The Gilded Age

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fernsehserie
Titel The Gilded Age
Originaltitel The Gilded Age
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahre seit 2022
Produktions-
unternehmen
Universal Television
Episoden 9 in 1+ Staffel (Liste)
Genre Historienserie
Stab
Idee Julian Fellowes
Regie Michael Engler,
Salli Richardson
Drehbuch Julian Fellowes,
Sonja Warfield
Erstveröffentlichung 24. Jan. 2022 auf HBO
Besetzung
Synchronisation

The Gilded Age ist eine US-amerikanische Historienserie von Julian Fellowes mit Christine Baranski, Cynthia Nixon, Carrie Coon, Morgan Spector, Denée Benton, Louisa Jacobson und Taissa Farmiga. Die Serie wird seit dem 24. Januar 2022 auf HBO veröffentlicht.[1] Titelgebend ist die wirtschaftliche Blütezeit Gilded Age. Im Februar 2022 gab HBO eine Verlängerung um eine zweite Staffel bekannt.[2][3][4]

Auf Sky Atlantic wird die Serie seit dem 22. April 2022 gezeigt.[5]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie spielt in den 1880er-Jahren in New York City. Im Zentrum der Handlung steht die junge Marian Brook aus Pennsylvania, die nach dem Tod ihres Vaters, eines Army-Generals, zu ihren Tanten Agnes van Rhijn und Ada Brook nach New York zieht. Die beiden sind Vertreterinnen des sogenannten „alten Geldes“, wo Familientradition groß geschrieben wird.

Ihnen gegenüber stehen Neureiche wie das Ehepaar George und Bertha Russell, die erst kürzlich zu ihrem Reichtum gekommen sind und ihr Vermögen mit der boomenden Eisenbahnindustrie gemacht haben. Marian freundet sich mit der Afroamerikanerin Peggy Scott an, die in die Stadt zieht um sich als Schriftstellerin zu versuchen. Die beiden werden in einen Grabenkampf zwischen Marians Tanten und deren Nachbarn, den Russells, verwickelt.[6][7]

Besetzung und Synchronisation [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation übernahm die Interopa Film. Das Dialogbuch schrieb Hilke Flickenschildt, die auch Dialogregie führte.[8]

Rolle Darsteller Synchronsprecher[8]
Agnes van Rhijn Christine Baranski Liane Rudolph
Ada Brook Cynthia Nixon Marina Krogull
Bertha Russell Carrie Coon Anna Carlsson
George Russell Morgan Spector Marius Clarén
Peggy Scott Denée Benton Lea Kalbhenn
Marian Brook Louisa Jacobson Magdalena Höfner
Gladys Russell Taissa Farmiga Luisa Wietzorek
Oscar Van Rhijn Blake Ritson Rainer Fritzsche
Bannister Simon Jones Rainer Gerlach
Larry Russell Harry Richardson Sebastian Kluckert
Tom Raikes Thomas Cocquerel Roman Wolko
Church Jack Gilpin Pierre Peters-Arnolds
Sylvia Chamberlain Jeanne Tripplehorn
Aurora Fan Kelli O’Hara Susanne Geier
Carrie Astor Amy Forsyth Özge Kayalar
Stanford White John Sanders Wolfgang Wagner
Turner Kelley Curran Katharina Spiering
Watson/Collyer Michael Cerveris Uve Teschner
Dorothy Audra McDonald Claudia Urbschat-Mingues
Jack Ben Ahlers Sebastian Fitzner
Baudin Douglas Sills François Smesny
John Thorburn Ron Raines Thomas Kästner
Mrs. Bauer Kristine Nielsen Katharina Lopinski
Armstrong Debra Monk Sabina Trooger
Mrs. Fish Ashlie Atkinson Iris Artajo
Anne Morris Katie Finneran Manja Doering

Produktion und Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer der Drehorte: The Breakers in Newport, Rhode Island
Einer der Drehorte: The Elms in Newport, Rhode Island

Erste Ideen zur Serie hatte Julian Fellowes, der Schöpfer der Serie Downton Abbey und der darauf basierenden Filme Downton Abbey und Downton Abbey II: Eine neue Ära, im Jahr 2012.[9] Ursprünglich war die Serie bei NBC untergebracht, 2019 wechselte das Produktionsunternehmen Universal Television zu HBO als Abnehmer der Serie.[10]

Die Dreharbeiten begannen im Februar 2021 in Newport im US-Bundesstaat Rhode Island. Drehorte waren dort unter anderem die Anwesen The Breakers, The Elms und Chateau-sur-Mer.[11] Im Mai 2021 wurde in Troy im Bundesstaat New York im Central Troy Historic District gedreht.[9][12]

Ein erster Trailer wurde im November 2021 veröffentlicht.[6][13] Ursprünglich war für die Rolle der Bertha Russell Amanda Peet vorgesehen. Aufgrund der COVID-19-Pandemie verzögerte sich die Produktion, aus terminlichen Gründen wurde Peet durch Carrie Coon ersetzt.[7]

Für die zweite Staffel wurde unter anderem Robert Sean Leonard als Reverend Matthew Forte engagiert.[14]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)
1 Nicht gesellschaftsfähig Never The New 24. Jan. 2022 22. Apr. 2022
2 Geld ist nicht alles Money Isn’t Everything 31. Jan. 2022 29. Apr. 2022
3 Ruiniert Face the Music 7. Feb. 202 29. Apr. 2022
4 Ein langer Weg A Long Ladder 14. Feb. 2022 6. Mai 2022
5 Zwei Fliegen mit einer Klappe Charity Has Two Functions 21. Feb. 2022 6. Mai 2022
6 Köpfe rollten schon für weniger Heads Have Rolled For Less 28. Feb. 2022 13. Mai 2022
7 Erleuchtung Irresistible Change 7. März 2022 13. Mai 2022
8 Kompromittiert in Newport Tucked Up in Newport 14. März 2022 20. Mai 2022
9 Lasst die Spiele beginnen Let The Tournament Begin 21. März 2022 20. Mai 2022

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die US-Kritiken zu Beginn der ersten Staffel im Januar 2022 waren überwiegend positiv.[15]

So empfahl Ben Travers von IndieWire die Serie allen Fans von Kostümdramen und gut orchestrierten Ensemble-Stücken, die durch die Serie gut unterhalten würden. Matthew Gilbert vom Boston Globe nannte die Produktion eine elegant erzählte, wunderschön designte und gut gespielte Geschichte, wenngleich die Serie zu viele Bälle in der Luft habe.[15]

Daniel D'Addario von Variety.com sah zwar ein Problem bei den Dialogen, allerdings seien genügend andere Elemente so hervorragend, dass das Publikum interessiert bleibe. Die Erwartungen könne die Serie dank der Liebe zum Detail sowie der Schauspielleistungen erfüllen. Judy Berman vom Time Magazine dagegen nannte die Serie unterhaltsam, aber ohne wirklich zu glänzen. Fellowes würde zu viele seiner Lieblings-Archetypen recyclen.[15]

Marcus Kirzynowski vergab auf Fernsehserien.de/Wunschliste.de 3,5 von fünf Sternen und meinte, dass das Ensemble die große Stärke der Serie und Christine Baranski die Idealbesetzung für diese stolze und lakonische Frau sei. Inszenatorisch sei dagegen alles hingegen etwas zäh, wenn man sich nicht auch gerne stundenlang Übertragungen von Adelshochzeiten oder Thronjubiläen anschaut. Das perfekt umgesetzte Schwelgen in den aufwendigen Kulissen und Kostümen und allgemein im Luxusleben der Protagonisten nehme viel mehr Raum ein als die sporadisch gesetzten kritischen Untertöne. So seien die ersten Folgen mehr Realitätsflucht als Gegenwartsparabel.[16][17]

Bjarne Bock bewertete die Serie auf serienjunkies.de mit vier von fünf Sternen und lobte den Cast als hervorstechend, die Serie liefere eine eindrucksvolle Zeitreise. Der Produktionsaufwand sei überaus beeindruckend, die Story allerdings weniger. Auch die Charaktere würden nicht sehr einfallsreich ausfallen. Wer sich eine Art Downton Abbey in Amerika erhoffe, bekommen genau das, aber auch nicht mehr als das. Alles in allem böten die ersten Folgen der Auftaktstaffel einen erwartbar sehenswerten Gesamteindruck.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Gilded Age bei Fernsehserien.de, abgerufen am 11. Januar 2022.
  2. Bjarne Bock: The Gilded Age: Frühe Verlängerung für Staffel 2 bei HBO. In: Serienjunkies.de. 15. Februar 2022, abgerufen am 15. Februar 2022.
  3. Wiebke Kaßmann: The Gilded Age: US-Sender HBO bestellt schon jetzt Staffel 2 des Historiendramas! In: netzwelt.de. 15. Februar 2022, abgerufen am 15. Februar 2022.
  4. Denise Petski: ‘The Gilded Age’ Renewed For Season 2 By HBO. In: deadline.com. 14. Februar 2022, abgerufen am 15. Februar 2022 (englisch).
  5. Uwe Mantel: Neue Serie des "Downton Abbey"-Schöpfers ab April bei Sky. In: DWDL.de. 4. März 2022, abgerufen am 6. März 2022.
  6. a b Ralf Döbele: „The Gilded Age“: Amerikanisches „Downton Abbey“ erhält Trailer. In: Fernsehserien.de. 19. November 2021, abgerufen am 11. Januar 2022.
  7. a b Vera Tidona: „The Gilded Age“: Carrie Coon ersetzt Amanda Peet in HBO-Serie. In: Fernsehserien.de. 2. Mai 2020, abgerufen am 11. Januar 2022.
  8. a b The Gilded Age. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 23. April 2022.
  9. a b Caroline Hallemann: Everything We Know So Far About the New TV Show, The Gilded Age. In: townandcountrymag.com. 14. Dezember 2021, abgerufen am 11. Januar 2022 (englisch).
  10. Ralf Döbele: „Downton Abbey“-Schöpfer findet neues Zuhause für episches Historiendrama. In: Fernsehserien.de. 3. Mai 2019, abgerufen am 11. Januar 2022.
  11. Christian Winthrop: The creators of “Downton Abbey” have arrived in Newport, RI to begin shooting their new HBO series called “The Gilded Age”. In: thenewportbuzz.com. 15. Februar 2021, abgerufen am 11. Januar 2022 (englisch).
  12. Kenneth C. Crowe II: Troy closes two blocks of Second Street for Gilded Age filming. In: thenewportbuzz.com. 15. Februar 2021, abgerufen am 11. Januar 2022 (englisch).
  13. Hayley Maitland: "The Gilded Age": Darum werden Sie von dieser neuen Dramaserie bald viel hören. In: vogue.de. 30. November 2021, abgerufen am 11. Januar 2022.
  14. Bernd Krannich: Robert Sean Leonard („Dr. House“) ergänzt Cast der zweiten Staffel von „The Gilded Age“. In: Fernsehserien.de. 25. April 2022, abgerufen am 25. April 2022.
  15. a b c Annemarie Havran: Heißer Serien-Tipp für alle "Downton Abbey"- und "Bridgerton"-Fans: Die Kritiken zu "The Gilded Age" sind da. In: Filmstarts.de. 21. Januar 2022, abgerufen am 22. Januar 2022.
  16. Marcus Kirzynowski: „The Gilded Age“: HBO-Historienepos des „Downton Abbey“-Schöpfers startet zäh – Review. In: Fernsehserien.de. 23. Januar 2022, abgerufen am 24. Januar 2022.
  17. Marcus Kirzynowski: TV-Kritik/Review: "The Gilded Age": HBO-Historienepos des "Downton Abbey"-Schöpfers startet zäh. In: Wunschliste.de. 23. Januar 2022, abgerufen am 24. Januar 2022.
  18. Bjarne Bock: The Gilded Age: Downton Abbey in Amerika? Kritik zur HBO-Serie. In: serienjunkies.de. 25. Januar 2022, abgerufen am 26. Januar 2022.