Universität Aix-Marseille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Achtung Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 12. Juni 2010 um 20:26 Uhr durch Poco a poco (Diskussion | Beiträge) (iw es). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Université de Marseille
Universität Marseille
Logo
Gründung 1409, aufgelöst 1791
Ort Marseille / Frankreich
Website http://www.aixmarseille-universite.fr/

Die Universität Aix-Marseille (frz: Université d'Aix et de Marseille) war die gemeinsame staatliche Universität der Städte Aix-en-Provence und Marseille in Südfrankreich. Unter ihr versteht man heute die Gesamtheit der drei aus ihr hervorgegangenen Universitäten, die auch aufgrund der geographischen Nähe eng zusammenarbeiten.

Gegründet wurde sie 1409; 1791 wurde sie im Zuge der französischen Revolution aufgelöst. Ihre Fakultäten und Institute bestanden als unabhängige Einrichtungen weiter. Durch ein Loi Faure genanntes Gesetz wurden die Einrichtungen 1968 beziehungsweise 1973 wieder zusammengeführt und aus ihnen wurden die drei neuen Universitäten gegründet. Die medizinische Fakultät war lange Zeit im Palais du Pharo beheimatet.

Die Nachfolgeuniversitäten der Université de Marseille sind:

Geschichte

Der Palais du Pharo

Die Universität wurde 1409 von Ludwig II., dem Herzog der Provence, gegründet. 1791 wurde die Universität - wie alle anderen in Frankreich - aufgelöst und die über das ganze Stadtgebiet zerstreuten Fakultäten und Institute wurden zu eigenständigen Einrichtungen. Am 21. April 1881 ließ sich die Medizinschule auf Beschluss der Stadtverwaltung im Palais du Pharo nieder.

Im Jahr 1969 wurden zwei neue Universitäten gegründet, 1973 kam eine dritte hinzu, so dass heute drei Universitäten mit Namen Aix-Marseille existieren. Seit 2004 verstärken die drei Hochschulen, die zusammen knapp 70.000 Studenten haben, ihre Zusammenarbeit und setzen auf eine gemeinsame Strategie zur Nutzung von Synergieeffekten und zur Weiterentwicklung des Studienangebots.


Weblinks