Sergei Wiktorowitsch Lawrow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sergei Lawrow (2014)
Sergei Lawrow (rechts) zusammen mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen John Kerry (links) auf der Münchener Sicherheitskonferenz im Jahr 2014

Sergei Wiktorowitsch Lawrow (russisch Сергей Викторович Лавров, wiss. Transliteration Sergej Viktorovič Lavrov; * 21. März 1950 in Moskau) ist ein russischer Diplomat und seit März 2004 der Außenminister der Russischen Föderation.

Ausbildung und Laufbahn als Diplomat[Bearbeiten]

Sergei Lawrow besuchte die Moskauer Schule Nr. 607, wo Physik eines seiner Lieblingsfächer war und wo er das Vertiefungsfach Englisch mit einer Silbermedaille abschloss.[1][2]

Im Jahre 1972 machte Lawrow seinen Abschluss am Moskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen und wurde als Diplomat der Sowjetunion an die Botschaft nach Sri Lanka entsandt.[3] Von 1976 bis 1981 arbeitete Lawrow in der Abteilung für internationale Organisationen im sowjetischen Außenministerium.

Von 1981 bis 1988 wurde er zur Delegation der ständigen Vertretung der Sowjetunion bei den Vereinten Nationen nach New York gesandt, wo er die Ämter des Ersten Sekretärs, Botschaftsrats und zweiten Botschaftsrats bekleidete.

Von 1988 bis 1990 war er stellvertretender Leiter der Abteilung für internationale Wirtschaftsbeziehungen des sowjetischen Außenministeriums. Von 1990 bis 1992 arbeitete er als Direktor der Abteilung für internationale Organisationen und Globale Probleme des russischen Außenministeriums.

Von 1992 bis 1994 war Lawrow Vize-Außenminister Russlands.

1994 kehrte Lawrow als ständiger Repräsentant Russlands zurück zur UN nach New York.

Vor den russischen Präsidentschaftswahlen 2004 wurde Lawrow im Zuge einer Neubildung der russischen Regierung vom Posten des Botschafters bei den Vereinten Nationen abgezogen und am 9. März 2004 vom russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin als Außenminister in das Kabinett des Ministerpräsidenten Michail Fradkow berufen. Lawrow wurde Nachfolger von Igor Iwanow, der auf den Posten des Sekretärs des Sicherheitsrats der Russischen Föderation wechselte.

Lawrow spricht neben seiner Muttersprache Russisch auch Englisch (fließend), Französisch (nicht fließend), sowie Singhalesisch und Dhivehi, die Amtssprache der Malediven.[4][5]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Wladimir Putin und Sergei Lawrow im Mai 2015 bei der Zeremonie zur Ordensverleihung im Kreml.

Sergei Lawrow ist Träger folgender Orden:

Familie und Privatleben[Bearbeiten]

In der offiziellen Biographie des russischen Außenministeriums findet sich lediglich, dass er 1950 geboren wurde und Russe ist.[7] Nach anderen Quellen wurde er als Sohn eines Armeniers namens Kalantarov/Kalantaryan aus Tiflis und einer Russin aus Moskau geboren.[8][9][10][11] Seine Mutter war beim Außenhandelsministerium der Sowjetunion beschäftigt. Im Februar 2005 soll Lawrow Studenten der slawischen Universität in Eriwan gegenüber seinen Herkunftsort Tiflis in Georgien und seine armenischen Wurzeln erwähnt haben.[12][13]

Sergei Lawrow ist mit Marija Alexandrowna Lawrowa verheiratet. Sie haben eine Tochter namens Jekaterina (Katja) und zwei Enkelkinder.[14] Aufgrund der Diplomatentätigkeit ihres Vaters verbrachte Katja einen großen Teil ihrer Kindheit und Jugend in New York. Sie studierte von 2001 bis 2004 Politikwissenschaft an der Columbia University. Als ihr Vater 2004 russischer Außenminister wurde, ging sie nach London, wo sie von 2005 bis 2006 an der London School of Economics and Political Science ihr Studium fortsetzte und mit einem Master in International Relations and Affairs abschloss. Nach ihrem Studium war sie von 2007 bis 2010 bei der Londoner Kunstgalerie Haunch of Venison als Beraterin tätig. Seit September 2010 arbeitet Jekaterina Winokurowa für die russische Niederlassung des Auktionshauses Christie's in Moskau.[15] Sie sitzt seit Anfang 2015 als Ko-Direktorin in der Führungsetage der russischen Niederlassung.[16][17][18][19] Katja Winokurowa ist mit dem Logistik-Unternehmer Alexander Winokurow (Far East Shipping Company) verheiratet.

Sergei Lawrow ist russisch-orthodoxen Glaubens und Ehrenmitglied in der Kaiserlichen Orthodoxen Palästina-Gesellschaft, die Pilgerreisen ins Heilige Land organisiert und mit den Völkern des Nahen Ostens humanitär zusammenarbeitet.

Sergei Lawrow schreibt Gedichte, singt und spielt gerne auf der Gitarre.[20] Des Weiteren schätzt er italienisches Essen und schottischen Whisky.[21] Der Fan von Fussball und Rafting verbringt seinen Urlaub mit Vorliebe an russischen Stromschnellen.[22][23][24]

Lawrow ist ein starker Raucher. Im Herbst 2003 protestierte er gegen die Entscheidung des damaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan, die das Rauchverbot im UN-Hauptquartier zum Gegenstand hatte.[25][26]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sergei Lawrow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Лавров, Сергей (ru) lenta.ru. Abgerufen am 29. November 2015.
  2. Министр Сергей Лавров (ru) rg.ru. 18. November 2008. Abgerufen am 29. November 2015.
  3. Sergej Lawrow: „Deutsche und Russen dürfen sich nicht entfremden“. Russia Beyond the Headlines (deutsche Ausgabe vom 6. Mai 2015, Seite 3). Abgerufen am 28. November 2015.
  4. Лавров, Сергей (ru) lenta.ru. Abgerufen am 29. November 2015.
  5. Die Sphinx in der eiskalten Luft des Kreml, Die Welt vom 4. Mai 2014
  6. a b Путин наградил Лаврова орденом "За заслуги перед Отечеством". 23. März 2015, abgerufen am 23. März 2015 (russisch).
  7. ЛАВРОВ СЕРГЕЙ ВИКТОРОВИЧ (auf Russisch) mid.ru. Abgerufen am 28. November 2015.
  8. Thomas de Waal: The Caucasus: An Introduction. Oxford University Press. Abgerufen am 28. November 2015.
  9. Kate Lyons: Cher, Kim Kardashian and Andre Agassi: Armenia's A-list diaspora. The Guardian. 22. April 2015. Abgerufen am 28. November 2015.
  10. Лавров Сергей Викторович: «Не падать и идти упрямо к цели!» (ru) 21. März 2014. Abgerufen am 28. November 2015.
  11. Сергей Калантарян родился в Москве в семье уроженца Тбилиси в 1950 году. (russisch) 15. März 2015. Abgerufen am 28. November 2015.
  12. "Actually, I have some Georgian roots, because by father was from Tbilisi; but I do have Armenian blood.": Yulia Petróvskaya: Foreign Minister Sergei Lavrov in a changing world. rbth.com. 17. Oktober 2013. Abgerufen am 28. November 2015.
  13. Fridon Dotschija: Армяно-тбилисские корни Сергея Лаврова. inosmi.ru. 20. Januar 2008. Abgerufen am 28. November 2015.
  14. Foreign Minister Sergey Lavrov’s live radio interview with Sputnik, Ekho Moskvy and Govorit Moskv Webseite des russischen Außenministeriums, 22. April 2015
  15. Maureen Demidoff: Art contemporain en Russie: les collectionneurs russes occupent la place (fr) russieinfo.com. 7. November 2011. Abgerufen am 29. November 2015.
  16. Лавров Сергей Викторович: «Не падать и идти упрямо к цели!» (ru) 21. März 2014. Abgerufen am 28. November 2015.
  17. Tatjana Markina: Christie’s представил новый офис и нового директора (ru) theartnewspaper.ru. 27. Februar 2015. Abgerufen am 29. November 2015.
  18. Oksana Krawtschuk: Лавровый венок (ru) vogue.ru. 23. Juni 2015. Abgerufen am 29. November 2015.
  19. Katya Vinokurova Director at Christie's (ru) linkedin.com. Abgerufen am 29. November 2015.
  20. Sergei Lawrow mit Gitarre
  21. Лавров Сергей Викторович: «Не падать и идти упрямо к цели!» (russisch) 21. März 2014. Abgerufen am 28. November 2015.
  22. Yulia Petróvskaya: Foreign Minister Sergei Lavrov in a changing world. rbth.com. 17. Oktober 2013. Abgerufen am 28. November 2015.
  23. Foto von Lawrow auf einer Gebirgsflusstour mit einem Schlauchboot, liveinternet.ru
  24. Wildwasser-Rafting mit Sergej Lawrow. 28. August 2015. Abgerufen am 28. November 2015.
  25. Nils Kreimeier: Ftd.de:Sergej Lawrow, Kettenraucher mit scharfer Zunge. ftd.de. 9. März 2004. Archiviert vom Original am 14. Januar 2012. Abgerufen am 28. November 2015.
  26. Sergej Lawrow im Munzinger-Archiv, abgerufen am 12. Februar 2015 (Artikelanfang frei abrufbar)