Spencer (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Spencer
Originaltitel Spencer
Spencer (film) Logo.png
Produktionsland Deutschland, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten, Chile
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2021
Länge 117 Minuten
Altersfreigabe
Stab
Regie Pablo Larraín
Drehbuch Steven Knight
Produktion Juan de Dios Larraín,
Jonas Dornbach,
Paul Webster,
Pablo Larraín,
Janine Jackowski,
Maren Ade
Musik Jonny Greenwood
Kamera Claire Mathon
Schnitt Sebastián Sepúlveda
Besetzung
Synchronisation

Spencer ist ein deutsch-britisch-chilenisch-US-amerikanisches Filmdrama von Pablo Larraín, das im September 2021 bei den Internationalen Festspielen von Venedig seine Premiere feierte und am 5. November 2021 in die Kinos im Vereinigten Königreich kam. Der Start in den deutschen Kinos erfolgte am 13. Januar 2022.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prinzessin Diana erscheint zu spät bei den Weihnachtsferien 1991 der königlichen Familie im Sandringham House in Norfolk. Sie fühlt sich in ihrer Rolle der Princess of Wales sichtlich unwohl und würgt das zuvor eingenommene Dinner wieder in der Toilette heraus. Nachts schleicht sie sich in die Kühlkammer, wobei sie eine Fressattacke überkommt. Ein eigens abgestellter Wächter sowie der Koch drücken ihre Besorgnis um den Gesundheitszustand der Prinzessin aus. Als ihre Kammerzofe Maggie nicht mehr erscheint, verzweifelt Diana zunehmend. Mit einem Seitenschneider klettert sie nachts in das verfallene Haus ihrer Kindheit. Beim Anblick ihres Kinderzimmers bricht sie in Tränen aus, danach zerreißt sie die Perlenkette, die ihr Prinz Charles geschenkt hatte. Als unerwartet Maggie wieder auftaucht, tollen die beiden Frauen unbeschwert am Strand herum, wobei Maggie ihre Liebe zu Diana ausdrückt. Bei der traditionellen Fasanenjagd wirft sich Diana in die Schusslinie und besteht darauf, ihre Söhne mitzunehmen. Etwas widerwillig lässt sie Charles gewähren. Im offenen Cabrio und lauter Popmusik im Radio fahren Diana und ihre beiden Söhne zurück nach London.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmstab und Förderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie führte Pablo Larraín.[3] Fünf Jahre vor dem Erscheinen von Spencer hatte sich Larraín bereits mit Jackie: Die First Lady einer tragischen Frauenfigur in einer Filmbiografie beschäftigt. Das Drehbuch für Spencer schrieb Steven Knight.

Der Film erhielt Produktionsförderungen vom Deutschen Filmförderfonds, die man auch als Stupid German Money bezeichnet, in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro, vom Medienboard Berlin-Brandenburg in Höhe von 900.000 Euro, der Filmförderungsanstalt in Höhe von 600.000 Euro, von der Film- und Medienstiftung NRW von 550.000 Euro und von der HessenFilm und Medien in Höhe von 250.000 Euro.[4][5][6]

Besetzung und Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer der Drehorte: Das Schlosshotel Kronberg

Die US-Amerikanerin Kristen Stewart spielt in der Titelrolle Prinzessin Diana, eine geborene Spencer.[3] Der Brite Jack Farthing verkörpert ihren Ehemann, den Thronfolger Prinz Charles.[7] Stella Gonet spielt Königin Elisabeth II. und Richard Sammel ihren Gatten Prince Philip. Der schweizerisch-britische Thomas Douglas spielt Dianas Vater Earl John Spencer und Olga Hellsing in ihrem Debüt als Schauspielerin ihre Schwägerin Sarah Ferguson.[8] Jack Nielen und Freddie Spry spielen die Söhne von Diana und Charles, Prince William und Prince Harry. In weiteren Rollen sind der deutsche Schauspieler Niklas Kohrt als Prince Andrew, Charles’ Bruder und Fergusons damaliger Ehemann, Mathias Wolkowski als Prince Edward, der jüngste Sohn von Königin Elisabeth II., Oriana Gordon als Sarah Chatto und Amy Manson als Anne Boleyn zu sehen.

Zur Vorbereitung sah sich Kristen Stewart alle ihr verfügbaren Dokumentationen über Prinzessin Diana und die Serie The Crown an. Für den britischen Akzent arbeitete sie für vier Monate mit einem Coach.[9]

Gedreht wurde zum Großteil in Deutschland. Um den für die Geschichte des Films wichtigen Handlungsort Sandringham House darzustellen, dienten drei deutsche Schlosskomplexe als Drehorte: Schlosshotel Kronberg im Taunus[10], das Schloss Nordkirchen im Münsterland[11] und das Schloss Marquardt in der Unesco-Filmstadt Potsdam.[12][13]

Als Kamerafrau fungierte Claire Mathon.

Filmmusik und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmmusik komponierte Jonny Greenwood.[14] Mitte Oktober 2021 wurde mit Crucifix von Mercury KX das erste Musikstück des Soundtrack-Albums als Download veröffentlicht.[15] Das komplette Soundtrack-Album mit insgesamt 14 Musikstücken erschien am 12. November 2021 als Download und soll Anfang 2022 von Mercury KX auch als CD und auf Vinyl veröffentlicht werden.[16] Greenwoods Arbeit befindet sich in einer Shortlist in der Kategorie Beste Filmmusik bei der Oscarverleihung 2022.[17]

Die Premiere erfolgte am 3. September 2021 bei den Internationalen Festspielen von Venedig.[18] Hiernach wurde er beim Telluride Film Festival vorgestellt.[19] Ende des Monats wurde er im Rahmen der Filmkunstmesse Leipzig gezeigt.[20] Am 29. September 2021 hatte der Film seine Premiere im deutschsprachigen Raum auf der Zurich Film Festival.[21] Im Oktober 2021 wurde er beim San Diego International Film Festival vorgestellt[22], ebenso beim Austin Film Festival, wo er Ende des Monats als Abschlussfilm gezeigt wurde.[23] Ende Oktober 2021 wurde der Film bei der Viennale vorgestellt.[24] Am 5. November 2021 kam er in den USA und im Vereinigten Königreich in die Kinos.[15] Die Deutschlandpremiere war im Dezember 2021 beim Around the World in 14 Films Festival in Berlin geplant.[25] Am 13. Januar 2022 startete Spencer in den deutschen Kinos und am 27. Januar 2022 soll er in der Deutschschweiz starten.[26][27]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken und Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den bei Rotten Tomatoes aufgeführten Kritiken sind bislang 83 Prozent positiv bei einer durchschnittlichen Bewertung mit 7,6 von 10 möglichen Punkten. Zusammenfassend soll der Film in seiner Darstellung des Lebens von Prinzessin Diana eigenwillig sein. Kristen Stewarts fein modulierte Leistung soll den Film aber vor ausgefallenen Ausflüchten retten.[28] Auf Metacritic hält er einen Metascore von 76 von 100 möglichen Punkten.[29]

Kristen Stewart, hier bei den Critics’ Choice Movie Awards 2022, verkörpert Lady Di

Der Filmdienst lobt filmische Entscheidungen und die schauspielerische Leistung: „Für das daraus resultierende Unglücklichsein findet der Film beklemmende Bilder, die aber auch fantastische Einschübe erlauben. Der Hauptdarstellerin gelingt es, die Mischung aus Verzweiflung und Rebellion mit präziser Gestik und Mimik nachzuempfinden.“[30] Jan Jekal lobt in Rolling Stone Kristen Stewart: „Das bedeutet, dass es an Hauptdarstellerin Kristen Stewart liegt, dieser Diana Leben zu geben, sie vor dem Klischee zu retten, sie zu einem echten Menschen zu machen. Und es gelingt ihr. Stewart ist so gut, wie alle sagen.“ Dagegen hinterfragt er aber, ob der Film es schafft, die Medialität zu kritisieren: „Es drängt sich die Frage auf, ob Larraín den Voyeurismus des Boulevards, den er kritisiert, nicht selbst reproduziert.“[31] Fritz Göttler nannte den Film in der Süddeutschen Zeitung „eine Studie königlicher Klaustrophobie“.[32] Der Film schaffe es, eine Welt zu zeigen, in der unabhängige Frauen und im Übrigen andere Menschen nicht wertgeschätzt werden.[33]

Kritisiert an dem Film wurde, dass das fröhliche Ende nicht zum Film passe und dass nur ein eindimensionales Porträt eines Opfers gezeigt wurde.[34]

In Deutschland verzeichnet der Film 156.527 Besucher.[35]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Folgenden eine Auswahl von Auszeichnungen und Nominierungen.

Pablo Larraín bei der Vor­stel­lung von Spencer beim Film Fest Gent im Oktober 2021

Chicago Film Critics Association Awards 2021

  • Auszeichnung für die Besten Kostüme[36]

Critics’ Choice Movie Awards 2022

Deutscher Filmpreis 2022

Film Fest Gent 2021

  • Nominierung im Hauptwettbewerb[37]

Golden Globe Awards 2022

  • Nominierung als Beste Schauspielerin (Kristen Stewart)

Hessischer Filmpreis 2022

  • Auszeichnung mit dem Hauptpreis[38]

Internationale Filmfestspiele von Venedig 2021

Oscarverleihung 2022

Palm Springs International Film Festival 2022

  • Auszeichnung mit dem Spotlight Award (Kristen Stewart)[40]

Satellite Awards 2021

Sunset Circle Awards 2021

  • Nominierung als Bester Film
  • Nominierung für die Beste Regie (Pablo Larraín)
  • Nominierung für das Beste Drehbuch
  • Nominierung als Beste Schauspielerin (Kristen Stewart)
  • Nominierung für die Beste Kamera
  • Nominierung für die Beste Filmmusik (Jonny Greenwood)[42]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch und der Dialogregie von Harald Wolff im Auftrag der TaunusFilm Synchron GmbH, Berlin.[43]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Diana Kristen Stewart Marie-Isabel Walke
Major Alistar Gregory Timothy Spall Axel Lutter
Maggie Sally Hawkins Katrin Zimmermann
William Jack Nielen Joel Simon
Harry Freddie Spry Francis Fanselow
Charles Jack Farthing Sebastian Kluckert
Darren Sean Harris Bernd Vollbrecht
Queen Elizabeth II. Stella Gonet Katharina Lopinski
Anne Boleyn Amy Manson Nicole Hannak
Angela Laura Benson Nina Herting
Maria Wendy Patterson Susanne Schwab

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Spencer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Spencer. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 210547/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Spencer. Jugendmedien­kommission.
  3. a b Mike Fleming Jr: Pablo Larraín To Direct Kristen Stewart As Princess Diana In ‘Spencer’, On When Lady Di Rejected The Fairy Tale Ending: Virtual Cannes Hot Package. In: deadline.com, 17. Juni 2020.
  4. HessenFilm und Medien GmbH: HessenFilm fördert Drama mit Hollywood-Schauspielerin Kristen Stewart. 4. Januar 2021, abgerufen am 25. April 2022.
  5. 5,4 Mio. Euro MBB-Förderung: Wir freuen uns auf großes Kino und große Serien hoffentlich ohne Corona! . In: medienboard.de, 25. September 2020.
  6. https://www.filmstiftung.de/news/die-film-und-medienstiftung-nrw-foerdert-24-projekte-mit-ueber-28-mio-euro/
  7. Andreas Wiseman: ‘Spencer’: Second Image Released Of Kristen Stewart As Princess Diana; ‘Poldark’ Star Jack Farthing To Play Prince Charles. In: deadline.com, 25. März 2021.
  8. Everything We Know About the Princess Diana Biopic ‘Spencer’. In: eonline.com, 26. August 2021.
  9. Interview mit Kristen Stewart bei TODAY abgerufen am 30. Januar 2022.
  10. Bernhard Biener: Lady Di im Schlosshotel. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22. Dezember 2020.
  11. Arndt Brede: Film über Lady Di: Trailer steigt mit Szenen am Schloss Nordkirchen ein. In: Ruhr Nachrichten. Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG, 27. August 2021, abgerufen am 11. Oktober 2021.
  12. MAZ, Peter Degener: „Spencer“-Dreh in Potsdam – dank Bundespolizei eine oscarreife Leistung. In: Märkische Allgemeine Zeitung, 16. Januar 2022.
  13. RTL/dpa: Film „Spencer“ über Lady Diana: Diese Jungs spielen die Prinzen Harry & William. In: rtl.de, 6. April 2021.
  14. Jonny Greenwood komponiert die Musik zum Biopic „Spencer“. In: Musikexpress, 28. Januar 2021.
  15. a b First Track from Jonny Greenwood’s ‘Spencer’ Score Released. In: filmmusicreporter.com, 15. Oktober 2021.
  16. ‘Spencer’ Soundtrack Album Details. In: filmmusicreporter.com, 2. November 2021.
  17. https://filmmusicreporter.com/2021/12/21/original-score-song-shortlists-for-94th-academy-awards-announced/
  18. Jochen Müller: „Spencer“ feiert Weltpremiere am Lido. In: Blickpunkt:Film, 12. Juli 2021.
  19. Rebecca Keegan: Telluride Unveils Lineup, With ‘Bumper Crop’ of Movies and a Plan to Keep Out COVID-19. In: The Hollywood Reporter, 1. September 2021.
  20. Spencer. In: filmkunstmesse.de. Abgerufen am 27. August 2021.
  21. Spencer In: zff.com. Abgerufen am 10. Oktober 2021.
  22. Spencer. In: sdfilmfest.com. Abgerufen am 20. September 2021.
  23. Austin Film Festival announces Centerpiece and Closing Night Films.. In: austinfilmfestival.com, 5. Oktober 2021.
  24. Spencer. In: viennale.at. Abgerufen am 30. Oktober 2021.
  25. Jochen Müller: „Spencer“ feiert Deutschlandpremiere auf Berliner Weltkinofestival. In: Blickpunkt:Film, 11. Oktober 2021.
  26. Jochen Müller: DCM zieht „Spencer“-Start vor. In: Blickpunkt:Film, 15. Dezember 2021.
  27. Vorschau Deutsche Schweiz. In: movies.ch. Abgerufen am 27. November 2021.
  28. Spencer. In: Rotten Tomatoes. Fandango, abgerufen am 2. Februar 2022 (englisch).
  29. Spencer. In: Metacritic. CBS, abgerufen am 2. Februar 2022 (englisch).
  30. Spencer. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 30. Januar 2022.
  31. Jan Jekal: Kritik: „Spencer“ – Die Prinzessin, die sich im Abendkleid erbricht. In: Rolling Stone. 11. Januar 2022, abgerufen am 30. Januar 2022.
  32. Fritz Göttler: Scheu und kokett. In: Süddeutsche Zeitung. 11. Januar 2022, abgerufen am 30. Januar 2022.
  33. Hau Chu: In ‘Spencer,’ a messy but moving portrait of Princess Diana, Kristen Stewart inhabits the title role. In: The Washington Post. 1. November 2021, abgerufen am 30. Januar 2022.
  34. Sandra Hall: Spencer take us inside Princess Diana’s mind, but it’s hardly revealing. In: The Sydney Morning Herald. 19. Januar 2022, abgerufen am 30. Januar 2022.
  35. TOP 100 Deutschland 2022. In: insidekino.com. Abgerufen am 25. November 2022.
  36. Darel Jevens: Chicago film critics choose ‘The Power of the Dog’ for top award. In: chicago.suntimes.com, 15. Dezember 2021.
  37. Spencer. (Memento des Originals vom 30. September 2021 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.filmfestival.be In: filmfestival.be. Abgerufen am 30. September 2021.
  38. Heike Angermaier: Hessischer Filmpreis für „Spencer“. In: Blickpunkt:Film, 25. November 2022.
  39. The films selected for the 78th Venice Film Festival. In: cineuropa.org, 26. Juli 2021.
  40. Chris Gardner: Kristen Stewart’s ‘Spencer’ Performance Snags Honor From Palm Springs International Film Festival. In: The Hollywood Reporter, 5. November 2021.
  41. Jeremy Fuster: ‘Power of the Dog’ and ‘Belfast’ Lead Nominations for IPA Satellite Awards. In: thewrap.com, 1. Dezember 2021.
  42. The 2021 Sunset Circle Award Nominations (SCA). In: nextbestpicture.com, 24. November 2021.
  43. Spencer. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 7. Februar 2022.