Satriano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Satriano
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt?
Satriano (Italien)
Staat Italien
Region Kalabrien
Provinz Catanzaro (CZ)
Koordinaten 38° 40′ N, 16° 28′ OKoordinaten: 38° 40′ 0″ N, 16° 28′ 0″ O
Höhe 287 m s.l.m.
Fläche 22 km²
Einwohner 3.440 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 88060
Vorwahl 0967
ISTAT-Nummer 079123
Bezeichnung der Bewohner Satrianesi
Schutzpatron San Teodoro (9. November)
Website Satriano

Satriano ist eine Gemeinde mit 3440 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der italienischen Provinz Catanzaro, Region Kalabrien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet der Gemeinde liegt auf einer Höhe von 287 Metern über dem Meeresspiegel und umfasst eine Fläche von 22 km². Die Nachbargemeinden sind Cardinale, Davoli, Gagliato, Petrizzi, San Sostene, Soverato. Satriano liegt 41 km südlich von Catanzaro.

Der Bahnhof Satriano-Davoli lag an der Schmalspurbahn Soverato–Chiaravalle Centrale.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Domenico Battaglia (* 1963), katholischer Geistlicher, Erzbischof von Neapel
  • Carlo Filangieri (1784–1867), Fürst von Satriano
  • Giuseppe Vaccaro (* 26. Oktober 1944 in Satriano), Maler, Zeichner, Bildhauer tätig in Biasca[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. Giuseppe Vaccaro. In: Sikart