Patrick Groetzki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick Groetzki
Patrick Groetzki

Patrick Groetzki (2018)

Spielerinformationen
Geburtstag 4. Juli 1989
Geburtsort Pforzheim, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,89 m
Spielposition Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Rhein-Neckar Löwen
Trikotnummer 24
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1994–2007 DeutschlandDeutschland SG Pforzheim/Eutingen
2007– DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2007– DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
Nationalmannschaft
Debüt am 17. Juni 2009
            gegen WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 117 (317)[1]

Stand: 7. Januar 2018

Patrick Groetzki (* 4. Juli 1989 in Pforzheim) ist ein deutscher Handballspieler. Er spielt bei den Rhein-Neckar Löwen in der Handball-Bundesliga.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Linkshänder spielt auf Rechtsaußen und trägt die Rückennummer 24. 2007 wechselte er von seinem Heimatverein SG Pforzheim/Eutingen zu den Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb dort einen Dreijahresvertrag.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war Spieler der deutschen Junioren-Nationalmannschaft. Im Mai 2009 wurde er von Bundestrainer Heiner Brand zu einem Nationalmannschaftslehrgang der Männer-Nationalmannschaft eingeladen.[2] Sein erstes Länderspiel bestritt er am 17. Juni 2009 in der Porsche-Arena in Stuttgart gegen Weißrussland. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann er die Bronzemedaille. Zur Europameisterschaft 2018 wurde er von Bundestrainer Christian Prokop in den 20er-Kader berufen, der die Vorbereitung bestreitet.[3] Am 7. Januar wurde er in den endgültigen 16er-Kader berufen und nimmt damit an der EM 2018 teil. Er absolvierte bisher 117 Spiele in denen er 317 Tore erzielte.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Groetzki ist bei einem Gewicht von 84 kg 1,89 m groß.[4] Er wohnt in Pforzheim und besuchte bis zum Sommer 2009 das Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe. Seine Schwester Cathrin spielte ebenfalls Handball und stand bei der HSG Bensheim/Auerbach unter Vertrag.[5]

Bisherige Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisonbilanzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2007/08 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 14 35 0 35
2008/09 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 29 57 0 57
2009/10 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 34 97 0 97
2010/11 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 33 94 0 94
2011/12 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 17 68 0 68
2012/13 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 24 89 1 88
2013/14 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 34 137 0 137
2014/15 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 36 138 1 137
2015/16 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 30 73 2 71
2007–16 Rhein-Neckar Löwen gesamt 251 788 4 784

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Patrick Groetzki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt auf dhb.de
  2. handball-world.com: Brand nominiert Groetzki für Lehrgang in Kaiserau
  3. www.dhb.de Prokop benennt Kader für Vorbereitung auf EHF EURO 2018 vom 15. Dezember 2017, abgerufen am 15. Dezember 2017.
  4. http://www.rhein-neckar-loewen.de/team/toyota-handball-bundesliga/spielerkader/detail/patrick-groetzki/
  5. echo-online.de: Cathrin Groetzki kann nicht mitfiebern