Pech (Ariège)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pech
Puèg
Pech (Frankreich)
Pech
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Foix
Kanton Haute-Ariège
Gemeindeverband Haute Ariège
Koordinaten 42° 46′ N, 1° 41′ OKoordinaten: 42° 46′ N, 1° 41′ O
Höhe 553–1.729 m
Fläche 4,81 km2
Einwohner 39 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km2
Postleitzahl 09310
INSEE-Code

Mairie Pech

Pech (okzitanisch: Puèg) ist eine französische Gemeinde mit 39 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Foix und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Haute Ariège. Die Bewohner werden Péchois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick über Pech (unten im Vordergrund) und Les Cabannes zum Felsmassiv Quié jenseits des Ariègetales

Die Gemeinde Pech liegt in den Pyrenäen, 20 Kilometer südlich von Foix und etwa 23 Kilometer nördlich der Grenze zu Andorra. Das 4,81 km² umfassende Gemeindegebiet schließt unmittelbar südlich an die Gemeinde Les Cabannes oberhalb des Flusses Ariège an. Das Gemeindeareal zieht sich schlauchförmig vier Kilometer nach Süden in Richtung Pyrenäenkamm. Dabei wird am Südende auf dem Gipfel des Sarrat des Auzels mit 1738 Metern über dem Meer der höchste Punkt erreicht. Ein weiterer Gipfel in der bewaldeten Hochgebirgskulisse ist der Pierrefitte (1606 m)

In den Bergen südlich des Dorfes Pech gibt es zwei für Besucher unzugängliche Höhlen.

Pech grenzt an die Nachbargemeinden Les Cabannes im Norden, Albiès im Osten, Aston im Südwesten und Westen sowie Château-Verdun im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 63 48 30 21 27 34 28 40
Quelle: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Pech gibt es keine Kirchen und Kapellen. Für die Seeölsorge ist die Kirche Saint-Martial in der Nachbargemeinde Les Cabannes zuständig.

  • Berghütte La cabane de Pierrefitte (auf 1500 m)
  • Berghütte La cabane de Mounégou (auf 1700 m)
  • Alte Schmiede
  • Flurkreuze
Alte Schmiede

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lage im Hochgebirge macht Ackerbau unmöglich. In Pech ist ein Landwirtschaftsbetrieb im Haupterwerb ansässig, der auf wenigen Rodungsinseln Rinderhaltung betreibt.[3]

Durch die nördlich anschließende Gemeinde Les Cabannes verläuft die Route nationale 20 (E 9) von Tarascon-sur-Ariège nach Puigcerdà in Katalonien; parallel dazu die Bahnstrecke von Portet-Saint-Simon nach Puigcerdà mit einem Haltepunkt in Les Cabannes. Die Gebirgsstraße D 522 erschließt das südliche Gemeindegebiet auf dem Weg zum Skiressort auf dem Plateau de Beille, das schon mehrfach Etappenziel der Tour de France war.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pech auf cassini.ehess.fr
  2. Pech auf insee.fr
  3. Landwirtschaftsbetrieb auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pech – Sammlung von Bildern