Magdalena Höfner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Magdalena Höfner (* 20. Juli[1] 1988 in Freiburg im Breisgau[2]) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magdalena Höfner wuchs in Baden-Baden auf.[3][4] Nach dem Abitur und einem Auslandsaufenthalt in Mexiko erhielt sie ab 2008 eine Schauspielausbildung an der Schauspielschule Mainz, die sie 2011 abschloss.[4][5][2] Während der Ausbildung spielte sie 2010 am ETA Hoffmann Theater in Bamberg. 2017 besuchte sie einen Filmschauspiel-Workshop bei Tim Garde, 2018 absolvierte sie einen Mikrofon- und Synchronsprechkurs bei Katharina Koschny.[6]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2011 bis 2014 war sie festes Ensemblemitglied am Staatstheater Wiesbaden, wo sie unter anderem als Irina in Drei Schwestern, als Vicky in der Komödie Der nackte Wahnsinn, als Alkmene in Amphitryon, als Mary Warren in Hexenjagd in der Regie von Konstanze Lauterbach sowie in Inszenierungen von Manfred Beilharz in Die Wildente als Hedwig und als Hermia im Sommernachtstraum auf der Bühne stand.[7][6][5][2]

Anschließend war sie bis 2018 am Staatstheater Oldenburg engagiert, wo sie beispielsweise in den Titelrollen Emilia Galotti, Antigone und Odysseus sowie als Julie in Liliom in der Inszenierung von Alexander Simon, als Lotte in Die Leiden des jungen Werthers in der Regie von Karsten Dahlem sowie als Stepan in Die Gerechten zu erleben war.[7][6][5][2]

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Fernsehen hatte Höfner ab 2015 unter anderem Episodenrollen in Serien wie Der Staatsanwalt, Morden im Norden, SOKO Stuttgart, Nachtschwestern und SOKO Wismar. In der Folge Doppelkopf der ZDF-Fernsehreihe Stralsund spielte sie 2019 die Rolle der Susanne Richter.[8][7] In dem im Oktober 2021 in der ZDF-Mediathek veröffentlichten Fernsehfilm Hochzeitsfieber aus der Reihe Inga Lindström mit Jonas Minthe übernahm sie als Lena die weibliche Hauptrolle.[9]

Als Synchronsprecherin synchronisierte sie Schauspielerinnen wie Rosa Salazar in Alita: Battle Angel und Eileen O'Higgins in Maria Stuart, Königin von Schottland[1][10] und sprach Rollen in Serien wie GO! Sei du selbst und Hi Score Girl.

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin und Sprecherin ist sie als Fotografin tätig.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schauspielerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Synchronsprecherin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Magdalena Höfner. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 28. Dezember 2019.
  2. a b c d Magdalena Höfner. In: schauspielervideos.de. Abgerufen am 28. Dezember 2019.
  3. a b magdalena hoefner photography: Über mich. In: magdalenahoefnerphotography.com. Abgerufen am 28. Dezember 2019.
  4. a b Oldenburgisches Staatstheater: Magdalena Höfner (Memento vom 7. August 2018 im Internet Archive)
  5. a b c Magdalena Höfner. In: filmmakers.de. Abgerufen am 28. Dezember 2019.
  6. a b c Magdalena Höfner: Schauspielerin und Sprecherin. In: magdalenahoefner.de. Abgerufen am 28. Dezember 2019.
  7. a b c Magdalena Höfner. In: castforward.de. Abgerufen am 28. Dezember 2019.
  8. Magdalena Höfner bei crew united, abgerufen am 28. Dezember 2019.
  9. Inga Lindström: Hochzeitsfieber. In: zdf.de. Abgerufen am 26. Oktober 2021.
  10. Magdalena Höfner: Sprecherin. In: magdalenahoefner.de. Abgerufen am 28. Dezember 2019.