Flughafen Santander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeropuerto de Santander-Seve Ballesteros
Santander.Airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LEXJ
IATA-Code SDR
Koordinaten
43° 25′ 37″ N, 3° 49′ 12″ WKoordinaten: 43° 25′ 37″ N, 3° 49′ 12″ W
5 m (16 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km südlich von Santander
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 1947
Betreiber Aena
Passagiere 778.318 (2016)[1]
Luftfracht 1 t (2016)[1]
Flug-
bewegungen
9.822 (2016)[1]
Start- und Landebahn
11/29 2320 m × 45 m Asphalt

Der Flughafen Santander „Seve Ballesteros“ (IATA: SDR, ICAO: LEXJ; span.: Aeropuerto de Santander-Seve Ballesteros oder Aeropuerto de Parayas) ist ein Verkehrsflughafen bei Santander in der Provinz Kantabrien im Norden Spaniens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Flugplatz Santanders befand sich im Stadtteil La Albericia. Seine größte Bedeutung erhielt er während des Spanischen Bürgerkrieges, nach Eroberung der Stadt durch die Nationalen diente er zeitweise auch der deutschen Legion Condor als Einsatzort. Die Heinkel He 111 der Kampfgruppe 88 flogen von hier im September 1937 die meisten ihrer Angriffe auf Gijón. Der anschließend aufgenommene zivile Flugbetrieb wurde 1948 eingestellt.

Während des Bürgerkrieges existierte südöstlich der Bucht von Santander zwischen Pontejos und Rubayo ein zweiter militärisch Flugplatz.

Ein neuer Flughafen entstand ab 1947 an der Stelle des heutigen Flughafens, der 1953 eröffnet wurde und ab 1957 als internationaler Verkehrsflughafen klassifiziert war. Zwischen 1974 und 1977 war die Einrichtung geschlossen und wurde umfangreich umgebaut, die Wiedereröffnung erfolgte 1977.

Am 16. April 2015 wurde der Flughafen nach dem calabrischen Profigolfer Seve Ballesteros benannt.[2][3]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International fliegt Ryanair und seit 31. März 2017 Wizz Air von und nach Santander[4][5] Ryanair fliegt auch innerspanische Strecken von und nach Santander. Von und nach Madrid und Barcelona fliegt auch Iberia. 2016 flogen sechs größere Fluggesellschaften (mehr als 5000 Passagiere pro Jahr) den Flughafen an.[6]

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen liegt an der Bucht von Santander, südlich des Frachthafens von Santander, ca. 5 km südlich des Stadtzentrums auf dem Gebiet der Gemeinde Maliaño.

Omnibusse verkehren von morgens bis spätabends im Halbstundentakt zwischen der Stadtmitte und dem Flughafen.[7]

Die Schnellstraße S-10 führt vom Flughafen nach Norden zur Autovía A-67, die nach Westen und Süden führt, und weiter nach Norden in die Stadt, in Gegenrichtung führt sie im Südosten auf die Europastraße 70 nach Osten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c TRÁFICO DE PASAJEROS, OPERACIONES Y CARGA EN LOS AEROPUERTOS ESPAÑOLES 2016. In: aena.es. AENA, abgerufen am 16. August 2017 (PDF; 69 KB, spanisch).
  2. http://www.eldiariomontanes.es/cantabria/201504/16/parayas-llama-oficialmente-aeropuerto-20150416104406.html
  3. http://www.eldiariomontanes.es/20140423/local/cantabria-general/psoe-proponen-aeropuerto-parayas-201404231641.html
  4. Destinos del aeropuerto - Aeropuerto de Santander. Aena. Abgerufen am 8. September 2014.
  5. http://www.anna.aero/2017/04/04/wizz-air-adds-three-new-european-airports/
  6. http://www.aena.es/csee/ccurl/363/169/Seve-Ballesteros-Santander-Airport-2016.pdf
  7. Transporte público - Aeropuerto de Santander. Aena. Abgerufen am 8. September 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Santander Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien