Tobias Welz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tobias Welz, 2009

Tobias Welz (* 11. Juli 1977) ist ein deutscher Fußballschiedsrichter.

Welz ist seit der Saison 2016/17 Schiedsrichter für den FC 1934 Bierstadt e.V. Zuvor hat er bis zur Auflösung seines Stammvereins für die SpVgg Nassau Wiesbaden gepfiffen und ist seit dem Jahr 1999 DFB-Schiedsrichter. Zunächst wurde er ab 2004 in der 2. Fußball-Bundesliga eingesetzt. In der Bundesliga kam er zu Beginn als Assistent zum Einsatz; seit der Saison 2010/11 ist er Bundesliga-Schiedsrichter.[1] Sein Bundesliga-Debüt gab er am 28. August 2010 bei der Partie 1. FC Nürnberg gegen den SC Freiburg.[2]

Welz wird neben Christian Dingert seit 2013 als FIFA-Schiedsrichter eingesetzt. Sie rückten für Knut Kircher und Michael Weiner nach, die freiwillig als FIFA-Schiedsrichter ausgeschieden sind. Seit 2015 gehört Welz zur erweiterten europäischen Schiedsrichter-Spitze.[3]

Tobias Welz, der hauptberuflich Beamter bei der hessischen Polizei ist, lebt in Wiesbaden. In seiner Jugend spielte er unter anderem beim SC Klarenthal 1968 und beim FV Biebrich 02. Auch sein Vater Klaus Welz, wurde früher in der 2.Bundesliga als Schiedsrichter eingesetzt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Gropp, Wiesbaden: Angekommen im großen Theater. In: FAZ.net. 3. August 2010, abgerufen am 12. Dezember 2014.
  2. Cissé nimmt zweimal genau Maß Spielbericht bei kicker.de, vom 28. August 2010
  3. Schiedsrichter Welz und Dingert neu auf FIFA-Liste. In: welt.de. 17. August 2012, abgerufen am 12. Dezember 2014.
  4. Welz pfeift nun für FC Bierstadt. In: Wiesbadener Kurier. 14. Juni 2016, abgerufen am 09. September 2016.