Olympische Sommerspiele 2016/Leichtathletik – 20 km Gehen (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Recreio2011.JPG
Sportart Leichtathletik
Disziplin 20-km-Gehen
Geschlecht Männer
Teilnehmer 74 Athleten aus 40 Ländern
Wettkampfort Pontal
Wettkampfphase 12. August 2016
Medaillengewinner
Goldmedaille Wang Zhen (China VolksrepublikVolksrepublik China CHN)
Silbermedaille Cai Zelin (China VolksrepublikVolksrepublik China CHN)
Bronzemedaille Dane Bird-Smith (AustralienAustralien AUS)

Der Wettkampf im 20-km-Gehen der Männer bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro wurde am 12. August 2016 im Stadtteil Recreio dos Bandeirantes ausgetragen. 74 Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde der Chinese Wang Zhen, der vor seinem Landsmann Cai Zelin gewann. Bronze ging an den Australier Dane Bird-Smith.

Für Deutschland nahmen Nils Brembach, Christopher Linke und Hagen Pohle teil. Linke belegte Rang fünf, Pohle Rang achtzehn und Brembach Rang 38.
Athleten aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nehmen nicht teil.

Aktuelle Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger Chen Ding (China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China) 1:18:46 h London 2012
Weltmeister Miguel Ángel López (SpanienSpanien Spanien) 1:19:14 h Peking 2015
Europameister 1:19:52 h Murcia 2015
Nord-/Zentralamerika-/Karibik-Meister Walter Sandoval (El SalvadorEl Salvador El Salvador) 1:18:29 h San Salvador 2015
Südamerika-Meister Pavel Chihuán (PeruPeru Peru) 1:23:34 h Lima 2015 Bahngehen
Asienmeister Gurmeet Singh (IndienIndien Indien) 1:20:29 h Nomi 2016
Afrikameister Samuel Ireri Gathimba (KeniaKenia Kenia) 1:19:24 h Durban 2016
Ozeanienmeister Dane Bird-Smith (AustralienAustralien Australien) 1:20:04 h Adelaide 2016

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord Yūsuke Suzuki (JapanJapan Japan) 1:16:36 h Nomi, Japan 15. März 2015[1]
Olympischer Rekord Chen Ding (China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China) 1:18:46 h 20-km-Gehen von London, Großbritannien 4. August 2012

Anmerkung: Alle Zeitangaben sind auf die Ortszeit Rio (UTC-3) bezogen.

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wettkampf wurde im Stadtteil Recreio dos Bandeirantes im Süden von Rio de Janeiro direkt an der Atlantikküste durchgeführt. Start und das Ziel lagen bei der Praça do Pontal auf der Avenida Lúcio Costa. Die Strecke führte zu Beginn in nordöstlicher Richtung bis zur Rua Eduardo Pederneiras und dann nach einer Wende zum Start/Ziel zurück. Weiter ging es bis zur Kreuzung Avenida Gilka Machado/Estrada do Pontal und wiederum zum Ausgangspunkt. Dieser Kurs von einem Kilometer Länge wurde insgesamt zwanzigmal absolviert.[2]

Wettkampfverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12. August 2012, 14:30 Uhr

Favorisiert waren in erster Linie die Chinesen mit dem Olympiasieger von 2012 Chen Ding, dem Vizeweltmeister Wang Zhen und WM-Fünften Cai Zelin. Auch Weltmeister Miguel Ángel López aus Spanien wurde hoch eingeschätzt. Die bei den letzten Spielen komplett gedopten russischen Geher waren aufgrund des Ausschlusses von Russland durch die IAAF nicht vertreten.

Zunächst führte der Südkoreaner Kim Hyun-sub, der sich auf den ersten beiden Kilometern drei Sekunden vom Rest des großen Feldes absetzen konnte. Doch Kim wurde bald wieder gestellt und der Brite Tom Bosworth übernahm die Spitze für längere Zeit. Dabei gab es immer wieder kleinere Lücken zu einem nach wie vor großen Feld. Manchmal führte der Brite ganz alleine, dann wieder gemeinsam mit anderen Gehern. Mit dem Kenianer Samuel Gathimba lag er bei Kilometer acht vier Sekunden vorn, bei Kilometer zehn führten Bosworth und der Japaner Daisuke Matsunaga mit zwei Sekunden vor einer immer noch großen Gruppe.

Nach zwölf Kilometern wurde die Führungsgruppe dann nach und nach kleiner. Bei Kilometer vierzehn führte Cai mit zwei Sekunden vor einer elfköpfigen Verfolgergruppe, in der unter anderem Bosworth, Wang und auch der Deutsche Christopher Linke dabei waren. Nach weiteren zwei Kilometern befanden sich noch acht Geher in der Spitzengruppe. Cai, der Australier Dane Bird-Smith, Wang, der Brasilianer Caio Bonfim, der Kanadier Iñaki Gómez, Matsunaga, der Kolumbianer Manuel Soto, Linke und Bosworth hatten zwanzig Sekunden Vorsprung vor der ersten kleinen Verfolgergruppe. Jetzt forcierte Wang das Tempo ganz enorm, niemand konnte ihm folgen. Zwei Kilometer vor dem Ziel lag Cai vier Sekunden zurück, dahinter folgte Bird-Smith mit weiteren sechs Sekunden Rückstand. Zwei Sekunden hinter dem Australier gingen Bonfim und Linke. Wang, der den richtigen Moment zur Tempoverschärfung gefunden hatte, ging nun ungefährdet zum Olympiasieg. Cai kam zwölf Sekunden später ins Ziel vor dem Australier Bird-Smith, der weitere elf Sekunden zurücklag. Nur fünf Sekunden fehlten dem Lokalmatadoren Caio Bonfim zu einer Medaille. Linke kam direkt hinter dem Brasilianer und noch vor Bosworth ins Ziel. Weltmeister López wurde Elfter, der letzte Olympiasieger Chen 39.

Zwischenzeiten
Marke Zwischenzeit Führende(r) 2-km-Zeit
2 km 8:13 min Kim Hyun-sub – 3 s vor großer Gruppe 8:13 min
4 km 16:15 min Tom Bosworth mit großer Gruppe 8:02 min
6 km 24:12 min Tom Bosworth – 2 s vor großer Gruppe 7:57 min
8 km 32:13 min Gathimba und Bosworth – 4 s vor großer Gruppe 8:01 min
10 km 40:10 min Bosworth – Matsunaga 5 s zurück – große Verfolgergruppe 12 s zurück 7:57 min
12 km 48:06 min Bosworth – Matsunaga 2 s zurück – Cai 8 s zurück – große Verfolgergruppe 11 s zurück 8:06 min
14 km 56:08 min Cai – 11köpfige Verfolgergruppe 2 s zurück 8:02 min
16 km 1:04:06 h Cai mit 9köpfiger Spitzengruppe – nächste kleinere Gruppe 20 s zurück 7:58 min
18 km 1:11:15 h Wang – Cai 4 s zurück – Bird-Smith 10 s zurück – Bonfim u. Linke 12 s zurück 7:09 min
20 km 1:19:14 h Wang Zhen 7:59 min

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Zeit (h) Verwarnungen Anmerkung
1 Wang Zhen China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1:19:14 Bod / Bod
2 Cai Zelin China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1:19:26
3 Dane Bird-Smith AustralienAustralien Australien 1:19:37 Knie
4 Caio Bonfim BrasilienBrasilien Brasilien 1:19:42 Bod / Bod NR
5 Christopher Linke DeutschlandDeutschland Deutschland 1:20:00
6 Tom Bosworth Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:20:13 Bod NR
7 Daisuke Matsunaga JapanJapan Japan 1:20:22 Bod
8 Matteo Giupponi ItalienItalien Italien 1:20:27 Bod
9 Manuel Esteban Soto KolumbienKolumbien Kolumbien 1:20:36 Bod
10 Evan Dunfee KanadaKanada Kanada 1:20:49
11 Miguel Ángel López SpanienSpanien Spanien 1:20:58
12 Iñaki Gómez KanadaKanada Kanada 1:21:12 Bod / Bod
13 Manish Singh IndienIndien Indien 1:21:21 Bod
14 Ever Palma MexikoMexiko Mexiko 1:21:24
15 Éider Arévalo KolumbienKolumbien Kolumbien 1:21:36
16 Ruslan Dmytrenko UkraineUkraine Ukraine 1:21:40 Bod
17 Kim Hyun-sub Korea SudSüdkorea Südkorea 1:21:44 Bod
18 Hagen Pohle DeutschlandDeutschland Deutschland 1:21:44
19 Jakub Jelonek PolenPolen Polen 1:21:52 Bod / Bod
20 Alexandros Papamichail GriechenlandGriechenland Griechenland 1:21:55 Bod
21 Isamu Fujisawa JapanJapan Japan 1:22:03 Bod / Bod
22 Álvaro Martín SpanienSpanien Spanien 1:22:11
23 Pedro Daniel Gómez MexikoMexiko Mexiko 1:22:22
24 Richard Vargas VenezuelaVenezuela Venezuela 1:22:23
25 Yerko Araya ChileChile Chile 1:22:23 Bod / Bod
26 Marius Žiūkas LitauenLitauen Litauen 1:22:27
27 Benjamin Thorne KanadaKanada Kanada 1:22:28 Bod
28 Máté Helebrandt UngarnUngarn Ungarn 1:22:31 Bod / Bod
29 Luis Fernando López KolumbienKolumbien Kolumbien 1:22:32 Bod
30 Ersin Tacir TurkeiTürkei Türkei 1:22:53 Bod
31 João Vieira PortugalPortugal Portugal 1:23:03
32 Anton Kučmín SlowakeiSlowakei Slowakei 1:23:17
33 Rhydian Cowley AustralienAustralien Australien 1:23:30 Bod
34 Georgi Scheiko KasachstanKasachstan Kasachstan 1:23:31
35 Ihor Hlawan UkraineUkraine Ukraine 1:23:32
36 Hassanine Sebei TunesienTunesien Tunesien 1:23:44
37 Daniel Pintado EcuadorEcuador Ecuador 1:23:44
38 Nils Brembach DeutschlandDeutschland Deutschland 1:23:46
39 Chen Ding China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1:23:54
40 Nassar Kowalenko UkraineUkraine Ukraine 1:24:40
41 Paolo Yurivilca PeruPeru Peru 1:24:48 Knie
42 Eiki Takahashi JapanJapan Japan 1:24:59 Bod
43 Aljaksandr Ljachowitsch WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1:25:04
44 Lebogang Shange SudafrikaSüdafrika Südafrika 1:25:07
45 Marco Antonio Rodríguez BolivienBolivien Bolivien 1:25:11
46 Alex Wright IrlandIrland Irland 1:25:25
47 Artur Brzozowski PolenPolen Polen 1:25:29 Knie / Knie
48 Erik Tysse NorwegenNorwegen Norwegen 1:26:06
49 Kévin Campion FrankreichFrankreich Frankreich 1:26:22 Bod
50 Erick Barrondo GuatemalaGuatemala Guatemala 1:27:01 Bod
51 Juan Manuel Cano ArgentinienArgentinien Argentinien 1:27:27 Knie
52 Julio César Salazar MexikoMexiko Mexiko 1:27:38
53 Sérgio Vieira PortugalPortugal Portugal 1:27:39
54 Hamid Reza Zouravand IranIran Iran 1:27:45
55 Francisco Arcilla SpanienSpanien Spanien 1:27:50
56 José María Raymundo GuatemalaGuatemala Guatemala 1:29:07
57 Choe Byeong-kwang Korea SudSüdkorea Südkorea 1:29:08 Bod / Bod
58 Wayne Snyman SudafrikaSüdafrika Südafrika 1:29:20
59 Marius Šavelskis LitauenLitauen Litauen 1:29:26
60 Nguyễn Thành Ngưng VietnamVietnam Vietnam 1:30:01 Bod
61 Byun Young-jun Korea SudSüdkorea Südkorea 1:30:38 Bod
62 Mert Atlı TurkeiTürkei Türkei 1:31:36
63 Moacir Zimmermann BrasilienBrasilien Brasilien 1:33:58 Bod / Knie
DNF José Alessandro Bagio BrasilienBrasilien Brasilien
Samuel Ireri Gathimba KeniaKenia Kenia Bod / Bod
Perseus Karlström SchwedenSchweden Schweden
Dzianis Simanowitsch WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Simon Wachira KeniaKenia Kenia Bod
DSQ Mauricio Arteaga EcuadorEcuador Ecuador Knie / Knie / Knie IAAF Rule 230.7 a
dritte rote Karte[3]
Andrés Chocho EcuadorEcuador Ecuador Bod / Bod / Bod
Ganapathi Krishnan IndienIndien Indien Bod / Bod / Bod
Łukasz Nowak PolenPolen Polen Knie / Knie / Knie
Quentin Rew NeuseelandNeuseeland Neuseeland Bod / Bod / Knie
Gurmeet Singh IndienIndien Indien Bod / Bod / Knie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 688 (englisch), abgerufen am 5. Oktober 2018
  2. Übersicht auf GraphicNews (englisch), abgerufen am 5. Oktober 2018
  3. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 181 (PDF), abgerufen am 5. Oktober 2018