Tommi Schmitt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas „Tommi“ Schmitt (* 26. Januar 1989 in Detmold) ist ein deutscher Autor, Kolumnist und Podcast-Moderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmitt besuchte das Gymnasium Leopoldinum in Detmold, das er 2008 mit dem Abitur abschloss. Nach dem Zivildienst studierte er Medienkommunikation und Journalismus in Köln und volontierte im Anschluss an sein Bachelor-Studium in der Presseabteilung des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach. Sein darauffolgendes Masterstudium in Hannover brach er zugunsten seiner Karriere als Comedy-Autor ab.[1]

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon während des Studiums schrieb Tommi Schmitt Witze für TV total. Er zog schließlich von Hannover nach Köln, um als Freiberufler für Comedy-Formate im deutschen Fernsehen zu schreiben.[2] So arbeitet er mittlerweile unter anderem für Luke Mockridges Show Luke! die Woche und ich und für Late Night Berlin mit Klaas Heufer-Umlauf.

Größere Bekanntheit erlangte Schmitt durch den seit 2017 wöchentlich erscheinenden Podcast Gemischtes Hack, den er gemeinsam mit dem Berliner Comedian Felix Lobrecht moderiert.[3] Seit September 2019 hält Spotify die Exklusivrechte am Podcast.[4] Gemischtes Hack ist eines der meistgehörten Audio-Formate im deutschsprachigen Raum[5] und war 2019 der drittmeistgestreamte Podcast weltweit auf Spotify.[6] Einige Aktionen des Podcasts erfahren große Resonanz in den sozialen Netzwerken, wie etwa der ironische Hashtag #unsereweiber, der Solidarität mit der Deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen bekundet und Sexismus gegenüber dem Frauensport anprangert. Die Aktion wurde von der ARD Sportschau aufgegriffen und der Hashtag von Spielerinnen der Mannschaft geteilt.[7]

Im Juni 2019 startete der WDR-Sender 1LIVE Comedy das wöchentliche YouTube-Format Was machen Sachen?, in dem Tommi Schmitt und Felix Lobrecht absurde Fragen beantworten.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tilo Sommer: "Gemischtes Hack" ist zurück - Detmolder Comedy-Autor Tommi Schmitt im Interview. In: www.lz.de. Lippische Landes-Zeitung, 12. September 2019, abgerufen am 24. September 2019.
  2. Toni Lukic: Wie der Podcast "Gemischtes Hack" seinen eigenen Kult schuf. In: www.watson.de. Ströer Next Publishing GmbH, 18. Dezember 2018, abgerufen am 24. September 2019.
  3. Gemischtes Hack: # 1 GEMISCHTES HACK. In: www.soundcloud.de. SoundCloud Limited, 27. September 2017, abgerufen am 24. September 2019.
  4. Redaktion: Spotify sichert sich Exklusivrechte der Podcasts “Gemischtes Hack” und “Herrengedeck”. In: www.meedia.de. Meedia GmbH, 10. September 2019, abgerufen am 24. September 2019.
  5. Redaktion: Spotify : Germany : Top Podcasts. In: www.chartable.com. Chartable, 24. September 2019, abgerufen am 24. September 2019 (englisch).
  6. The Top Songs, Artists, Playlists, and Podcasts of 2019—and the Last Decade. 3. Dezember 2019, abgerufen am 12. Dezember 2019 (amerikanisches Englisch).
  7. ARD-Redaktion: Per Hashtag gegen Frauenfußball-Bashing im Netz. In: www.sportschau.de. Norddeutscher Rundfunk, 29. Juni 2019, abgerufen am 24. September 2019.
  8. 1 LIVE Comedy: Blind: Was musst du ein letztes Mal sehen? | Was machen Sachen? #01 | Felix Lobrecht & Tommi Schmitt. In: www.youtube.com. Westdeutscher Rundfunk Köln, 26. Juni 2019, abgerufen am 24. September 2019.