Stefan Wilkening

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefan Wilkening (* 1967 in Hatzenport) ist ein deutscher Schauspieler und Sprecher.

Stefan Wilkening

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Theologiestudium 1992 an der Universität in Mainz erlangte Wilkening 1996 sein Schauspieldiplom an der Falckenberg-Schule in München. Zusätzlich machte er eine Sprecherausbildung bei dem Hörfunkmoderator und Schauspieler Gustl Weishappel und arbeitete zunächst als Nachrichtensprecher bei Radio 7 in Ulm.

Als Bühnenschauspieler fand Wilkening unter Dieter Dorn erste Engagements in diversen Rollen an den Münchener Kammerspielen. Von 1996 bis 2000 war er beim Schauspiel Frankfurt u. a. in Oscar Wildes Bunbury als Algernoon und als Mercutio in Shakespeares Romeo und Julia sowie als Marquis Posa in Don Carlos zu sehen.

Wilkening war von 2000 bis 2011 festes Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsschauspiels und spielte u. a. die Hauptrolle des Alonso Quijano (Don Quijote) im gleichnamigen Stück.

Neben seiner Bühnentätigkeit ist Wilkening auch als Sprecher aktiv und in diversen Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören. Diverse Lesungen und Livehörspiele z. B. mit dem Rundfunkorchester des Bayerischen Rundfunks finden regelmäßig statt. Weiterhin ist er im Bayerischen Rundfunk, u. a. beim „Betthupferl“,[1] zu hören. Als Schauspieler konnte man Wilkening im Fernsehen unter anderem im Tatort, den Rosenheim-Cops und Hubert und Staller sehen. Im Kino wirkte er als Caporal Mayer in Volker Schlöndorffs Film Diplomatie oder als Herr Kleiner im Film Im Labyrinth des Schweigens von Giulio Ricciarelli.

Am Staatstheater am Gärtnerplatz wirkte er in verschiedenen Produktionen mit wie z. B. Peter und der Wolf und Paddington Bärs erstes Konzert jeweils als Conferencier. Erstmals 2015 war Stefan Wilkening an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf zu sehen. Dort spielte er den Glatzen-Per in der Oper Ronja Räubertochter. Zwischen 2016 und 2018 war er dort in Mozarts Singspiel Die Entführung aus dem Serail in der Sprechrolle des Bassa Selim zu sehen. Am Theater Augsburg spielte er 2016 in der Kálmán-Operette Die Csárdásfürstin den Feri von Kerekes.

In der jährlich stattfindenden Konzertreihe Mozartwoche in Salzburg wirkte er 2019 unter der Leitung von Rolando Villazón mit. Zusammen mit Maximilian Kromer und Emmanuel Tjeknavorian an Mozarts Originalinstrumenten wurden in der Aufführung Allerliebster Papa Mozartbriefe vorgetragen.[2]

Hörbücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele und Features[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019: Der Schauspieldirektor / Bastien und Bastienne, Rolle: Schauspieldirektor Frank, Mozartwoche Salzburg
  • 2017: Die Entführung aus dem Serail, Rolle: Bassa Selim, Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf
  • 2016: Die Csárdásfürstin, Rolle: Ferencz von Kerrekes, Theater Augsburg
  • 2015: Ronja Räubertochter, Rolle: Glatzen-Per, Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf
  • 2014: Paddington Bärs erstes Konzert, Rolle: Erzähler und Paddington Bär, Staatstheater am Gärtnerplatz
  • seit 2013: Der Kontrabaß, Rolle: Der Kontrabassist, diverse Bühnen
  • seit 2012: Peter und der Wolf, Rolle: Erzähler, Staatstheater am Gärtnerplatz
  • 2010: Affäre Rue de Lourcine, Rolle: Mistingue, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2010: Viel Lärm um nichts, Rolle: Don Pedro, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2009: Don Quijote von der Mancha, Rolle: Alonso Quijano (Don Quijote), Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2009: Leichtes Spiel – neun Personen einer Frau, Rolle: Gast/Teamleiter/Sohn/Robert, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2008: Stillleben in einem Graben, Rolle: Cop / Hauptrolle, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2008: Catweazle, der große Zauberer, Rolle: Catweazle / Hauptrolle, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2007: Das Leben ein Traum, Rolle: Clarin, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2007: Stoning Mary, Rolle: Vater, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2006: Androklus und der Löwe, Rolle: Spintho, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2005: Der Gehülfe, Rolle: Joseph Marti / Hauptrolle, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2003: Peanuts, Rolle: Schkreker, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2002: Titus Andronicus, Rolle: Lucius, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2001: Der Kaufmann von Venedig, Rolle: Gratianon, Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2001: Hekabe, Rolle: Odysseus, Bayerisches Staatsschauspiel München

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Wilkening als Sprecher für das Betthupferl. Website des Bayerischen Rundfunks. Abgerufen am 7. Mai 2013.
  2. MOZARTWOCHE / BRIEFE UND VIOLINSONATEN. drehpunktkultur.at. Abgerufen am 31. März 2019.
  3. BR Hörspiel Pool - Schnoor, Empfindsame Reise zu Tristram Shandy und seinem Schöpfer Laurence Sterne
  4. BR Hörspiel Pool - Kafka, Das Schloss