Route der Industriekultur – Dortmund: Dreiklang Kohle, Stahl und Bier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dortmund: Dreiklang Kohle, Stahl und Bier ist der Name der Themenroute 6 der Route der Industriekultur.

Die Themenroute umfasst vier einzelne Touren, die sowohl einzeln als auch in Abstechern mit verschiedenen Verkehrsmitteln (Auto, ÖPNV, Fahrrad) besucht werden können. Ausgangspunkt aller Touren ist Dortmund.

2011 überarbeitete der Regionalverband Ruhr die Route, die Veränderungen sind kursiv gekennzeichnet.

Förderturm Zeche Zollern II/IV
Dortmunder U
Wasserturm des Dortmunder Südbahnhofs
Kaiser Wilhelm-Denkmal an der Dortmunder Hohensyburg

Tour 1: Stätten der Bergbaugeschichte im Norden Dortmunds[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tour 2: Zweimal "Union", Dorstfeld und Westfalenpark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tour 3: Ostparkviertel, Nordstadt und Dortmunder Hafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landesoberbergamt Dortmund

Tour 4: Zu den Anfängen von Bergbau und Eisenindustrie: Hörde und der Dortmunder Süden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Glaser, Andreas Peters: Dortmund: Dreiklang Kohle, Stahl und Bier. (Themenroute 6 der "Route der Industriekultur"). Kommunalverband Ruhrgebiet, Essen. 2. Aufl., 2004. 102 S. (Broschüre)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]