Sajid Javid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Sajid Javid

Sajid Javid (* 5. Dezember 1969 in Rochdale, Lancashire) ist ein Politiker der Britischen Konservativen Partei und früherer Manager der Deutschen Bank. Seit dem 30. April 2018 ist er britischer Innenminister. Javid ist der erste Asiate und erster mit muslimischem Hintergrund in einem der vier führenden Ämter Großbritanniens.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Javid studierte Ökonomie und Politikwissenschaften an der Universität von Exeter und wurde zu dieser Zeit Mitglied der Konservativen Partei. Er stieg im Bankgeschäft schnell zu einem Managing Director der Deutschen Bank auf.

Seit 2010 ist er Mitglied des Britischen Unterhauses für Bromsgrove in Worcestershire. Er war von 2014 bis 2015 Kulturminister und als Vorsitzender der Handelskommission von 2015 bis 2016 Minister für Kommunales und Wohnungsbau.

Seine Ernennung zum Innenminister 2018 erfolgte nach dem Rücktritt von Amber Rudd wegen des Windrush Skandals.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]