Rallye Zypern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xavier Pons bei der Rallye Zypern 2006

Die Rallye Zypern ist eine Rallye-Veranstaltung auf Zypern. Sie war von 2000 bis 2006 sowie 2009 ein Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rallye Zypern wird seit 1970 von der Cyprus Automobile Association organisiert. Wegen der Türkischen Invasion und Besetzung konnte die Rallye 1974 und 1975 nicht ausgetragen werden. Seit 1976 wird sie aber wieder jährlich veranstaltet. Ab 1978 gehörte sie zur Rallye-Europameisterschaft und hatte den Koeffizienten 3. 1983 wurde die Rallye mit dem Koeffizienten 4 aufgewertet und erhielt 1988 schließlich den höchsten Koeffizienten 20. 2000 wurde die Rallye Zypern als Ersatz für die Rallye China kurzerhand in den Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft aufgenommen. Anschließend war sie bis 2006 jährlich ein offizieller Wertungslauf der Rallye-WM. Nach zwei Jahren als Teil der Middle East Rally Championship kehrte die Rallye 2009 für ein Jahr in den Kalender der Rallye-WM zurück. Hier stellte sie als einziger Lauf, der auf gemischtem Fahrbahnbelag ausgetragen wurde, eine Besonderheit dar.[1] Seit 2010 gehört die Rallye Zypern zur Intercontinental Rally Challenge. Das Fahrerlager und der Service-Park, die sich zuvor in Limassol befanden, zogen 2011 nach Paphos in den Südwesten der Insel um.

Streckenführung und Charakteristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rallye wird im Troodos-Gebirge im Landesinneren ausgetragen. Wegen des rauen, steinigen Untergrunds auf den Wertungsprüfungen sind besonders die Reifen und Aufhängungselemente der Fahrzeuge gefordert. Die Eingliederung von Asphalt-Abschnitten ab 2009 erfordert zudem Kompromisse bei der Fahrwerksabstimmung und Reifenwahl. Der Anteil von Schotterstraßen und asphaltierten Straßen ist etwa ausgeglichen.

Eine zusätzliche Schwierigkeit bereitet die in der Regel große Hitze.

Die Geschwindigkeiten bei der Rallye Zypern sind relativ niedrig. Sie bewegen sich etwa auf einem Level wie bei anderen im Mittelmeerraum ausgetragenen Rallyes, wie beispielsweise der Rallye Griechenland oder der Rallye Türkei.

Gesamtsieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Fahrer Fahrzeug
1970 Zypern RepublikZypern Victor Zachariades Fiat 125
1971 Zypern RepublikZypern Christos Kirmitsis Ford Escort TwinCam
1972 Zypern RepublikZypern Lefteris Makrides Mercedes-Benz 250 CE
1973 SchwedenSchweden Stig Blomqvist Saab 96 V4
1974 Rallye wurde nicht ausgetragen
1975
1976 KeniaKenia Shekhar Mehta Datsun 160J
1977 Zypern RepublikZypern Kýpros Kyprianou Hillman Avenger
1978 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roger Clark Ford Escort RS1800
1979 FinnlandFinnland Ari Vatanen Ford Escort RS1800
1980 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roger Clark Ford Escort RS1800
1981 Zypern RepublikZypern Vahan Terzian Mitsubishi Colt Lancer
1982 ItalienItalien „Tony“ Opel Ascona 400
1983 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jimmy McRae Opel Manta 400
1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Buffum Audi quattro A2
1985 ItalienItalien Mauro Pregliasco Lancia Rally 037
1986 BelgienBelgien Patrick Snijers Lancia Rally 037
1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Llewellin Audi Coupé quattro
1988 SchwedenSchweden Björn Waldegård Toyota Celica GT-Four
1989 FrankreichFrankreich Yves Loubet Lancia Delta Integrale
1990 Zypern RepublikZypern Dimi Mavropoulos Audi Coupé quattro
Jahr Fahrer Fahrzeug
1991 Zypern RepublikZypern Antonis Jeropoulos Mitsubishi Galant VR-4
1992 ItalienItalien Alex Fiorio Lancia Delta HF Integrale
1993 ItalienItalien Alex Fiorio Lancia Delta HF Integrale
1994 ItalienItalien Alex Fiorio Lancia Delta HF Integrale
1995 LibanonLibanon „Bagheera“ Lancia Delta HF Integrale
1996 DeutschlandDeutschland Armin Schwarz Toyota Celica GT-Four
1997 PolenPolen Krzysztof Hołowczyc Subaru Impreza 555
1998 ItalienItalien Andrea Navarra Subaru Impreza WRX
1999 MonacoMonaco Jean-Pierre Richelmi Subaru Impreza WRC98
2000 SpanienSpanien Carlos Sainz Ford Focus WRC 00
2001 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin McRae Ford Focus RS WRC 01
2002 FinnlandFinnland Marcus Grönholm Peugeot 206 WRC
2003 NorwegenNorwegen Petter Solberg Subaru Impreza WRC2003
2004 FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën Xsara WRC
2005 FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën Xsara WRC
2006 FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën Xsara WRC
2007 Zypern RepublikZypern Charalambos Timotheou Mitsubishi Lancer Evo IX
2008 Zypern RepublikZypern Nicos Thomas Mitsubishi Lancer Evo IX
2009 FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC
2010 KatarKatar Nasser Al-Attiyah Ford Fiesta S2000
2011 NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen Škoda Fabia S2000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rallye Zypern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zypern: Besonderes Comeback einer berüchtigten Rallye (Motorsport-Total.com am 10. März 2009)