Pleckensteiner Wald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage des gemeindefreien Gebiets Pleckensteiner Wald im Landkreis Freyung-Grafenau
Dreisesselberg

Der Pleckensteiner Wald ist ein gemeindefreies Gebiet im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau in Bayern.

Der 13,04 km² große Staatsforst liegt an der Grenze zu Tschechien und zu Österreich. Auf bayerischer Seite grenzt es an Neureichenau, Haidmühle und dem Frauenberger und Duschlberger Wald. Im Gebiet befinden sich zehn Enklaven, die zum Gemeindegebiet von Neureichenau gehören.

Das Gebiet ist Bestandteil des Naturparks Bayerischer Wald und des Landschaftsschutzgebietes LSG Bayerischer Wald.[1] Teile des Gebietes gehören zum Fauna-Flora-Habitat-Gebiet Hochwald und Urwald am Dreisessel[2][3] und zum Naturschutzgebiet Hochwald.[4]

Im Pleckensteiner Wald befindet sich am Dreisesselberg das Steinerne Meer am Plöckenstein NE von Riedelsbach, welches vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) als geowissenschaftlich bedeutendes Geotop (Geotop-Nummer: 272R004) ausgewiesen ist.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Database on Protected Areas – LSG Bayerischer Wald (englisch)
  2. 7248302 Hochwald und Urwald am Dreisessel.  (FFH-Gebiet) Steckbriefe der Natura-2000-Gebiete. Herausgegeben vom Bundesamt für Naturschutz. Abgerufen am 12. November 2017.
  3. World Database on Protected Areas – Hochwald und Urwald am Dreisessel (englisch)
  4. World Database on Protected Areas – Hochwald (englisch)
  5. Bayerisches Landesamt für Umwelt, Geotop Steinernes Meer am Plöckenstein NE von Riedelsbach (abgerufen am 12. November 2017).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pleckensteiner Wald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 46′ 15,2″ N, 13° 48′ 7,9″ O