, 22. August 2008, abgerufen am 6. März 2018 (englisch).
  2. a b Peking-Nachtests: IOC greift durch. Sport1, 26. Oktober 2016, abgerufen am 6. März 2018.
  3. a b Anti-doping news: Public Disclosures. IWF, 13. September 2016, abgerufen am 6. März 2018.
  4. a b c IOC sanctions 16 athletes for failing anti-doping tests at Beijing 2008. IOC, 17. November 2016, abgerufen am 6. März 2018 (englisch).
  5. a b IOC sanctions one athlete for failing anti-doping tests at Beijing 2008. IOC, 1. März 2017, abgerufen am 6. März 2018 (englisch).
  6. a b Joscha Weber: Drei neue Dopingfälle bei Olympia. 5. April 2017, abgerufen am 6. März 2018.
  7. a b Silbermedaillengewinnerin von Peking positiv getestet. Spiegel Online, 1. September 2016, abgerufen am 9. März 2018 (englisch).
  8. Исмаил Силлах дисквалифицирован за допинг. championat.com, 25. Mai 2008, abgerufen am 9. März 2018 (russisch).
  9. Ukrainian lifter fails dope test. BBC, 23. August 2008, abgerufen am 9. März 2018.