Guardavalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Guardavalle
Kein Wappen vorhanden.
Guardavalle (Italien)
Guardavalle
Staat Italien
Region Kalabrien
Provinz Catanzaro (CZ)
Koordinaten 38° 30′ N, 16° 30′ OKoordinaten: 38° 30′ 0″ N, 16° 30′ 0″ O
Höhe 225 m s.l.m.
Fläche 60,4 km²
Einwohner 4.505 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 75 Einw./km²
Postleitzahl 88065
Vorwahl 0967
ISTAT-Nummer 079061
Volksbezeichnung Guardavallesi
Schutzpatron Sant’Agazio
Website Guardavalle
Guardavalle

Guardavalle ist eine italienische Stadt in der Provinz Catanzaro in Kalabrien mit 4505 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018).

Lage und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guardavalle liegt 64 km südlich von Catanzaro am Osthang der Serre unweit der Küste des Ionischen Meeres. Die Nachbargemeinden sind Bivongi (RC), Brognaturo (VV), Monasterace (RC), Santa Caterina dello Ionio, Stilo (RC).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guardavalle wurde wahrscheinlich im 9. Jahrhundert durch vor den Angriffen der Sarazenen auf umliegende Anhöhen Geflüchtete gegründet. Es gehörte dann zum Lehen von Stilo und teilte dessen Schicksale. Im Laufe der Jahrhunderte unterstand es bis zu seiner Eingliederung in das Königreich Italien (1860) nacheinander den Normannen, den Hohenstaufen, dem Geschlecht der Anjou, den Aragonesen, den Spaniern und den Bourbonen. 1799 wurde der Ort durch den General Jean-Étienne Championnet zur autonomen Gemeinde erklärt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert ist der Toskanische Turm, Teil einer befestigten Wohnanlage aus dem 16. Jahrhundert. Viele Häuser weisen Barockelemente auf. In der Kirche S. Agazio befindet sich ein Holzkruzifix aus dem 17. Jahrhundert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.