Sosnowoborsk (Krasnojarsk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Sosnowoborsk
Сосновоборск
Wappen
Wappen
Föderationskreis Sibirien
Region Krasnojarsk
Stadtkreis Sosnowoborsk
Bürgermeister Sergei Ponomarjow
Gegründet 1971
Stadt seit 1985
Fläche 15 km²
Bevölkerung 33.091 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 2206 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 150 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 39131
Postleitzahl 662500, 662501
Kfz-Kennzeichen 24, 84, 88, 124
OKATO 04 433
Geographische Lage
Koordinaten 56° 8′ N, 93° 22′ OKoordinaten: 56° 8′ 0″ N, 93° 22′ 0″ O
Sosnowoborsk (Krasnojarsk) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Sosnowoborsk (Krasnojarsk) (Region Krasnojarsk)
Red pog.svg
Lage in der Region Krasnojarsk
Liste der Städte in Russland

Sosnowoborsk (russisch Сосновоборск) ist eine Stadt in der Region Krasnojarsk (Russland) mit 33.091 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Stadtzentrum

Die Stadt liegt etwa 45 km nordöstlich der Regionshauptstadt Krasnojarsk, am rechten Ufer des Jenissei.

Die Stadt Sosnowoborsk ist der Region administrativ direkt unterstellt.

Sosnowoborsk liegt an einer Zweigstrecke der Transsibirischen Eisenbahn, welche Krasnojarsk mit der „geschlossenen StadtSchelesnogorsk verbindet (nur Güterverkehr, Schelesnogorsk liegt weitere 20 km nordöstlich von Sosnowoborsk).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sosnowoborsk entstand 1971 als Arbeitersiedlung mit der Errichtung der Krasnojarsker Werkes für Automobil- und Traktorenanhänger nordöstlich des Ortes. 1973 erhielt es den Namen Sosnowoborsk (von russisch sosnowy bor für die in der Umgebung verbreiteten Kiefernwälder). Zeitweise war der Ort Teil des Lenin-Rajons der Stadt Krasnojarsk, erhielt jedoch 1985 Stadtrecht als selbständige Stadt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1979 12.650
1989 29.686
2002 30.586
2010 33.091

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem stadtbildenden Werk für Fahrzeuganhänger (speziell für KAMAZ-Lastkraftwagen) gibt es Betriebe der Lebensmittelwirtschaft.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sosnowoborsk – Sammlung von Bildern