Aginskoje (Krasnojarsk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dorf
Aginskoje
Агинское
Föderationskreis Sibirien
Region Krasnojarsk
Rajon Sajanski
Oberhaupt Wladimir Iwankin
Gegründet 1829
Bevölkerung 5584 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 350 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 39142
Postleitzahl 663580
Kfz-Kennzeichen 24, 84, 88, 124
OKATO 04 248 802 001
Website aginskoe.ucoz.ru
Geographische Lage
Koordinaten 55° 15′ N, 94° 54′ OKoordinaten: 55° 15′ 30″ N, 94° 54′ 0″ O
Aginskoje (Krasnojarsk) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Aginskoje (Krasnojarsk) (Region Krasnojarsk)
Red pog.svg
Lage in der Region Krasnojarsk

Aginskoje (russisch Аги́нское) ist ein Dorf (selo) in der Region Krasnojarsk in Russland mit 5584 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 150 km Luftlinie südöstlich des Regionsverwaltungszentrums Krasnojarsk im am Rande der nordwestlichen Ausläufer des Ostsajan. Er befindet sich am linken Ufer des Kan-Nebenflusses Anscha, in den dort der kleine linke Zufluss Aga mündet.

Aginskoje ist Verwaltungszentrum des Rajons Sajanski sowie Sitz der Landgemeinde (selskoje posselenije) Aginski selsowet, zu der außerdem die Dörfer Pawlowka (2 km südwestlich) und Wjatka (10 km nördlich) sowie die Siedlung (Possjolok) Lnosawoda (2 km nördlich) gehören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wurde 1829 von verbannten Umsiedlern aus dem europäischen Teil des Russischen Reiches gegründet und nach dem nahen Flüsschen benannt.[2] Seit 4. April 1924 ist Aginskoje Verwaltungssitz des Sajanski rajon („Sajan-Rajon“).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 846
1939 4549
1959 3711
1970 5029
1979 5457
1989 7056
2002 6173
2010 5584

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In das Dorf führt die Regionalstraße 04K-035 (ehemals R413), die in Saosjorny beginnt und etwa 60 km nördlich von Aginskoje bei Rybnoje die föderale Fernstraße R255 Sibir (ehemals M53) Nowosibirsk – Irkutsk kreuzt. Etwa 35 km von Aginskoje entfernt passiert die 04K-035 die Siedlung Sajanski, wo sich die nächstgelegene Bahnstation Sajanskaja bei Streckenkilometer 784 der auf dem Abschnitt 1965 eröffneten „Südsibirischen Magistrale“ Nowokusnezk – Abakan – Taischet befindet, von der dort eine Querverbindung zur Transsibirischen Eisenbahn bei Ujar ausgeht.

Westlich des Dorfes befand sich ein kleiner Flughafen (ICAO-Code UNQG), der seit den 1990er-Jahren außer Betrieb ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Aginskoje auf der Website des Geographischen Instituts der RAN (russisch)